Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Kategorie-Archiv: Mac

Das geht auch ohne Windows und ohne Sirona!

Einfach vom iPad den Röntgen Mac steuern und eine Röntgenaufnahme auslösen. Das fertige Bild erscheint zur Patientenkommunikation auf dem iPad. mRomexis gibt es für das iPad im iTunes App Store.

Can you feel the power

Apple Teacher

Es hat Spaß gemacht. Kann ich jeder Lehrkraft empfehlen.

 Der Connector (Beta) Teil 2 – Erschütterung der Macht

Gedächtnisprotokoll. Heute war ich bei der KZV Westfalen Lippe und konnte endlich mal einen Blick auf den ominösen Connector werfen, der ab 1.7.2018 in jeder Praxis Pflicht sein soll. Die gute Nachricht vorne weg: Der Connector und das Kartenlesegerät werden Netzwerkgeräte – Also kein Ärger mehr mit dem USB Krampf. So wie jeder Computer oder Drucker auch. Die Kehrseite der Münze: Nicht jeder in Deutschland darf derzeit den Connector anbieten. Momentan ist das nur die CompuGroup (Eine Erschütterung der Macht ich spüre!) und die KZV Westfalen Lippe. Die Telekom scheidet, so wie es momentan aussieht, aus dem Testverfahren aus. Gründe sind dafür keine bekannt. Die Testphase ist bei der KZV Westfalen Lippe Ende Juni 2017 beendet. Gesammelt werden im ersten Schritt Patientenstammdaten in einer zentralen Wolke bei der Gematik. Name, Vorname, Anschrift usw. Weitere Daten kommen ggfs. erst später hinzu. Auch die digitale Unterschrift der Praxis wird zentral auf einer Chipkarte gespeichert die im Praxisbetrieb zwingend eingelegt sein muss. Alle alten Kartenlesegeräte sind übrigens dann Elektronikschrott und können nicht mehr verwendet werden. Die Praxiskarte wird dann mit dem Kartenlesegerät, dem Connector und einem Computer zwangsverheiratet. Man sollte die Karte also tunlichst nicht vergessen! Die Karte sollte außerhalb der Praxisöffnungszeiten an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, da man sich mit dieser Karte und einer 8 stelligen PIN am „System“ morgens anmeldet und Abends wieder abmeldet. Geht eines der Geräte kaputt muss man einen schnellen Service haben, der das Austauschgerät vor Ort ersetzt. Der Connector hat ein Linux Betriebsystem mit dem sich die wenigsten Zahnärzte oder deren Angestellte auskennen dürften. Das bietet die KZV Westfalen Lippe als Service an, schnell zu reagieren und zu unterstützen. Sehr vorbildlich wie ich persönlich finde! Ein weiterer Anbieter hat am 5.5.2017 den Zuschlag erhalten. Siehe Pressemitteilung der DZW http://dzw.de/artikel/gematik-erteilt-zuschlag-fuer-weiteren-konnektor

Wie das bei anderen KZV Einrichtungen aussieht kann momentan noch keiner sagen. (Mit dem Zaunpfahl wink). Die Einrichtung macht die Praxis keinesfalls selber. Das dürfen nur bestimmte Menschen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. In der ZM Nr.9 vom 1.5.2017 auf Seite 88 ist der Grundsatzfinanzierungsvereinbarung jedoch abgedruckt. Eine schnelle Internetleitung ist zwingend empfohlen. 6000 DSL ist da gerade noch so akzeptabel. Es können an der kleinsten Konfiguration des Connectors bis zu 12 Kartenlesegeräte betrieben werden. Hier muss man jedoch einen schnelleren Upload ins Internet haben, damit eine akzeptable Verarbeitungsgeschwindigkeit zur Verfügung steht. Geplant ist der Start wie schon oben geschrieben am 1.7.2018. Wer nicht mitmachen möchte, wird sanft dazu bewegt mit einem Prozent Brutto Umsatzabzug doch noch mit zu machen. Schade, wieder hat ein Großteil von Desinteresse der Zahnärzteschaft gereicht, um ein wahnsinniges Datensammelsystem durch den Staat installieren zu lassen. Denn eines ist sicher: Der Tod und es wird nicht bei den einfachen Stammdaten bleiben. Berlin hat ebenfalls mal wieder keine Ahnung was da abgeht und was sie da entschieden haben. Wie oben geschrieben: Alles noch Beta. Aber wahrscheinlich nicht mehr lange. 1984 richtet freundliche Grüße aus. Die DDR war eine Kindergartenkrabbelgruppe mit ihren Überwachungsmechanismen dagegen. Das ist eine Big Data Anwendung wie man sie nicht besser machen kann. Update 04.05.2017 9.06 Uhr (Anmerkung Dirk Küpper): Wie ich gerade per eMail erfahren habe, haben sich einige Zahnärzte seit Anfang der neunziger Jahre tatsächlich versucht dagegen zu wehren. Diese Zahnärzte schliesse ich von meiner persönlichen Meinung des Großteils von Desinteresse an dieser Stelle aus. Update 2: Es gab am gestrigen Tag eine News die ich von unterwegs nicht mitbekommen habe: http://www.zm-online.de/home/nachricht/Telematik-Auch-Aerzte-haben-sich-geeinigt_401502.html Immerhin gibt es finanzielle Beihilfe, das ist zwar wenig, aber besser als nichts. Grundsätzlich wäre es aber mal an der Zeit deutschlandweit die Gesetzvorgaben von allen Beteiligten (Ärzte und Patienten) in einen Boykott umzuwandeln. Update 05.05.2017 14:34 Uhr: Auch die Firma Solutio ist dabei Charly anzupassen. Ein Umstieg auf eine andere PVS ist daher nicht erforderlich.

Neues aus dem Hause Acteon von der IDS 2017

Da standen doch tatsächlich iPads auf den Tischen. Wow. Die App greift auf die Bilder der großen Röntgengeräte aus dem Hause Acteon zu. Ganz ohne Windows geht das aber noch nicht. Benötigt wird ein Windows Arbeitsplatz der die Daten entgegennimmt und weiter verteilt. Also nicht für die windowsfreie Zahnarztpraxis geeignet. Der Rest kann durchaus ein Mac Arbeitsplatz sein, auf dem die Acteon Imaging Suite läuft. Weiterhin funktioniert natürlich ohne Windows Sopro Imaging, die Intraoralkamera, der PSPIX2 und die Sensoren zum Röntgen auf dem Mac. Ich habe mal kurz mit meinen iPhone ein Video aufgezeichnet und das auf Youtube hochgeladen:

Hier noch ein Bild von der nativen Mac App Acteon Imaging Suite ohne Windows:

Beispiel Röntgenraum: Mac Mini, ProScanner und Befundungsmonitor

Tolles Beispiel für einen Röntgenraum mit Geschmack und Design.

Winmail dat nervt ab. Liebe Windows Wichte stellt es endlich ab

Chip hat dazu ein Video veröffentlicht wie das geht: http://praxistipps.chip.de/outlook-winmail-dat-verhindern-so-gehts_29567

Charly, Romexis und Sopro Imaging für macOS Sierra (10.12.x) Freigabe

The big 3 oder anders: Die großen 3 sind für macOS Sierra (Mac OS 10.12.x) frei gegeben. Romexis hat hier die Softwarenummer 4.5.0 Rev B, Sopro Imaging die Versionsnummer 1.12.73 und Charly XL die Versionsnummer 9.0.1 (jedoch mit der kleinen Einschränkung, dass der Server momentan zwingend eine Internetverbindung für das Charly Update braucht). Einige interne Test haben erfolgreich (jedoch ohne Geräte Anbindung!) funktioniert und wenn Praxen dieses Jahr gründen oder umsteigen möchten, ist ab jetzt bis ca. September 2017 ein guter Zeitpunkt Mac Hardware mit großen SSD Laufwerken für Server und 16 GB RAM Arbeitsspeicher minimum zu kaufen! Bei 27 Zoll iMacs sind 32 GB RAM empfohlen. Es wird wieder Juni/Juli 2017 kommen. Dann werden wir wahrscheinlich eine Vorabankündigung zum Nachfolger Betriebsysteme (Mac OS 10.13 ?) sehen, falls Cupertino den Takt so weiter behält wie bisher. UPDATE: Der Termin für die WWDC 2017 und Ankündigung macOS 10.13 steht: 5. Juni 2017

