Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Monatsarchive: November 2016

Der merkwürdige Konnektor des Bundesministerium für Gesundheit

Ab Mitte nächsten Jahres (also ca. Juni/Juli 2017) möchte das Gesundheitsministerium in jeder Praxis, Krankenhaus und sonstigen Einrichtungen einen ominösen Konnektor installiert wissen. Wie die KZV NR mir mitteilte, werden bereits im November 2016 erste Testpraxen installiert. Aber: Was macht diese Blackbox? An/In dieser Blackbox werden alle Daten gesammelt die den Patienten und die Einrichtung betreffen. Ebenfalls wird dort das Gesundheitskartenlesegerät angeschlossen. Daten werden so zentral gesammelt. Die Stasi war da eine lustige Kegeltruppe gegen. Die hätten sich die Finger nach solchen Überwachungsmöglichkeiten geleckt. Aus einer anderen Praxis hörte ich telefonisch: Eingaben in die Patientenakte sind nur noch möglich, wenn die Gesundheitskarte im System eingesteckt ist. Das halte ich gelinde gesagt für einen Witz. Denn wer so etwas entschieden hat, hat keine Ahnung wie so ein Praxisalltag aussieht. Das einzig postive: Es wird eine Netzwerkanwendung. Die funktioniert später auch mit Charly XL auf dem Mac ohne MS Windows. Solutio wird da die passenden Lösung anbieten und ihre Software entsprechend anpassen. Hier gibt es also keinen Grund zur Panik. Schlimmer scheint die Tatsache mit der Datensammelwut: Für die totale Überwachung muss ich als Praxisinhaber auch noch selber bezahlen! Denn geschenkt bekommt das Gerät nicht. Es wird Zeit sich gehen solche Vorgänge zu erheben und zwar möglichst vorgestern.

1 zu 1 Clone eines Charly Servers

Nach mehreren Tests und einigen Praxen die bereits Nachts eine 1 zu 1 Kopie einsetzen, können wir hier nun eine Möglichkeit aufzeigen. Warum macht eine 1 zu 1 Kopie einer Server Festplatte in der Zahnarztpraxis Sinn? Geht einmal die interne Festplatte des Servers kaputt, kann man mit Hilfe der letzten 1 zu 1 Kopie den Server im Notfall sofort wieder neu starten und weiter arbeiten. Von einer Start Server Festplatte von Mac OS X (zu macOS Sierra liegen noch keine Testergebnisse vor) ist das Nachts wunderbar machbar, weil es auch eine gewisse Zeit dauert und am besten niemand mehr in Charly, Romexis etc. mehr arbeiten sollte. Was kostet das? Das Programm Carbon Copy Cloner liegt je nach $ Kurs um die 40,- Euro. Eine externe Festplatte sollte etwas größer sein, als die zu Festplatte die 1 zu 1 geklont werden soll. Das geht bei 100 Euro los und ist nach oben offen. Je nach Schnittstelle ist ein Thunderbolt oder Firewire 800 Anschluß in Ordnung. USB geht gar nicht, weil es a zu langsam ist und b zu fehleranfällig. Wer also auch eine 1 zu 1 Kopie haben möchte, nimmt mit mir Kontakt auf. 0178-853190 oder dirk.kuepper@ish.de