Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Monatsarchive: Oktober 2013

An OS 10.9 Mavericks Server gefällt mir

besonders gut der Dienst Caching. Er bietet die Möglichkeit iOS Apps und iBooks die vom Nutzer bereits geladen wurden, lokal zwischen zu speichern. Damit können dann auch andere Geräte im lokalen Netzwerk schnell updaten. Das 3.0 Server App stürzt nicht mehr ab und läuft schnell und stabil. Das Spinning Wheel taucht eigentlich gar nicht mehr auf. Well done Cupertino an dieser Stelle! Update 11:24 Uhr: Der Zugriff via webdav funktioniert auch endlich im lokalen Netzwerk aus Pages heraus wenn der Server im LAN sitzt und das iPad per WLAN darauf zugreift. Voraussetzung: DNS ist richtig konfiguriert, Opendirectory ist eingerichtet, das vom Opendirectory erzeugte SSL Zertfikat wird verwendet, User ist eingerichtet, Freigabe auf ein Verzeichnis per webdav ist für den User eingerichtet. Super, Ich teste mal weiter. Update 11:50 Uhr Softwareupdate: Folgende Zeile hat meinen 10.8.5 Client von einem 10.9 Server die Updates lokal laden lassen: defaults write /Library/Preferences/com.apple.SoftwareUpdate CatalogURL http://server.private:8088/index.sucatalog Checked! Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert.

Schreib Dich nicht ab: Lerne verschlüsseln

Privatsphäre ist ein Recht wie jedes andere. Man muss es in Anspruch nehmen oder man riskiert, es zu verlieren. Denn wenn Privatsphäre gesetzlos wird, haben nur Gesetzlose Privatsphäre! Darum: Schreib Dich nicht ab, lerne Verschlüsseln: http://pgpfueralle.wordpress.com

Zahnarztpraxen bitte nicht 10.9 installieren

Mac OS 10.9 ist noch nicht von Solutio und Planmeca frei gegeben. Daher ist das Update auf Mac OS 10.9 NICHT zu installieren.

Apple OS 10.9 ist gelungen. Aber warum

Cupertino müsst Ihr alle meine Bücher (ca. 50 GB) von meinem externen Laufwerk auf die interne Festplatte meines Macs umziehen? Gefunden habe ich die Bücher in diesem Verzeichnis: /Users/dirkkuepper/Library/Containers/com.apple.BKAgentService/Data/Documents/iBooks/Books/***********.ibooks

Habt Ihr möglicherweise vergessen, das Nutzer eine externe Festplatte haben die viel größer ist, als die internen und die User ihre Daten aus iTunes deshalb möglicherweise auslagern? Oder glaubt ihr wir machen das “Just for fun”?

Bitte macht das in einem nächsten Update der iBook App möglich die Daten wieder auf eine externe Festplatte auszulagern. Das ist echt Bullshit so was!

Ansonsten ist es klasse die Bücher endlich auf dem Mac lesen zu können. Dafür ein recht herzliches Dankeschön.

Patientendokumentation in der Zahnarzt(Praxis) leicht gemacht

Am 18.10.2013 habe ich von Rechtsanwältin Melanie Neumann in Hildesheim etwas interessantes zum Thema Patienten Dokumentation und Kommunikation gelernt. Die heutigen iMac Computer haben ja ein eingebautes Mikrofon und eine eingebaute Videokamera. Während der Aufnahme und Behandlung eines Patienten kommen viele Informationen zusammen. Diese sind für eine Behandlung wichtig und können zur besseren Heilung des Patienten beitragen. Wenn der Patient also eine optimale Heilung wünscht, kann er z. b. schriftlich einer Aufzeichnung in Audio oder Videoform der Gespräche und Behandlung zustimmen. Dies erleichtert auch dem Arzt eine noch genauere Dokumentation. Ist ein solches Video- oder Tondokument aufgezeichnet, muss es nur noch vor Veränderung geschützt werden. Hier hilft das seit 1991 altbekannte und etablierte PGP. Mit dieser einfachen Software kann man jegliche Art von Daten, digital signieren (unterschreiben). Wird eine Datei nach verändert kann man dies mit einem einfachen Mausklick sofort nachweisen. Dieses Video auf Youtube zeigt übrigens wie leicht das digitale signieren von Dokumenten ist.

iWork im Webbrowser probiert

iWork im Webbrowser ist schon schön geworden. Obwohl es noch Beta Status hat, kann man schon eine Menge machen. Wäre es nicht klasse wenn es auch iBooks Author in der iCloud geben würde? Dann bräuchte Cupertino das nicht auch noch für Winseltechnik zu entwickeln. Aber wie immer: Ist nur ein persönlicher Wunsch von mir.