MoretoMath und Bookwidgets Klasse 2a Gutenberg-Grundschule

In der Klasse 2a von Fr. Götze haben, wir mit 14 Lego MoretoMath Sets die SuS Zahlen im Zahlenraum von 1 bis 20 praktisch und spielerisch erleben lassen. Eine interaktive Umsetzung der Arbeitsblätter „Hühner“ durch die App BookWidgets, für das iPad hat die SuS dabei unterstützt. Da wir 29 Kinder haben und nur 22 iPads, mussten 7 Kinder mit der alten klassischen Papierform arbeiten. Dies ging völlig problemlos nebeneinander her. Obwohl alle Kinder am liebsten mit einem eigenen iPad gearbeitet hätten, war es am Ende völlig irrelevant ob die Aufgabe elektronisch oder auf Papier erledigt wurde. Nach einer kurzen Einführung haben die SuS recht schnell die Legosteine zusammengebaut und die Aufgaben gelöst. Während der eine auf Papier mit einem Stift die Lösung eingetragen hat, war der andere bereits mit seinen Finger auf dem iPad unterwegs und hat dort seine Lösungen eingetragen. Klar: Papier muss eingesammelt werden und mühsam zeitraubend manuell korrigiert werden. Bei der elektronischen Verarbeitung entfällt das Einsammeln und Korrigieren, weil dies von der App automatisch erledigt wird. Das Ergebnis bekommt man ausgewertet per eMail fertig zugestellt. So kann man z. B. auch Eltern zeitnah über Aufgaben und Ergebnisse informieren.

lego2a

1 zu 1 Clone eines Charly Servers

Nach mehreren Tests und einigen Praxen die bereits Nachts eine 1 zu 1 Kopie einsetzen, können wir hier nun eine Möglichkeit aufzeigen. Warum macht eine 1 zu 1 Kopie einer Server Festplatte in der Zahnarztpraxis Sinn? Geht einmal die interne Festplatte des Servers kaputt, kann man mit Hilfe der letzten 1 zu 1 Kopie den Server im Notfall sofort wieder neu starten und weiter arbeiten. Von einer Start Server Festplatte von Mac OS X (zu macOS Sierra liegen noch keine Testergebnisse vor) ist das Nachts wunderbar machbar, weil es auch eine gewisse Zeit dauert und am besten niemand mehr in Charly, Romexis etc. mehr arbeiten sollte. Was kostet das? Das Programm Carbon Copy Cloner liegt je nach $ Kurs um die 40,- Euro. Eine externe Festplatte sollte etwas größer sein, als die zu Festplatte die 1 zu 1 geklont werden soll. Das geht bei 100 Euro los und ist nach oben offen. Je nach Schnittstelle ist ein Thunderbolt oder Firewire 800 Anschluß in Ordnung. USB geht gar nicht, weil es a zu langsam ist und b zu fehleranfällig. Wer also auch eine 1 zu 1 Kopie haben möchte, nimmt mit mir Kontakt auf. 0178-853190 oder dirk.kuepper@ish.de

Zeiterfassung mit Charly auf dem Mac

Im Webshop von Solutio gibt es verschiedene Produkte zur Arbeitszeiterfassung der Mitarbeiter einer Zahnarztpraxis. Bisher konnte man das mit Hilfe der Gesundheitskarte der Mitarbeiter lösen. Zwischenzeitlich hat sich eine weitere Technologie dazu in Deutschland etabliert: RFID (Wikipedia). Diese Technologie macht ein kontaktloses verbinden zweier elektronischer Geräte möglich. RFID Technologie ist jedoch sehr umstritten, da es einen Sender (Der Chip) und einem Empfänger (Das Lesegerät) gibt und der Sender auch Daten in seinem Umfeld – egal wo er sich befindet – „versendet“ die nicht für jeden bestimmt sind. Auch wenn gerade kein Empfänger in der unmittelbaren Nähe ist. Mit einfacher Elektronik aus dem Fachhandel kann man mit etwas Zeit und Geduld solche RFID-Sender auch „unterwegs“ auslesen. (Ich habe das genau so wenig auf meinem Personalausweis aktiv, wie einen gespeicherten Fingerabdruck) So viel dazu. Was aber gut ist: Das funktioniert mit Charly ohne Microsoft Windows. Das Kartenlesegerät wird mit USB an den Mac angeschlossen:

rfid-leser-omnikey-5321-cr-usb

 

 

 

Bezeichnung: RFID-Leser Omnikey 5321 CR USB

Dazu gibt es eine passende Karte für die Mitarbeiterin oder Mitarbeiter:

rfid-chipkarte-hid-iclass-2000-2k-bit

 

 

 

Alternativ geht es auch als Schlüsselanhänger:

rfid-basierte-keyfobs

 

 

 

 

Die Einrichtung in Charly nimmt die technische Solutio Hotline vor. Die Treiber Installation dürfte der Systemadministrator der Praxis bewerkstelligen.

Rezension 25er iPad Klasse Euregio Realschule Kranenburg

Hr. Dirk Küpper hat an unserer zweisprachigen Euregio Realschule in Kranenburg, eine iPad Klasse mit 25 iPads, einen zentralen Mac OS X Server mit seinem eingebauten Mobile Device Management, 2 WLAN Accesspoints aus dem Hause Cisco Meraki die als einfache WLAN Zugänge arbeiten erfolgreich installiert, konfiguriert und in Betrieb genommen. Wir haben nun im gesamten Gebäude drahtlosen Zugang zu unserem Server und ins geschützte Internet. Zusätzlich hat Hr. Küpper mit großer Freude ein Lehrertraining in unserer jungen Schule gehalten. Er konnte dabei aus seiner jahrzehnten langjährigen Tätigkeit mit Apple Technologie und medienpädogischen Erfahrungen und Einsätzen in ganz Deutschland wertvolle Hinweise, Anwendungsszenarien und Tipps & Tricks vermitteln. Zukünftig können wir sogar auf die klassische Kreidetafel, Smartboard und Co. verzichten, weil auch hier von ihm die richtigen Werkzeuge vorgestellt und passende Impulse gesetzt wurden. Die iPad Geräte updaten sich automatisch und wir können so immer auf dem aktuellen Stand mit unseren Schülerinnen und Schülern drahtlos überall im Gebäude arbeiten. Wir freuen uns heute schon auf die zukünftige Zusammenarbeit und die Umstellung auf den Apple Schoolmanager, wenn dieser die Beta Phase verlassen hat. Wir können Hr. Küpper für jede Schulform uneingeschränkt weiter empfehlen. Dirk Küpper ist auf seiner Homepage http://www.dirkkuepper.de zu erreichen und steht bei Fragen per eMail zur Verfügung.

Ulrich Falk, Schulleiter Euregio Realschule Kranenburg

ulrich-falk-ipad-klasse-euregio-realschule-kranenburg-rezension

ID West 2016 – Dürr Hygoclave 90 Steri

Auf der ID West 2016 bin ich auch wieder am Stand von Dürr vorbei geschlendert. Dort konnte man den Dürr Hygoclave 90 entdecken. Dieser Steri ist auch in einer reinen Apple Macintosh Umgebung (ohne Windows) in einer Zahnarztpraxis einsetzbar. Er speichert für diesen Fall zwar nur die Daten auf eine SD Karte, aber die kann man in jeden handelsüblichen Macintosh einlegen. Die Protokolldateien speichert der Hygoclave 90 als reine Textdateien ab. (.csv) Diese könnte man sogar in eine eigene Datenbankanwendung einlesen lassen. Das Gerät arbeitet zwar auch über eine Netzwerkschnittstelle (so wie die meisten MELAG Geräte), aber auf der Messe war nicht klar ob das auch per FTP auf einen Mac Server klappt. Die Antwort steht von Dürr noch aus. Anbei ein kurzer Flyer den ich von der Messe mitgenommen habe. Link zum PDF

GPG Tools jetzt Mac OS 10.11.x kompatibel

Lief zwar auch schon vorher bei mir, aber das Update lohnt sich dennoch. Die Voreinstellungen und der Updatevorgang wurden ordentlich aufgeräumt und sind jetzt schön übersichtlich. Zumal es immer noch kostenfrei ist und erst zukünftig kostenpflichtig werden soll? GPG Tools Mac hier schnell laden:-) Für Windows gibt es das ebenfalls kostenfrei und zwar hier: https://www.gpg4win.de

CMDCheck 4 für Mac OS X

Zitat von der Website: CMDcheck 4 ist eine Software zur Erfassung und Auswertung des CMD-Screenings für Praxen, die Patientenunterlagen elektronisch dokumentieren. Es beruht auf dem bestens eingeführten CMD-Kurzbefund nach Ahlers/Jakstat. Für mich als ITler wichtig: Es läuft auch ohne Microsoft Windows Betriebsystem.

