Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Monatsarchive: Juli 2012

Interview – Technik in der Bildung

Christian Müller hat mir ein Interview zum Thema Printschulbuch auf das iPad gemacht. Hoert einfach mal rein: http://www.sozial-pr.net/technik-in-der-bildung-folge-3-vom-schulbuch-zum-ibook-mit-dirk-kuepper/

Update auf OS 10.8 (+Server)

Einen Tag nach erscheinen des Updates auf Version 10.8 habe ich einen meiner beiden Mac Rechner mal der Updateprozedur unterzogen. Es ist ein Mac Mini Server der derzeit als Workstation laeuft. Erste Ueberraschung war: Alle RSS Feeds sind einfach weg. Der Sugarsync Manager und mein geliebtes Screenrecording Tool Screen Snapz sollte nicht mehr laufen? Die beiden Programme habe ich kurzer Hand neu von der Website geladen und installiert. Aber die RSS Feeds musste ich neu anlegen. Die konnte ich mir von meinem anderen Mac kopieren. Hier habe ich mich dann für Vienna als RSS Reader entschieden. Nervig war auch der Gatekeeper. Ich will alle Programme laufen lassen die ich will und nicht die die Apple aus seinem Store will. Erinnerte mich spontan an den Werbespot von Apple: PC, Mac hat einen Gruss gesendet, zulassen oder ablehnen? PC, du hast eine traurige Feststellung gemacht zulassen oder ablehnen? Klasse ist die Erkennungsrate der Diktierfunktion mit der ich diesen Text hier gesprochen habe. Schade das sich im Gegensatz zu Dragon Dictate, das System fuer die Erkennung mit dem Apple Server verbinden muss. Es gibt auch noch Bereiche in Deutschland die keine Internetverbindung haben duerfen (zum Beispiel die Kita in der meine Frau arbeitet, und da muss eine Menge geschrieben werden!) Die Grafikgeschwindigkeit hat sich dramatisch positiv verbessert. Man sieht recht deutlich das sich dieses Update fuer einmalig 16,– Euro gelohnt hat. Welches kommerzielle System kann man schon fuer einmalig 16,– Euro upgraden? Die Airplayfunktion laeuft auf dem Intel Core 2 Duo Mini nicht mehr. Schade, denn so alt ist der Mac eigentlich gar nicht. Da muss dann eine alternativ Software herhalten. Auf dem i5 Mini ist das natuerlich kein Problem. Da wird das direkt mit angeboten und an mein Apple-TV uebertragen. Kabel wird es aber momentan bei mir persoenlich noch nicht abloesen, da ich mein Apple-TV im Wohnzimmer nicht abbauen werde, wenn ich irgendwo hingehe. Das Notification Center ist eine nette Sache. Nervt aber nur ab, wenn man zu viele Dienste drinne hat. Daher ist es bei mir auf “Neue eMails” beschraenkt worden. Jeder kann das in den Systemeinstellungen seinen Wuenschen nach konfigurieren! Softwareupdate hat mich etwas ueberrascht: Springt es doch sofort in den Mac-App-Store. Ein Schelm wer boese dabei denkt! Gott sei Dank gibt es noch das Kommando softwareupdate im Terminal. Das macht es im Netzwerk um einiges leichter. Ach ja: Netzwerk. Fuer schlappe 16,– Euro gibt es das Update auf 10.8 Server. Den habe ich mal in Parallels 7 installiert um zu schauen, was sich veraendert hat. Auch hier kann ich sagen: Positiv beeindruckt ich bin junge Padawans. Der Serveradmin und Workgroupmanager ist erst mal nicht mehr da. Apple konzentriert sich hier auf das Server App. Alles schoen zentral an einer Stelle. Super einfach einzustellen, wenn man sich mit Servern auskennt. Der Normalbenutzer ist aber einem Irrglauben unterlegen, er koennte einfach mal ebend einen Apple Server aufsetzen. Wenn es zum Thema SSL Zertifikat kaufen kommt, kratzt sich der Normalanwender ganz schnell am Kopf. Hier sollte Cupertino noch nachbessern. Java muss natuerlich ueberall nachgeladen werden! Das ist genauso wenig wie Flash mit an Bord. Fuer den Admin kein Problem, der normal Nutzer kommt sich aber vor wie bei Windows. Windows User schmeissen erst mal alles moegliche runter was nicht gebraucht wird, der Mac User muss erst mal alles installieren was gebraucht wird. Hier wuensche ich mir Apple Inc. wieder zurueck zu seinen Wurzeln. Mac auspacken, einschalten, weitere administrative Arbeiten sind nicht notwendig und GO!