Ohne Worte, nur in Gedanken

myWPEdit Image

Mac-Apps nun mit EDU Rabatt verfügbar

Alle VTW Mac Apps aus dem Mac-App-Store sind nun auch für Bildungseinrichtungen jeglicher Art mit einem Bildungsrabatt verfügbar. Beispiel: https://itunes.apple.com/de/app/vtw-videotraining-fur-ibooks/id593819637?mt=12

Was ein Mac Mini Server alles kann

Heute hatte ich mal wieder einen meiner virtuellen Rundgänge um zu schauen, ob meine lieben Kleinen auch alle brav sind und keinen Unsinn machen. Mit den lieben Kleinen sind die vielen Mac Mini Server gemeint die ich so betreue. Ich staune immer wieder wie wenig die CPUs der Racker zu tun haben, obwohl 10 bis 15 Clients tagsüber immer wieder was von der Maschine wollen. Wenig CPU Last bedeutet auch: wenig Stromgebrauch! Nun sagt man ja, glaube nie einer Statistik die du nicht selber gefälscht hast. Aber ein Screenshot lügt halt nicht und so ist es nicht von der Hand zu weisen. So ein Mini packt bestimmt locker 50 Clients oder noch mehr.

myWPEdit Image

Erfahrungsbericht nach 3 Jahren Apple ohne MS-Windows in der Zahnarztpraxis

 

Januar 2010 war es: Kann man eine EDV in der Zahnarztpraxis ohne Microsoft Windows gestalten? Eine spannende Frage und Herausforderung zugleich die ich gerne angenommen habe. Rückblickend ist die Antwort einfach: Ja!
Denn mittlerweile habe ich deutschlandweit 23 Zahnarztpraxen ohne Windows hinbekommen. Und ich bin nicht der einzige! Nun ist es an der Zeit sich mal um das Thema Hard- und Softwareupdate und dessen Kosten zu kümmern.
Seitens des Herstellers Apple Inc. wird das Betriebssystem Mac OS 10.6 (Snow Leopard) nun bald nicht mehr unterstützt. In der Regel ist es nach 5 bis 6 Jahren mit Hard- und Software in Cupertino natürlich und üblich, das ein Produkt den EOL Status erreicht. (EOL = End of life) Damit sind auch die Softwarehersteller in der Pflicht Updates für neuere Betriebsysteme ihrer Software bereit zu stellen. Denn im Falle eines Falles bekommen auch Softwareentwickler keine Unterstützung mehr für alte Betriebssysteme vom Anbieter. Siehe auch Microsoft. Dort ist in der Regel nach 2 – 3 Jahren das Ende der Fahnenstange erreicht. So weit so spannend. Was ist also zu tun? Eine Updateplanung muss her. Jetzt hatten natürlich nach 3 Jahren die Zahnarztpraxen wegen Hardwareanschaffung bedenken, weil sie es aus der Windowswelt nicht anders kannten. Dort ist man in der Regel gezwungen die Hardware nach 2 – 3 Jahren neu zu kaufen. In der Apple Welt entfällt das! Hier kann man einfach die bestehende Hardwarelandschaft weiter verwenden. Die einzigen Kosten belaufen sich für ein Systemupdate von Mac OS 10.6 auf Mac OS 10.8 für den Server bei gerade mal 17,99 Euro. Selbiges gilt einmalig für die Clientcomputer in der Praxis: 17,99 Euro. Wer jetzt noch erzählt, das Windows billiger ist hat entweder den Knall immer noch nicht gehört oder war in der Grundschule in Mathematik des Zahlenraumes von 1 – 20 nicht wirklich mächtig. Aus meiner langen Erfahrung im Apple Universium traf also meine These von damals zu: Keine Angst vor Updatekosten! 36,- Euro sind wirklich für ein Betriebsystem Update zu verkraften. Neue Serverhardware für 2000,- Euro und mehr entfällt!. Wer also seine Praxis gerne ohne Microsoft Windows einrichten möchte, nimmt einfach Kontakt auf dirk.kuepper@ish.de