Ich habe das Paket auf Mac OS X 10.11.5 getestet und konnte von technischer Seite keine Probleme feststellen. Inhaltlich muss ich passen, weil mir CMD nichts sagt, bin ja auch kein Zahnarzt. Ich habe die kostenlose und die kostenpflichtige Version geprüft. Daten werden hierbei in die Zwischenablage exportiert (entweder per txt oder rtf), um sie später in einem anderen Programm weiter zu verwenden. Der Export als PDF Datei ist ebenfalls kein Problem. Papier kann man natürlich auch noch verschwenden wenn man möchte. Der Datenaustausch via VDDS (INI Datei muss vorhanden sein!) mit Charly/Solutio ist mit der kostenpflichtigen Variante möglich. Der Download ist nach kurzer Registrierung im Web unter dieser Adresse verfügbar: http://www.dentaconcept.de/Software/CMDcheck-Download.shtml

CMD 4 Mac dentaConcept

Weiterer Thermodesinfektor Eurosafe 60 macOS kompatibel

<Zitat> Von der Website: Der Thermodesinfektor Eurosafe 60 vervollständigt die Hygieneserie für die Aufbereitung von Medizinprodukten von Euronda. Aufbau und Größe vom Eurosafe 60 sind abgestimmt für den Einsatz in Zahnarzt- und Facharztpraxen. Die Waschkammer ist übersichtlich und leicht zugänglich. Körbe und Erweiterungen für Hohlkörperinstrumente, Kasettenlagerung oder Kleinteile nutzen den Spülraum optimal aus. Dank aktiver Trocknung mit Heissluft bereitet der Thermodesinfektor auch als kritisch eingestufte Instrumente normgerecht und validierbar auf. </Zitat Ende>

Jetzt das für mich technisch wichtige: Die Logdateien bzw. Protokolldaten werden auf einem USB Stick im Klartext abgelegt. Den USB Stick kann man so an den Mac Rechner (ohne Windows Betriebsystem) anschliessen und die Daten auf den Praxisserver kopieren und/oder in die Praxisverwaltungssoftware einlesen, wenn die Funktion in der PVS vorgesehen ist. Über die Netzwerkschnittstelle des Gerätes können nur Windows Betriebsysteme die Daten entgegen nehmen. Daher sollte man bei Kauf des Gerätes vorher klären ob der Datentransfer per Netzwerkkabel gewünscht ist. Falls ja, muss man sich beim Wettbewerber MELAG umschauen.

Beispiellogfile

Das ist NICHT lustig Cupertino!

Zertifizierte Entwickler

OS X heisst jetzt macOS Sierra – Sonst ändert sich nix?

Der Start der WWDC Keynote 2016 mit Tim hat mir sehr gut gefallen. Hat er doch den Opfern von Orlando gedacht. Superb! Der Mann hat Klasse. Die WatchOS Updates und die Version 3 sind eine logische Weiterentwicklung. Auch Mini gefällt mir gut. Aber ich will Mickey und Mini immer noch auf meinem iPhone. Cupertino hört ihr uns? Eine halbe Stunde war jedoch sehr viel für WatchOS. Man sieht deutlich wo die Schwerpunkte liegen?

Apple TV Erweiterung: Klasse! Endlich auch mit dem iPhone steuern. Die kleine Remote liegt bei mir bisher eh immer in der Ecke. Siri Verbesserung war notwendig! Ich frage mich wo die 6000 Apps sind und warum ich die immer noch nicht in iTunes sehen kann.

Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix? Okay, OS X heisst jetzt macOS. Notwendig war die Namensänderung eigentlich schon länger. Daher heisst das nächste Betriebsystem jetzt macOS Sierra. Wir müssen uns wahrscheinlich von Zahlen verabschieden. Das große Highlight ist mit Sicherheit Siri auf dem Mac. Da steckt so viel Potential drin. Ich freue mich schon darauf meine Programme mit der Stimme zu starten und keine Maus mehr verwenden zu müssen 🙂 Auch das Einloggen mit einem anderen Device finde ich sehr entspannt. Wird zwar bei mir nicht mit einer Watch klappen, weil ich immer noch keine kaufen werde, aber eventuell geht das ja auch mit meinem iPhone? Fertig sein soll es wie jedes Jahr, auch dieses Jahr im Herbst 2016. Also letzte Chance jetzt noch auf den letzten Drücker für Zahnarztpraxen Rechner mit Mac OS 10.11.x zu bekommen. Denn wenn es zu spät ist, dauert es wahrscheinlich wieder bis Anfang 2017 bis alle Anwendungen macOS Sierra kompatibel sind. Und dann würden die Rechner so lange tot in der Ecke rumstehen. Dieses Jahr ist Apple Inc. verdammt schnell, denn die Entwicklerversion ist jetzt schon verfügbar und die öffentliche Beta soll schon im Juli 2016 erscheinen. Das deutet auf einen frühen Herbst hin, denn die erste Entwicklerversion ist schon zu 99% in deutscher Sprache. So schnell war Cupertino noch nie. Ich halte September 2016 daher für ziemlich realistisch. Computermodelle auf denen macOS Sierra läuft sind: MacBook (Late 2009) und neuer, iMac (Late 2009) und neuer, MacBook Air (Late 2010) und neuer, MacBook Pro (Mid 2010) und neuer, Mac mini (Mid 2010) und neuer und Mac Pro (Mid 2010) und neuer. Alle Geräte die älter sind, haben keine Chance mehr.

iOS 10. War irgendwie klar, oder? Auf die Musik App freue ich mich persönlich besonders. Was hatten die ein Glück das ich nicht vor Ort war und bei Rappers Delight auf die Bühne gerannt bin und mitgesungen habe. Denn den Song kenne ich in der Long Version auswendig 🙂 Der Rest war für mich persönlich nicht so spannend. Toll sehen die Funktionen von Messages mit Handschrift, Videos und Smileys aus. Notes, Split View in Safari und die anderen Features sind bestimmt auch toll. Aber ob das auf alten iOS Geräten auch so klappt? Swift auf dem iPad lernen ist ein guter Ansatz. Swift Playground für die Programmierer von morgen: Unsere Kids!

Apple Inc. und seine Systeme bleiben weiterhin sicher und schützen unsere Privatsphäre. Ende-zu-Ende Verschlüsselung ist gesetzt.

Thanks for the show and back to work.

Kundenmeinung: Mac OS X oder Windows in der Zahnarztpraxis?

