Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Erfahrungsbericht nach 3 Jahren Apple ohne MS-Windows in der Zahnarztpraxis

 

Januar 2010 war es: Kann man eine EDV in der Zahnarztpraxis ohne Microsoft Windows gestalten? Eine spannende Frage und Herausforderung zugleich die ich gerne angenommen habe. Rückblickend ist die Antwort einfach: Ja!
Denn mittlerweile habe ich deutschlandweit 23 Zahnarztpraxen ohne Windows hinbekommen. Und ich bin nicht der einzige! Nun ist es an der Zeit sich mal um das Thema Hard- und Softwareupdate und dessen Kosten zu kümmern.
Seitens des Herstellers Apple Inc. wird das Betriebssystem Mac OS 10.6 (Snow Leopard) nun bald nicht mehr unterstützt. In der Regel ist es nach 5 bis 6 Jahren mit Hard- und Software in Cupertino natürlich und üblich, das ein Produkt den EOL Status erreicht. (EOL = End of life) Damit sind auch die Softwarehersteller in der Pflicht Updates für neuere Betriebsysteme ihrer Software bereit zu stellen. Denn im Falle eines Falles bekommen auch Softwareentwickler keine Unterstützung mehr für alte Betriebssysteme vom Anbieter. Siehe auch Microsoft. Dort ist in der Regel nach 2 – 3 Jahren das Ende der Fahnenstange erreicht. So weit so spannend. Was ist also zu tun? Eine Updateplanung muss her. Jetzt hatten natürlich nach 3 Jahren die Zahnarztpraxen wegen Hardwareanschaffung bedenken, weil sie es aus der Windowswelt nicht anders kannten. Dort ist man in der Regel gezwungen die Hardware nach 2 – 3 Jahren neu zu kaufen. In der Apple Welt entfällt das! Hier kann man einfach die bestehende Hardwarelandschaft weiter verwenden. Die einzigen Kosten belaufen sich für ein Systemupdate von Mac OS 10.6 auf Mac OS 10.8 für den Server bei gerade mal 17,99 Euro. Selbiges gilt einmalig für die Clientcomputer in der Praxis: 17,99 Euro. Wer jetzt noch erzählt, das Windows billiger ist hat entweder den Knall immer noch nicht gehört oder war in der Grundschule in Mathematik des Zahlenraumes von 1 – 20 nicht wirklich mächtig. Aus meiner langen Erfahrung im Apple Universium traf also meine These von damals zu: Keine Angst vor Updatekosten! 36,- Euro sind wirklich für ein Betriebsystem Update zu verkraften. Neue Serverhardware für 2000,- Euro und mehr entfällt!. Wer also seine Praxis gerne ohne Microsoft Windows einrichten möchte, nimmt einfach Kontakt auf dirk.kuepper@ish.de

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: