Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Monatsarchive: September 2014

Der Shell Schock? Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird!

Da hat die Presse mal wieder versucht uns arme Mac User ins Bockshorn zu jagen oder wie das heisst. In der Tat ist da eine Lücke in der Shell. Die kann man jedoch nur am Mac ausnutzen wenn folgende Bedingungen gegeben sind:

1. Man sitzt vor dem Computer. Also so ganz lebendig und selber!
2. Man hat einen User im Terminal Programm mit dem man lustige Kommandos absetzen darf. Zum Beispiel ein fröhliches rm -rf * aus dem Wurzelverzeichnis heraus. (Nicht machen denn das löscht den gesamten Festplatteninhalt!)
3. Man würde selber aktiv ein Schadprogramm das per eMail kommt ausführen. Das macht man aber nicht, weil man solche Mails mit unbekannten Anhängen direkt in die Ablage P befördert.

Wie es nicht funktioniert ist:

1. Man hat eine Firewall die den Mac oder das lokale Netzwerk mit zwei getrennten Netzwerkschnittstellen teilt und vom Internet trennt.
2. Man hat in den Systemeinstellungen unter Freigaben die Entfernte Anmeldung deaktiviert. (Ein Zugang über das Netzwerk ist dann mit der Shell nicht mehr möglich)
3. Gehirn.app ist eingeschaltet und arbeitet mit normalen Parametern. Gehirn.exe besser nicht!

UPDATE 30.09.2014: Das Mutterschiff hat ein Update Download bereit gestellt. Mac OS X 10.7 bitte hier entlangMac OS X 10.8 bitte hier entlangMac OS X 10.9 bitte hier entlang.

Shellschock

Premiere in Düsseldorf auf der ID West: Euroseal Valida von Euronda

Dieses Gerät hat zum abspeichern und auslesen der Daten auch einen SD Card Leser eingebaut. Einstecken kann man jede handelsübliche SD Card. Die kann man später in den Mac stecken. Wir erinnern uns: Jeder Mac Mini (ja sogar der Mac Mini Server) hat ein SD Kartenleser eingebaut. Auch hier liegen die Logdaten im reinen Text Format vor. Die kann man ganz einfach in seine Praxisverwaltungssoftware kopieren bzw. auf den Mac Server ablegen.

Euronda Euroseal Valida

Sirona: Finde den Fehler!

Wobei es echt nicht schwer ist den Fehler auf dem Bild zu finden. Sirona zeigte auf der ID West 2014 seine Software auf einem Mac Computer. Der normale Betrachter denkt und glaubt natürlich das es ohne Windows läuft. Weit gefehlt!!!! Schon seit 3 Jahren hänge ich selber Sirona in den Ohren mit der Bitte doch endlich deren Software Sidexis auf den Mac zu bringen, damit man kein Windows mehr braucht. Aber Pustekuchen. Man sitzt dort auf so einem hohen Stuhl. Es ist dem Unternehmen völlig egal, das sich immer mehr Praxen eine Mac Lösung wünschen. Mindestens 2 Praxen rufen in der Woche bei mir an und fragen nach! Nun gut, da ziehe ich dann meine Konsequenzen draus und teile jeder Zahnarztpraxis die bei mir anruft einfach mit: Wenn Windows nicht mehr gewünscht ist, fliegt halt das Sirona Röntgen Gerät raus und es wird auf Planmeca Geräte umgestellt. Ende aus Mickey Maus. Wer nicht hören will, wird fühlen Sirona! Genügend Fehlerberichte von Sirona Röntgengeräte liegen mir ja jetzt vor. Danke für den Fisch USB-Stick 🙂