Auch das Computersystem, mit dem man am liebsten arbeitet, kann zur wahren Philosophie werden:

Wie die allermeisten Menschen, habe ich natürlich zuerst einmal mit dem meistverbreiteten Windows begonnen. Nach vielen Jahren mehr schlechter als rechter Arbeit mit diesem System, lief Windows in meiner Praxis immer schlechter und schlechter. Es kam sogar so weit, dass der Server, für den wir sehr viel Geld ausgegeben hatten, täglich mehrere male für einen Zeitraum von Sekunden bis Minuten – ohne Vorwarnung – stehen blieb und dann wieder weiterlief, als wäre nichts geschehen. Die erfahrene Fachfirma nahm sich mehrere male des Servers für min. eine Woche an (jeweils komplette Überarbeitung der Hardware und Neuinstallation der Software) und als Ergebnis begann der Server die gleiche Tour nach kurzer Zeit wieder von vorn.
Also suchte ich nach einem Fachmann, der in der Lage sein sollte, ein Netzwerk auf der Basis von Mac OS X aufzubauen. Diese Suche dauerte fast ein Jahr, bis ich glücklicherweise im Internet von einem Systemadministrator in Düsseldorf erfuhr. Dann ging alles sehr schnell. Herr Dirk Küpper installierte zuerst einen Apple-Server und einen neuen Mac-Client. Die anderen Clients kamen dann zu einem späteren Zeitpunkt dazu. Es sei vermerkt, dass der Apple-Server erheblich preiswerter, viel kleiner und leiser ist, als der riesige, laute und ständig stehenbleibende Windows-Server! Seit dem läuft das System einwandfrei und zu meiner vollsten Zufriedenheit…
Mein Systemadministrator ist Dirk Küpper. Er hat kürzlich einen Artikel in der DZW unter dem Titel: „Es geht auch ohne Windows“ veröffentlicht. Der Artikel ist hier im Blog verlinkt.
Wichtig für die Wahl des Computersystems ist natürlich das Vorhandensein einer entsprechenden Software (PVS). Bei der Wahl meiner Software hatte ich vor 16 Jahren ganz bewußt darauf geachtet, dass das System die Möglichkeit bietet, entweder unter Windows, oder unter Mac OS X zu laufen. Deshalb habe ich mich damals sehr bewußt für Charly von Solutio entschieden. Diese Entscheidung habe ich bis heute nicht bereut.

Artikel in der DZW Zahnarztpraxis ohne MS-Windows

Heute ist mein Artikel in der DZW zum Thema „Ohne MS-Windows“ in der Zahnarztpraxis erschienen. Herzlichen Dank an dieser Stelle dafür. Ach ja der Link: http://dzw.de/epaper/CP_1-16/#/17

Notiz ins Logbuch: 8 GB sind nicht genug für den Captain

Gerade wollte ich einen Mac OS 10.11.3 USB Stick erstellen. Pustekuchen bei 8 GB Stick Größe. Je nach Hersteller hat man schlechte Karten. Es fehlen zum Schluß gute 300 MB. Das hängt mit der Formatierung und dem tatsächlichen Speicherplatz auf den Sticks zusammen. Also immer einen 16 GB Stick verwenden um auf der sicheren Seite zu sein wenn es um Mac OS 10.11.x geht.

Bootfähiges Laufwerk mit OS X El Capitan (10.11) ohne Zusatzsoftware erstellen

Persönliches Fazit zur September Keynote 2015 Apple Inc.

Eine Keynote startet mit: Es ist keine Zeit für Updates? Wie sind denn die Verkaufszahlen der Apple Watch und Co Tim Cook? Oder sollen wir lieber immer die Quartalszahlen abwarten? Zumindest bist Du in der Keynote direkt mit dem Thema Watch gestartet. Ich sehe es ein: Telemedizin kann ein Bereich zu Hause im WLAN sein, wo die Watch auch an verschiedenen Stellen Sinn macht. Aber mein Leben verändert eine Uhr nicht, weil ich ein iPhone habe. (Denn wenn Du kein iPhone hast, hast Du kein iPhone) Damit komme ich unterwegs ins Internet und das Display des iPhone 6 plus ist nun mal ein vielfaches größer als das von der Uhr. Wie lange braucht Cupertino noch, um mit der Uhr ohne jegliches Zweitgerät und ohne WLAN mobil unterwegs ins Internet zu kommen?

Das iPad Pro: Richtiger Schritt in eine richtige Richtung. Endlich das Display größer gemacht. Leider immer noch nicht ein natives OSX auf dem Gerät. Nennt Ihr es wirklich immer noch Innovation alte Eingabemedien wie einen Stift und eine Tastatur vorzustellen, anstatt Sprachsteuerung und Spracherkennung weiter zu verbessern und entwickeln? Machen wir uns nichts vor: CPUs und Software sind mittlerweile sicher so weit. Gut gefallen hat mir wieder Phil. Jedes mal sieht er frischer und jünger aus wenn er auf die Bühne kommt. Die technischen Daten des iPad Pro gefallen mir sehr. Schneller A9X Chip und eine tolle Auflösung des Screens. Für mich ist Phil der Erklärbär aus Cupertino. Die Reaktion des Publikums beim Pencil hat alles gesagt. Beim Gewicht muss man sich sicherlich von der Leichtigkeit des iPad Airs verabschieden. Aber das ist wahrscheinlich wegen der Akkus nicht anders möglich? Wie geht das mit den Akkus in den neuen flachen federleichten MacBooks?
Mickey Mouse Software war auch auf der Bühne und sie konnten Kreise erzeugen lassen. In Dokumenten schreiben ist auch nicht wirklich neu, wenn man sich mal an die vielen Apps im Store erinnert die schon lange PDF Dokumente unterschreiben können. Sie waren nicht wirklich der Rede wert, zumal sie gegen die nachfolgende Präsentation von Adobe und deren neuen Apps wie eine „Flasche leer“ ausgesehen haben. Sehr geil waren die Biologie Lernapps. 2010 hatte ich ja schon gesagt: Das iPad gehört sofort in die Kita, Schule und Universität. Natürlich kann auch der Doktor seinem Patienten besser erklären was er da in seinem Knie machen muss. 3D4Medical rockt einfach. Die Preise der iPads sind nach unten gegangen. Machen den Gebrauchtmarkt leider etwas kaputt, aber für Neukunden ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Apple TV 4: Eine gute Weiterentwicklung und endlich aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Fernsehn nur aus Apps? Das mag in den USA funktionieren. Aber schon mal den Rest der Welt gesehen wie dort Fernseh geschaut wird? Wenn das Apple TV 4 komplett mit allen Funktionen mein Apple TV 3 ersetzen kann und noch mehr macht ist es gekauft. Wenn ich wirklich die Apps alle nutzen kann, dann her damit. Muss sich einfach in Zukunft weiter entwickeln. Wenn die Idee bei den Menschen ankommt wunderbar. Der Preis ist etwas hoch, aber noch zu verschmerzen. Die Neuauflage von Frogger hat mich jedoch persönlich nicht überzeugt. (Crossy Roads)

iPhone 6s und Plus: Superb. Ein sehr gutes und wichtiges Update um dran zu bleiben und die Wettbewerber in Schach zu halten. Überzeugt hat mich auch die Möglichkeit 4k Video aufzunehmen. Wer schnell im Rechnen ist wird mit einem 16 GB Modell schnell an seine Grenzen kommen. Also lieber direkt das Größte kaufen 🙂 Der Werbespot und die Musik fetzt und wird dem Produkt gerecht. Schade das ich ein iPhone 6 Plus habe und das völlig ausreicht für das was ich brauche. Ein iPhone 7 wird nächstes Jahr kommen?

Mac OS 10.11 Starttermin 30. September 2015 auf dem iPhone Display versteckt hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Das bedeutet im schlimmsten Fall: Es wird ein Silent Update der Hardware geben und darauf wird dann wie jedes Jahr kein Mac OS 10.10 mehr laufen. Für viele Branchen (Speziell auch im Dentalbereich) ist das aber noch bis nächstes Jahr März 2016 zwingend erforderlich. Also jetzt absolut letzer Termin noch schnell Hardware zu kaufen die kompatibel ist!

Back to work

Ooooooh großes Disaster passiert?

