Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Monatsarchive: Mai 2016

Freies WLAN weiterhin strafbar

Kurz gefasst: Niemand kann sich sicher sein. Unsere Politiker haben versagt. Wenn jemand einen WLAN Zugang zur Verfügung stellt, haftet er weiterhin als Anschlussinhaber im vollem Umfang. Egal ob ein anderer Anbieter ein eigenes VPN (seit Edward Snowden wissen wir das VPNs auch nicht mehr sicher sind!) aufbaut oder nicht. Lasst Euch nichts aufschwatzen. Wenn jemand anderes einen zweiten Internetzugang legt und diesen selber betreibt und bezahlt ist das nicht Eure Sache. Das wird aber in der Regel niemand machen 🙂 Weiterhin schön verschlüsseln und keine Passwörter rausgeben.

Jon Callas zurück bei Apple Inc. Sehr gut!

Jon Callas ist weltweit bekannt was das Thema Verschlüsselung angeht. (Er war zum Beispiel auch Mitgründer der PGP Corporation) Apple Inc. hat zwar nicht bestätigt woran er arbeiten wird, aber jemand der sich im Bereich Verschlüsselung auskennt, wird mit Sicherheit nicht den Raumpfleger abgeben. Übrigens: Immer mehr Zahnarztpraxen setzen jetzt endlich auf eMail Verschlüsselung via PGP/GPG. Man ist eh durch §9 Datenschutzbestimmungen in der Zahnarztpraxis dazu gezwungen Kommunikation mit Patientendaten zu verschlüsseln. Zudem ist die Software dafür mittlerweile transparent und gratis aus dem Netz herunterladbar. Der Rest ist mit wenigen Mausklicks erledigt und Zitat: “ ….überhaupt nicht kompliziert, das habe ich mir viel schwerer vorgestellt…. “ Für Windows gibt es die Software hier: https://www.gpg4win.de und für Mac OS X gibt es die Software hier https://gpgtools.org

Gerne unterstütze dabei. Kontaktaufnahme bzw. Anfrage unter dirk.kuepper@ish.de

Wat? 100,- Euro für ein Windows 10 Update?

Ich glaub et schneit. BITTE? 100,- Euro für ein Windows 10 Update pro Arbeitsplatz? Wieso kann Apple Inc. das Betriebsystemupdate gratis ausliefern und die Mickey Mouse Software Spezialisten nicht? Haben die den Knall in Redmond immer noch nicht gehört? Da geh ich mit meiner Frau aber lieber lecker Essen und Trinken für. 🙂

Man ist das lange her. Zeit kurz zurück zu schauen.

Es war der 5. Mai 2007. Der letzte Windows PC verschwand aus meinem Büro. Zurückblickend eine der besten Entscheidungen in meinem Berufsleben überhaupt. (You can not connect the dots locking forward. Thanks Steve) Für mich persönlich gab es viele Gründe diese Entscheidung zu treffen. Chronische Unterbezahlung im Microsoft Windows Umfeld. Zu viel Zeitverschwendung mit der Administration solcher Systeme bei mir im Büro und bei Exkunden. Dadurch zu hohe finanzielle Belastung durch unnötige Ausgaben wie Virenscanner und Co. Durch den enormen Zeitverlust, keine Möglichkeit Dinge zu tun aktive und passive Einnahmen zu generieren. Da ich parallel seit 1987 auch in der Apple Welt unterwegs bin, wurde es später klar wie Kloßbrühe. Das Apple System erfüllt alle meine Anforderungen dich ich benötige und vor allem auch die Anforderungen meiner Kunden. So kann ich heute mit kurzen und effektiven Einsätzen leben und arbeiten. Und ich kann auch mal 4 Wochen Urlaub im Jahr machen ohne Angst zu haben, das beim Kunden irgendein Locky Krampf oder sonst was einschlägt und Daten zerstört. Das ist der Rückgewinn von Lebensqualität und Lebenszeit für mich. Keine Nächte mehr um die Ohren schlagen und die Freiheit selber und wenn ich möchte ggfs. produktiv ständig zu arbeiten. Die Maschinen müssen für uns Menschen arbeiten (das macht der Mac für mich), nicht wir für die Maschinen (so wie bei Windows). Es ist nicht alles Gold was bei Apple Inc. glänzt, aber die Vorteile sind in der Überzahl und so lange das so bleibt, gehe ich nie wieder zurück.

Der PC ist weg

Der PC ist weg