sirona keine mac unterstuetzung

Bald auch für den Mac: Kleinster digitaler Speicherfolienscanner von Acteon

Heute am 20. September 2014 war ich auf der ID West und habe mir mal einige Neuheiten angeschaut. Es kommen immer mehr Geräte für die Zahnarztpraxis auf den Markt die ohne Microsoft Windows Betriebsystem auskommen. Das ist auch gut so meine Damen und Herren 🙂 Angetan hat es mir der derzeit kleinste digitale Speicherfolienscanner aus dem Hause Acteon. Er funktioniert zwar noch nicht am Mac, aber das wird bald (IDS 2015) kommen wie mir Martin Loeffen bestätigten konnte. Die Systemvorraussetzungen sind bereits jetzt schon bekannt. Netzwerkanschluß und Mac OS X 10.9. Es lässt sich also auch von mehreren Macs im Netzwerk dann ansteuern. Ausserdem ist er so klein: Man könnte ihn auch mal schnell von einem ins andere Zimmer stellen oder einfach mehrere in verschiedenen Bahandlungszimmern plazieren. Die nehmen selbst auf kurzen oder kleinen Behandlungszeilen nicht wirklich Platz weg. Hier mal ein Schnappschuss aus meinem iPhone vom heutigen Tage:

pspixs acteon mac apple

iPhone 6, Apple Watch und nach der Keynote

Leider habe ich dieses mal den Stream nur bruchstückhaft sehen können. Was ich jedoch gesehen habe, war ein 5,5 Zoll Display iPhone 6. Ja hallo ers ma, ich weis nich ob sies schon wussten, aber Samsung hatte schon so ein grosses Display. Okay natürlich nicht mit iOS Betriebsystem. 700000 Schadprogramme auf Androidsystemen braucht kein Mensch. – iOS8: Darauf freue ich mich am meisten. 17. September 2014 soll es so weit sein. Ob wir dann auch 10.10 Yosemite erwarten dürfen? Die letzte Entwicklerversion sieht schon verdammt sauber aus. Nur noch an einzelnen Stellen ist hier und da nichts eingedeutscht. Das Design des iPhone 6 und 128 GB Speicher sind ein Knaller! Endlich mal wieder schickes Design. Und zwar Design nicht nur wie es aussieht, sondern auch wie es funktioniert! Die Idee der Apple Watch halte ich persönlich für „FAST“ gelungen. Die Abhängigkeit vom iPhone ist für mich persönlich überflüssig. Wenn ich Siri etwas fragen will, frage ich mein iPhone. Da brauche ich keine Uhr am Handgelenk für. Aber eventuell gibt es in Zukunft Uhren von Apple die völlig alleine laufen können und nur einfach ein kleines Stück größer sind und dafür dann eine Antenne beherbergen können. (Oder kann man so eine Antenne nicht im Armband unterbringen??? Möglicherweise blöde Idee, schnell wieder vergessen) Mann oder Frau ist also gezwungen ein iPhone zu kaufen, wenn er/sie eine solche Uhr haben möchte. Die User die schon ein iPhone 5 oder besser haben, sind natürlich fein raus und werden nicht unbedingt ein iPhone 6 kaufen. Obwohl: Verrückte gibt es im Apple Universum genug. Well done Cupertino! Der Aktienkurs wird weiter steigen. Wir sehen uns bei der nächsten Keynote. PS: Es war genau der richtige Zeitpunkt und richtige Ort „One more thing“ von Steve an Tim weiter zu reichen! Gänsehaut pur. Danke für diesen unterhaltsamen Abend. Back to work now.

Ohne Windows: Euromatic Durchlaufsiegelgerät von Euronda

In der Zahnarztpraxis gibt es ein weiteres Gerät welches ohne Microsoft Windows betrieben werden kann. Das Durchlaufsiegelgerät aus dem Hause Euronda. Es ist über diese Website zu beziehen. Der Clou: Die Protokolldateien werden als einfache Textdateien in Form von simplen Zahlencodes hinterlegt und protokolliert. Bedeutet: USB Stick aus dem Gerät entfernen und in den Mac stöpseln – .txt Dateien schnappen und los gehts. In welchem Programm man die Textdatei oder Tabelle dann pflegt kann man ganz entspannt selber entscheiden. Das kann zum Beispiel in der Praxisverwaltungssoftware geschehen oder in einem eigenen Tabellen Programm. Wichtig ist natürlich das man die Dateien nicht löscht und aufbewahrt! Das kann auch in einer offenen Verzeichnisstruktur auf dem Server erledigt werden.

euronda-euromatic-108207_720x600