Wirklich? Persönlich habe ich es ja noch nicht mit einer Mac Server System Platte erlebt. Aber wie sagt man so schön: Sag niemals nie. (War das nicht auch mal ein James Bond Titel?) Daher habe ich jetzt mal 1 Woche lang getestet. Ich habe Praxissoftware, Röntgensoftware und Daten jeglicher Art regelmäßig Nachts (unbewacht!) auf eine externe SSD schreiben lassen. Quelllaufwerk war ebenfalls ein SSD Laufwerk in einem Mac Mini Server aus 2011. Für 20 GB inkl. startfähigem Betriebsystem hat das im Durchschnitt immer 20 Minuten über Thunderbolt 1 gedauert (USB war, ist und wird auch Zukünftig ein NO-GO dafür sein). Zum Einsatz kommt ein Klassiker auf dem Apple Betriebsystem: Carbon Copy Cloner 4.x (einmalig etwa 40 Euro, je nach Dollar Kurs) Ziel eines solchen Disaster Recovery: Mit einer externen Festplatte einen Server bei Hardwareausfall der Systemfestplatte mit einem Datenbestand zum Zeitpunkt X sofort wieder in Betrieb nehmen. Danach kann man sich dann in Ruhe um Ersatz kümmern und erst mal weiter arbeiten. Entscheidend ist natürlich der Zeitpunkt eines solchen Backupvorgangs auf das externe Medium. Lässt man zum Beispiel nachts um 4 Uhr eine Sicherung machen und gegen 10 Uhr fällt die Systemplatte aus, kann man mit dem Stand der Daten um 4 Uhr wieder hochfahren und weiter arbeiten. Selbstverständlich kann man auch andere Zeitpunkte bestimmen. Kosten je nach Festplattengröße und Verbindungstechnologie ab 100,- Euro aufwärts. Da sind je nach Umfang nach oben keine Grenzen gesetzt. Je nach dem was man wie haben möchte. Bei Interesse für die eigene Zahn(arzt)praxis ohne Microsoft Windows einfach bei mir mailden dirk.kuepper@ish.de oder 0178-8531900 anrufen.

Apple Tastaturen in der Zahn(arzt)praxis

Und es geht doch! Die Dentalmafia und das RKI versuchen es ja immer wieder. Angeblich gibt es keinen Schutz für Apple Tastaturen in der Zahnarztpraxis der entsprechend zu reinigen ist. Falsch liebes RKI und liebe Dentalmafia. Bestes Beispiel habe ich in einer Zahnarztpraxis selber entdeckt und der Dr. war so freundlich und hat mir ein Foto gestattet und den Link zu Amazon mitgeteilt. Natürlich gibt es auch die teuren Glastastaturen oder man tauscht jedes mal Klarsichtfolie aus dem Supermarkt aus. Sogar das orginale Apple Layout ist auf der Folie abgedruckt. Alle Sondertasten bleiben sichtbar und können wie gewohnt genutzt werden. Hier der Link zu Amazon.

Tastatur3

Eröffnung Zahnarztpraxis bis Ende des Jahres geplant?

Halbzeit. Also jetzt nicht beim Fußball, sondern im Jahr an sich. Was bedeutet das? Apple Inc. bereitet sich – wie jedes Jahr bisher – auf seine WWDC vor. Das ist die alljährliche Softwareentwicklerkonferenz (Im Jahr 2015 am 8. Juni). Dort wird das neue nächste Betriebsystem vorgestellt. Bisher haben wir noch Mac OS 10.10.x (alias Yosemite) auf den ausgelieferten Computern wenn man sie jetzt kauft! Nach der Entwicklerkonferenz muss man jedoch damit rechnen, das es nicht mehr lange dauert bis das Nachfolgebetriebsystem ausgeliefert wird. Softwarehersteller haben dann lange und viel zu tun. Sie müssen ihre Software an das neue Betriebsystem anpassen, weil Apple Inc. auch ältere Betriebsysteme nach und nach aus dem Support entfernt. Auf den dann mit neuem Betriebsystem ausgelieferten Apple Rechnern kann man nicht mehr eine Betriebsystemversion nach unten gehen, nur noch nach oben! Wer also noch bis Dezember, Januar und Februar eröffnen möchte sollte JETZT bzw. vor besagter Entwicklerkonferenz die Hardware kaufen und auf Lager stellen. In der Regel brauchen die Softwarehersteller in der Branche immer gut ein halbes Jahr nach offziell verfügbarem Download des Betriebsystems um ihre Lösungen angepasst zu haben! UPDATE 27.08.2015: Wahrscheinlich wird Apple Inc. am 9. September 2015 den Starttermin von Mac OS 10.11 bekannt geben. Daher bitte jetzt noch Rechner kaufen die Mac OS 10.10 können falls bis März 2016 noch der Einsatz von Romexis, Charly, Sopro Imaging geplant ist. Nach diesem Termin wird es immer unwahrscheinlicher das es noch Restbestände gibt die Mac OS 10.10 unterstützen. Denn dann muss man wieder bis März 2016 warten bis die Softwarehersteller eine Freigabe erteilen.

Die MELAnet Box funktioniert. Ich sage dem Sirona DAC Winke Winke

Auf der Website http://www.melag.de/produkte/dokumentation/melanet-box/ kann man sich einen kurzen Überblick über die MELAnet Box verschaffen. Für mich war der spannende Teil jedoch die Einrichtung und in Betriebnahme des kleinen Wunderkästchens. Aber mal zurück auf Anfang: Es ging darum einen MELAquick 12+ (Übrigens eine fantastische Alternative zum Sirona DAC!) in ein Praxis EDV Netzwerk ohne Microsoft Windows einzubinden. Das MELAquick 12+ verfügt nur über eine RS232 Schnittstelle und die ist von Haus aus nun mal nicht direkt netzwerkfähig. Auch viele weitere Produkte aus dem Hause MELAG gibt es in Zahnarztpraxen die nur über diese alte Schnittstellentechnologie verfügen. Ich telefonierte also mit der MELAG Hotline in Berlin und freute mich gleich zwei mal. Erstens: Weil die MELAnet Box sich auch ohne Windows Software konfigurieren lässt und lediglich der Firefox Webbrowser benötigt wird und Zweitens: Die Firma MELAG verschliesst sich nicht mehr der Apple Plattform (Das kann man ja von Sirona und Co. weiterhin nicht behaupten). Die MELAnet Box wird also auf der einen Seite mit dem MELAquick 12+ über das beigelegte RS232 Adapter Kabel verbunden und auf der anderen Seite mit einem Ethernetkabel an das Praxis Netzwerk angeschlossen. Eine Steckdose ist ebenfalls bei der Planung zu berücksichtigen da die Box auch Strom benötigt. Das sollte in der Praxis an der richtigen Stelle im Steri aufgestellt sein, denn ein RS232 Kabel darf nur auf maximal insgesamt 5 Meter verlängert werden. Ethernet hingegen darf maximal 100 Meter lang sein bevor wieder ein aktives Gerät dazwischen geschaltet werden muss. Im nächsten Schritt hat der freundliche und kompetente Mitarbeiter der MELAG Hotline remote mit Teamviewer Unterstützung noch die Firmware der Box aktualisiert und einer Konfiguration (innerhalb einer Minute!) stand nichts mehr im Wege. Nun überträgt die MELAnet Box automatisch per FTP ihre Daten auf den Mac Server und diese können wie gewohnt in die PVS Charly vom Praxisteam eingelesen werden. Ein toller Workflow und vollkommen transparent, da auch die MELAnet Box immer anzeigt was sie gerade macht. Zu Preisen kann ich leider nichts sagen, da ich keine Hard- und Software verkaufe, aber der Fachhandel wird da mit Sicherheit Auskunft geben können. Eine wunderbare Lösung die sich unter dem Strich unsichtbar und ohne Support Aufwand in den Praxisalltag integriert. Tschüssn Sirona DAC 🙂

MELAnet Box

gfm-dental 1.1 ist fertig

Zahnarztpraxen die ab dem 1.5.2015 eine neue Zahnarztpraxis eröffnen oder sich ein neues digitales Röntgensystem anschaffen, müssen sich der neuen Röntgenverordnung beugen. Dazu gehört einmal bei der Ersteinrichtung die Messung der Raumhelligkeit*, dann die jährliche Messung der Leuchtdichte des Befundungsmonitors und (die auch schon verpflichtend vor dem 1.5.2015 gültige!) tägliche Monitor Konstanzprüfung mit dem neuen SMPTE-Bild. Zahnarztpraxen die vor dem 1.5.2015 schon in Betrieb sind können bis 2025 nach altem Verfahren weiter arbeiten. gfm-dental wird ab dem 1.5.2015 somit beide Verfahren (also das bisherige und auch das Neue Verfahren) wie gewohnt komfortabel unterstützen! Wer einmal im Jahr die Messung der Monitor Leuchdichte vornehmen will, kann das mittels gfm-dental und dem Gerät http://www.xrite.com/i1display-pro auf Anfrage erledigen. Sprechen Sie uns an dirk.kuepper@ish.de. In freier Wildbahn auf Amazon wurde das i1display-pro schon für 200,- Euro gesichtet als dieser Artikel verfasst wurde. Wichtig: Eine Vorschrift welches Gerät zur Leuchtdichtenmessung und Raumlichmessung verwendet wird, gibt es nicht! Lassen Sie sich also nix vom Pferd erzählen oder ein A für ein U vormachen. Mit Eizo** Monitoren (z. B. EIZO Dental Befundmodell MX215) haben wir gute Erfahrungen gesammelt. Die Geräte stehen für eine konstante und gleichbleibende Leuchtdichte, so das man nur einmal einen etwas höheren Preis in Kauf nehmen muss, aber dafür längere Zeit etwas qualitativ hochwertiges hat.