Printschulbuch ins iBook Format umgewandelt

An unserer Gutenberg Grundschule hat Herr Küpper für den Medienpass NRW im Rahmen des Offenen Ganztages ein interaktives und multimediales Schulbuch für das iPad mit der Klasse 4c umgesetzt. Auf der Didacta 2012 hat der HERDT-Schulbuch-Verlag dafür die Print Fassung „Internet Sicherheit Grundschule“ zur Verfügung gestellt. Der gedruckte Teil des Buches musste 1 zu 1 übernommen werden. Der interaktive und multimediale Teil wurde von den Kindern zusammen mit Herrn Küpper erstellt. Eine Teilaufgabe für die Kinder war es am Ende des Buches ein elektronisches Quiz zu erstellen. In Gruppenarbeit und Hausaufgaben mussten sich die Fragen selber ausgedacht werden. Auch eine richtige und mindestens eine falsche Antwort wurden von den Kindern vorgegeben. Dies ging natürlich nicht, ohne das sich die Kinder auch mit den Texten auseinander gesetzt haben. Danach wurden die handschriftlichen Ausarbeitungen in die elektronische Fassung mit Hilfe des kostenlosen Programmes iBooks Author übertragen. Weitere Umsetzungen für dieses Buch waren Audio Aufnahmen zum Vorlesen und Zuhören im Buch, Erstellung von Screencasts um Vorgänge am Computer zu erläutern, Präsentationen/Animationen erstellen/vertonen und ein mit eigenen Worten verfasstes und intern verlinktes Glossar. Webseiten haben die Kinder aus dem Buch heraus direkt verlinkt. So ist es kein Problem mal schnell fragfinn.de oder blinde-kuh.de aufzurufen. Lernkarten erzeugen die Kinder dann im elektronischen Buch automatisch durch Markierungen im Text. Aus den vielseitigen Aufgabenstellungen deckten wir automatisch den geforderten Kompetenzrahmen ab. http://www.lehrplankompass.nrw.de

13 Wochen iBook Store

Jetzt steht das kostenlose iBook 80 Videotipps, Tricks und Tweaks seit 13 Wochen auf Platz 1 in der Rubrik Betriebssysteme / Kostenlos. Einfach mal Zeit sich die Statistiken im deutschsprachigen Raum anzuschauen. Damit ich keinen Ärger mit den Nasen in Cupertino, London und Muenchen bekomme, habe ich die hier gezeigte Statistik in Keynote nachgebaut um nicht deren Grafiken aus dem iTunes Connect System zu verwenden. Die Zahlen sind nicht gefälscht wie das bei Statistiken sonst ueblich ist. Da das Buch gratis ist, gibt es nix zu verheimlichen und vielleicht kann ich dem ein oder anderen Leser damit Hinweise geben. Ich nehme es mal gleich vorweg: Von den Downloadzahlen im iBook Store bin ich enttaeuscht. Die Downloadzahlen vom eigenen Webbserver waren dagegen nach 3 Wochen bei 23.000, und die Downloads laufen immer noch in hohen Zahlen. Ich hab einfach kein Bock mehr nachzurechnen, macht aber recht deutlich wo derzeit die groessere Reichweite zu erzielen ist. Eigene Bekanntmachung war lediglich bei Twitter, Facebook, Google+, ipadblog.de, macnotes.de und hier im WordPress System. Die Links zeigen sowohl auf die Downloads im Web, als auch auf den iTunes Store! Eine weitere Beobachtung konnte ich machen. Mit 80 Downloads zum Erststart in Woche 1 landete das iBook in der angesprochenen Kategorie auf Platz 1. Erst wenn die Downloads pro Tag unter 20 Downloads gingen, wanderte es auf Platz 2. Waren es nur 10 Downloads oder weniger pro Tag ging es auf Platz 3. Nun ja in der Rubrik stehen auch noch die kostenlosen Buecher von Apple Inc. und die werden doch auch haeufig heruntergeladen?

myWPEdit Image