*Raumhelligkeit Erklärung: Beim Bau bzw. Planung einer Zahnarztpraxis muss man nun die Raumklasse 5 (zahnärtzlicher Befundungsarbeitsplatz) und 6 (zahnärtzlicher Behandlungsplatz) berücksichtigen. Für Raumklasse 5 gilt= maximale Leuchtstärke kleiner gleich 100 Lux und für Raumklasse 6 gilt maximale Leuchtstärke kleiner gleich 1000 Lux.

** Leuchtdichte des Monitors für Raumklasse 5 maximal 200 cd/m^2 und für Raumklasse 6 maximal 300 cd/m^2

Fazit: Der Befundungsmonitor steht idealerweise im Röntgenraum! Denn in einem Behandlungszimmer sind in der Regel doch andere Lichtverhältnisse entscheidend. Denke man da nur an die Lampe an der Behandlungseinheit! Weitere Informationen gibt es in der DIN 6868–157.

KZV kompatible Kartenlesegeräte an Mac OS 10.10 Yosemite

Am 8.4.2015 durfte ich zu Gast sein, und zwar bei der KZV in Düsseldorf. Ich bin dort mit einem Mac OS 10.10.2 Mac Rechner ohne Microsoft Windows gewesen und konnte Kartenlesegeräte mit dem EDV Team testen. An dieser Stelle noch mal virtuell recht herzlichen Dank für die Testumgebung und Zeit. Vermutlich werden wir in den nächsten Jahren im gesamten Bundesgebiet ein Kartenlesegerät benötigen, um die Abrechungsdaten an die KZVen zu übermitteln. Das ist momentan zwar noch nicht der Fall, aber es wird kommen. Es handelt sich hierbei nicht um das Gerät für die Gesundheitskarte. Also nicht verwechseln! Der Zugang zum Webportal der mykzv in Düsseldorf findet derzeit über Java Technologie statt. Das Java Oracle 8 Update 40 war unsere Testgrundlage auf Mac OS 10.10.2. Gänzlich ungeeignet ist in diesem Fall der Safari Webbrowser. Hier muss auf jeden Fall der Firefox Webbrowser ran, den hatten wir in Version 37.x.

Die folgenden Geräte haben ohne jegliche Treiberinstallation auf Anhieb funktioniert:

Cherry ST2000 (Vorsicht: Es gibt auch Cherry ST2000U Geräte die nicht funktionieren!)

Cherry2000

 

 
KAAN Advanced Kobil (welches jedoch nicht mehr aktiv im Verkauf angeboten wird)

KAAN Advanced Kobil

 

 

 

Secovid 3 Mobil Kobil (Class3 Reader mit Display)

Kobil Secovid 3 Mobil

 

 

 

Das Reiner-SCT cyberJack Seconder (hier kein Foto!) erfordert nach Installation einen Neustart des Macs, was man ausnahmsweise mal verkraften kann. Wichtige Information: Diese Geräte sind nicht geeignet mit der Praxisverwaltungssoftware zu kommunizieren oder zu betreiben. Es ist dringend davon abzuraten 2 Kartenlesegeräte an einem Mac zu betreiben. Denn es darf gesetzlich vorgeschrieben immer nur ein Kartenlesegerät mit einer Software kommunizieren, damit nicht irgendwo ungewollt Daten abgegriffen werden können. Wie immer stehe ich beim Thema Zahnarztpraxis ohne Microsoft Windows Betriebsystem gerne zur Verfügung. Anruf unter Telefon 0178-8531900 oder eMail dirk.kuepper@ish.de genügt.

Mein erster iTunes U Kurs ist online. Thema: iBooks Author 2

Mein erster iTunes U Kurs zu iBooks Author 2 ist nun in der iTunes U App verfügbar. Auf dem iPad einfach diese URL aufrufen: https://itunesu.itunes.apple.com/enroll/CTA-CMS-XYE Danach sollte sich die iTunes U App von alleine öffnen. Falls die App noch nicht installiert ist einfach gratis aus dem iTunes App Store laden.

myWPEdit_Image_1357987497.jpg

Analoge Röntgenaufnahmen einscannen

Aus der ein oder anderen Praxis erreichen mich auch heute noch Fragen zum Thema Digitalisierung von Röntgenaufnahmen. Das kann durchaus passieren und ohne einen Scanner ist dann guter Rat teuer, sobald man die Aufnahmen in der Patientenakte oder auf einem Server ablegen will. Dr. Marc Langenbeck aus Hamburg hat neulich auf einen Flachbettscanner zurück gegriffen und sich das Modell HP Scanjet G4050 angeschafft. Seine Statement in einer Systemumgebung ohne Microsoft Windows: Der Scanner ist nicht der schnellste, aber die Bilder sind gut und der Scanner kann auch Panaroma Formate einscannen. Das Preis Leistungsverhältnis ist gut und die Scannerkennung des Scanner erkennt Zahnfilme. Ich bedanke mich auf diesem Wege für das virtuelle Statement recht herzlich und wir hoffen dem ein oder anderen Anwender damit eine kleine Hilfestellung geben zu können. Wie immer stehe ich bei weiteren Fragen zur Microsoft Windows freien Zahn(Arzt)-Praxis unter dirk.kuepper@ish.de zur Verfügung.

ProScanner von Planmeca endlich Mac OS X kompatibel

Heute am 19.01.2015 habe ich erfahren, das der ProScanner von Planmeca endlich Mac OS X 10.9 kompatibel ist. Benötigt wird dazu die Softwareversion Romexis 3.8.3. Website mit Informationen zum Gerät hier: http://www.planmeca.com/de/Rontgensysteme/Intraorale-Bildgebung/Planmeca-ProScanner/

gfm-dental Auch ab dem 1.5.2015 für Zahnärzte ohne Windows im Einsatz!

Das Wort zum Sonntag oder Warum ist die tägliche Datensicherung in der Zahnarztpraxis wichtig?

Das fragen sich viele Praxisinhaber und Praxisinhaberinnen. Was soll ich denn noch alles machen. Was ich muss das Abends auch noch mit nach Hause nehmen? Backup? Kann man das nicht weglassen? NEIN. Die Kurzfassung: Es ist bares Geld! Die etwas längere Fassung: Ohne Daten aus der Praxisverwaltungssoftware keine Abrechnung mehr. Ohne Backup kein weiterer Betrieb in der Praxis nach einem Zwischenfall. Resultat: Mitarbeiter können nach Hause gehen und Patienten suchen sich eine andere Praxis. Was das für die eigene Praxis bedeutet ist unter dem Strich klar wie Kloßbrühe: Feierabend. Geschlossen wegen zu! Wir öffnen nicht mehr.

Was kann passieren? Ein Einbruch in der Zahnarztpraxis (leider nicht selten, in Düsseldorf hatten wir über 40 Stück davon im Jahr 2013/2014). Server nebst Backupfestplatten (wenn man die Abends nicht mit nach Hause nimmt) werden gestohlen. Zack direkt gegen 2 Absätze des §9 Datenschutzbestimmungen in der Zahnarztpraxis verstoßen! Anderes Beispiel: Es hat gebrannt! Server und Backupfestplatte nicht mehr brauchbar, wenn die Backupfestplatte in der Praxis liegen geblieben ist. Keiner hofft das Zwischenfälle dieser und anderer Art eintreffen. Auf den Hosenboden setzt man sich aber spätestens dann wenn man denkt: Na ja ich habe ja eine EDV Versicherung. Wenn man dann das Kleingedruckte liest ist der Augapfelalarm vorprogrammiert: Eine EDV Versicherung kommt in der Regel erst für den Schaden auf der 5 Tage NACH der Schadensmeldung entsteht. NICHT für das was in der Vergangenheit gewesen ist!

Auch wenn es anfänglich lästig wirkt: Backupfestplatte jeden Abend mit nach Hause nehmen und morgens wieder mitbringen und anstöpseln. Zum eigenen Schutz! Bringen Sie nun ihre Sitze in aufrechte Position und überprüfen Sie ob die Sitzgurte richtig sitzen. Wir weisen Sie darauf hin das unser Flug ein Nichtraucherflug ist und elektronische Geräte an Board jederzeit im Flugmodus geschaltet sein müssen.

Nach der Keynote – Die pure Gier in mir geweckt Cupertino!

Stabiler Stream ohne Unterbrechung. Wie ein Spielfilm – SUPERGEIL!. Phil Schiller lief bei der Präsentation des ersten iMac 27″ mit Retina Display das Wasser im Mund zusammen. Man merkte richtig das sein Kopf schneller sprechen wollte als der Mund es konnte. Und meine Frau sagte zur mir: Mund zu – Milchzähne werden sauer. Ehrlich: Ich habe seit langem nicht mehr so saubernd und mit offenem Mund vor einer Keynote gesessen als ich den Retina iMac gesehen habe. H-A-M-M-E-R! Okay das iPad Update beim Air und Mini haben nach den Gerüchten alle erwartet, auch wenn es dünner geworden ist als erwartet. Schade das keine Verkaufszahlen des iPhone 6 genannt wurden. Endlich hat Cupertino auch verstanden das man sich das ein oder andere Feature vom iPhone auch auf dem iPad wünscht. Zum Beispiel die Panaroma Aufnahmefunktion die bisher nur auf dem iPhone klappte. Applaus Applaus Applaus würde mein kleiner grüner Freund Kermit der Frosch jetzt rufen. iOS 8.1 ist bitter notwendig: HER MIT DEM UPDATE! Aber zackich. Haben wollen! Mac OS 10.10 ist eigentlich so sicher wie das Amen in der Kirche gewesen. Nach den Vorankündigungen und Entwicklerversionen war das Pflichtprogramm. Werde aber erst mal auf einer Testmaschine damit arbeiten. Nicht auf einem Produktivsystem einsetzen. Auch gerade im Dentalbereich sind die Softwarelösungen wahrscheinlich erst in einem halben Jahr Mac OS 10.10 kompatibel. Vorher also noch günstig ältere Mac Modelle ergattern! Ach ja Modellpflege: Der Mac Mini! Auf der Shop Seite ist der „Mac Mini Server“ nicht mehr zu sehen. Marketingtechnisch den Kunden gegenüber mal wieder ein Fehltritt. Aber und jetzt kommt das ABER: Selbst der kleinste Mac Mini mit 16 GB RAM würde für den Serverbetrieb mit der Server App aus dem Mac App Store schon locker ausreichen (Das bräuchte man doch nur als optionales Symbol auf der Website einbauen, schon wär der Drops gelutscht). Die beiden anderen Modelle sind natürlich besser und die würde ich auch nehmen für einen Servereinsatz. Schade das seitens Cupertino nicht so kommuniziert wird, das man heutzutage nur noch einen einfachen Mac Mini und das Server App braucht und schwupps hat man einen vollwertiges Server System mit unbegrenzter Nutzeranzahl und ohne jegliche weitere Netzwerklizenzen. Wo gibt es das in der Windowswelt? (Ich erinnere mich an Bertrand: Redmond start your photocopiers) Wenn ich Geld hätte wären heute folgende Produkte direkt gierig im Einkaufswagen gelandet: 27 “ Retina mit 32 GB RAM und 1 TB SSD, der größte Mac Mini mit SSD und 16 GB RAM und ein iPad Air 2 mit 128 GB mit SIM Karte. Toll finde ich auch das Mac OS 10.10 wieder gratis ist und das iWork Update ebenfalls. Ein sehr gelungener Abend. Danke Cupertino. Ich muss zurück an die Arbeit. Java Updates einspielen. Bis zur nächsten Keynote.

Danke Steve

Der Shell Schock? Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird!

Da hat die Presse mal wieder versucht uns arme Mac User ins Bockshorn zu jagen oder wie das heisst. In der Tat ist da eine Lücke in der Shell. Die kann man jedoch nur am Mac ausnutzen wenn folgende Bedingungen gegeben sind:

1. Man sitzt vor dem Computer. Also so ganz lebendig und selber!
2. Man hat einen User im Terminal Programm mit dem man lustige Kommandos absetzen darf. Zum Beispiel ein fröhliches rm -rf * aus dem Wurzelverzeichnis heraus. (Nicht machen denn das löscht den gesamten Festplatteninhalt!)
3. Man würde selber aktiv ein Schadprogramm das per eMail kommt ausführen. Das macht man aber nicht, weil man solche Mails mit unbekannten Anhängen direkt in die Ablage P befördert.

Wie es nicht funktioniert ist:

1. Man hat eine Firewall die den Mac oder das lokale Netzwerk mit zwei getrennten Netzwerkschnittstellen teilt und vom Internet trennt.
2. Man hat in den Systemeinstellungen unter Freigaben die Entfernte Anmeldung deaktiviert. (Ein Zugang über das Netzwerk ist dann mit der Shell nicht mehr möglich)
3. Gehirn.app ist eingeschaltet und arbeitet mit normalen Parametern. Gehirn.exe besser nicht!

UPDATE 30.09.2014: Das Mutterschiff hat ein Update Download bereit gestellt. Mac OS X 10.7 bitte hier entlangMac OS X 10.8 bitte hier entlangMac OS X 10.9 bitte hier entlang.

Shellschock

Premiere in Düsseldorf auf der ID West: Euroseal Valida von Euronda

Dieses Gerät hat zum abspeichern und auslesen der Daten auch einen SD Card Leser eingebaut. Einstecken kann man jede handelsübliche SD Card. Die kann man später in den Mac stecken. Wir erinnern uns: Jeder Mac Mini (ja sogar der Mac Mini Server) hat ein SD Kartenleser eingebaut. Auch hier liegen die Logdaten im reinen Text Format vor. Die kann man ganz einfach in seine Praxisverwaltungssoftware kopieren bzw. auf den Mac Server ablegen.

Euronda Euroseal Valida

Sirona: Finde den Fehler!

Wobei es echt nicht schwer ist den Fehler auf dem Bild zu finden. Sirona zeigte auf der ID West 2014 seine Software auf einem Mac Computer. Der normale Betrachter denkt und glaubt natürlich das es ohne Windows läuft. Weit gefehlt!!!! Schon seit 3 Jahren hänge ich selber Sirona in den Ohren mit der Bitte doch endlich deren Software Sidexis auf den Mac zu bringen, damit man kein Windows mehr braucht. Aber Pustekuchen. Man sitzt dort auf so einem hohen Stuhl. Es ist dem Unternehmen völlig egal, das sich immer mehr Praxen eine Mac Lösung wünschen. Mindestens 2 Praxen rufen in der Woche bei mir an und fragen nach! Nun gut, da ziehe ich dann meine Konsequenzen draus und teile jeder Zahnarztpraxis die bei mir anruft einfach mit: Wenn Windows nicht mehr gewünscht ist, fliegt halt das Sirona Röntgen Gerät raus und es wird auf Planmeca Geräte umgestellt. Ende aus Mickey Maus. Wer nicht hören will, wird fühlen Sirona! Genügend Fehlerberichte von Sirona Röntgengeräte liegen mir ja jetzt vor. Danke für den Fisch USB-Stick 🙂

sirona keine mac unterstuetzung

Bald auch für den Mac: Kleinster digitaler Speicherfolienscanner von Acteon

Heute am 20. September 2014 war ich auf der ID West und habe mir mal einige Neuheiten angeschaut. Es kommen immer mehr Geräte für die Zahnarztpraxis auf den Markt die ohne Microsoft Windows Betriebsystem auskommen. Das ist auch gut so meine Damen und Herren 🙂 Angetan hat es mir der derzeit kleinste digitale Speicherfolienscanner aus dem Hause Acteon. Er funktioniert zwar noch nicht am Mac, aber das wird bald (IDS 2015) kommen wie mir Martin Loeffen bestätigten konnte. Die Systemvorraussetzungen sind bereits jetzt schon bekannt. Netzwerkanschluß und Mac OS X 10.9. Es lässt sich also auch von mehreren Macs im Netzwerk dann ansteuern. Ausserdem ist er so klein: Man könnte ihn auch mal schnell von einem ins andere Zimmer stellen oder einfach mehrere in verschiedenen Bahandlungszimmern plazieren. Die nehmen selbst auf kurzen oder kleinen Behandlungszeilen nicht wirklich Platz weg. Hier mal ein Schnappschuss aus meinem iPhone vom heutigen Tage:

pspixs acteon mac apple

iPhone 6, Apple Watch und nach der Keynote

Leider habe ich dieses mal den Stream nur bruchstückhaft sehen können. Was ich jedoch gesehen habe, war ein 5,5 Zoll Display iPhone 6. Ja hallo ers ma, ich weis nich ob sies schon wussten, aber Samsung hatte schon so ein grosses Display. Okay natürlich nicht mit iOS Betriebsystem. 700000 Schadprogramme auf Androidsystemen braucht kein Mensch. – iOS8: Darauf freue ich mich am meisten. 17. September 2014 soll es so weit sein. Ob wir dann auch 10.10 Yosemite erwarten dürfen? Die letzte Entwicklerversion sieht schon verdammt sauber aus. Nur noch an einzelnen Stellen ist hier und da nichts eingedeutscht. Das Design des iPhone 6 und 128 GB Speicher sind ein Knaller! Endlich mal wieder schickes Design. Und zwar Design nicht nur wie es aussieht, sondern auch wie es funktioniert! Die Idee der Apple Watch halte ich persönlich für „FAST“ gelungen. Die Abhängigkeit vom iPhone ist für mich persönlich überflüssig. Wenn ich Siri etwas fragen will, frage ich mein iPhone. Da brauche ich keine Uhr am Handgelenk für. Aber eventuell gibt es in Zukunft Uhren von Apple die völlig alleine laufen können und nur einfach ein kleines Stück größer sind und dafür dann eine Antenne beherbergen können. (Oder kann man so eine Antenne nicht im Armband unterbringen??? Möglicherweise blöde Idee, schnell wieder vergessen) Mann oder Frau ist also gezwungen ein iPhone zu kaufen, wenn er/sie eine solche Uhr haben möchte. Die User die schon ein iPhone 5 oder besser haben, sind natürlich fein raus und werden nicht unbedingt ein iPhone 6 kaufen. Obwohl: Verrückte gibt es im Apple Universum genug. Well done Cupertino! Der Aktienkurs wird weiter steigen. Wir sehen uns bei der nächsten Keynote. PS: Es war genau der richtige Zeitpunkt und richtige Ort „One more thing“ von Steve an Tim weiter zu reichen! Gänsehaut pur. Danke für diesen unterhaltsamen Abend. Back to work now.

Ohne Windows: Euromatic Durchlaufsiegelgerät von Euronda

In der Zahnarztpraxis gibt es ein weiteres Gerät welches ohne Microsoft Windows betrieben werden kann. Das Durchlaufsiegelgerät aus dem Hause Euronda. Es ist über diese Website zu beziehen. Der Clou: Die Protokolldateien werden als einfache Textdateien in Form von simplen Zahlencodes hinterlegt und protokolliert. Bedeutet: USB Stick aus dem Gerät entfernen und in den Mac stöpseln – .txt Dateien schnappen und los gehts. In welchem Programm man die Textdatei oder Tabelle dann pflegt kann man ganz entspannt selber entscheiden. Das kann zum Beispiel in der Praxisverwaltungssoftware geschehen oder in einem eigenen Tabellen Programm. Wichtig ist natürlich das man die Dateien nicht löscht und aufbewahrt! Das kann auch in einer offenen Verzeichnisstruktur auf dem Server erledigt werden.

euronda-euromatic-108207_720x600

Discover White – Die nächste „windowsfreie“ Zahnarztpraxis ist eröffnet

Herzlich Willkommen in der nächsten windowsfreien Zahnarztpraxis Discover White im Medienhafen Düsseldorf am Zollhof 8. Hier begrüßt Euch ein windowsfreies EDV Netzwerk. Am Empfang lacht ein 27 Zoll iMac. Auch der Rest der Praxis EDV kann sich sehen lassen. Ein hochmodernes Planmeca DVT wartet auf seinen Einsatz. 3D in 2,5 Sekunden auf dem Bildschirm. So schnell habe ich noch nie eine 3D Aufnahme auf einem Winseltechnik PC gesehen. Aber wer braucht heutzutage schon Winseltechnik. Ich nicht! Und immer mehr Praxen (ja auch die Allgemeinmediziner etc. können in großen Teilen ohne Windows) wenn sie es wollen. Weltpremiere feiert die Software gfm-dental in der Praxis. Sie unterstützt mit wenigen Mausklicks die tägliche Röntgenmonitor Überprüfung, die es bisher entweder nur unter Winblöd gab oder auf Papier gemacht werden musste. Nun ist auch endlich das letzte Totschlagargument für den Windowskrampf aus der Welt geschafft. Wer also noch gerne ohne Microsoft Windows Betriebsystem möchte kann sich gerne per eMail an mich wenden dirk.kuepper@ish.de

Discover-White Zahnarztpraxis

Discover-White Zahnarztpraxis

 

Mac OS 10.10 Yosemite und iOS 8

Nach der Keynote ist vor der Keynote? Na gut, es war halt eine Software Entwickler Konferenz. Apple Inc. hat natürlich nicht die Verpflichtung auch neue Hardware vorzustellen. Das finde ich persönlich recht gut. Denn die Liste von Geräten auf denen iOS 8 läuft ist lang:-) Und da die Software BETA Software ist, kann man auch als „Nicht Entwickler“ mit dem neuen Betaprogramm schon mal ein wenig ausprobieren und Fehler finden. Was auch Pro User freuen wird: Es ist keine Verschmelzung von OS X und iOS vorgestellt worden. Lediglich die Interaktion der verschiedenen Anwendungen und Dienste sind endlich mal auf den nächsten Level gehoben. Was habe ich lange gewartet um endlich via Airdrop Daten zwischen iOS und OSX auszutauschen. Das ist in der Schule ein wichtiges Feature und erleichtert die Arbeit mit Schülern und Lehrern ungemein. Ein dickes Dankeschön Cupertino. Well done! Dann die Telefonie vom iPhone auf OS X und iPad zu holen ist im Büro der Oberkracher! Immer musste ich mir mit Drittanbieter Apps wie Dialogue behelfen. Auch das hat endlich ein Ende wenn es so weit ist. Ich hoffe das mein Mac Mini das Spiel noch mitspielt! Denn ein Headset habe ich eh zum diktieren immer griffbereit. Da könnte ein iMac vielleicht doch mal wieder in die nähere Auswahl fallen? Egal. Der Herbst wird spannend und es bleibt abzuwarten was sich noch alles zeigen wird. Denn meistens kommt ja immer noch ein Feature, was man auf der Keynote Präsentation gar nicht gesehen hat. So weit so gut, zurück zu Lück – Danke Anke. Weitermachen hat mein Meister früher immer gesagt.

ROFL – MS Office für das iPad

Ich hatte ja heute wenig bis gar nichts zu lachen. Aber Word, Excel und Power Point für das iPad? ROFL, ich hab immer noch Pipi in den Augen. Man man man, da muss Microsoft ja ordentlich “Schiss in der Buxe” haben, das sie diesen Schritt machen. Wieder einmal zeigt sich das Herr Ballmer eine der schlechtesten Personal Entscheidungen in der IT-Welt war, die jemals auf diesem Planeten getroffen wurde. Ein Fall für das Lehrbuch, wie man es nicht machen sollte. Wahrscheinlich haben sie aber in Redmond immer noch nicht verstanden und immer noch keinen Geschmack bekommen. Das iWork Paket ist komplett gratis seit einiger Zeit. Gerade wenn man jetzt ein neues iOS oder OS X Gerät kauft sind die Programme für 0,– Euro auf den Geräten. Mit einer App die laufende Kosten verursacht, lockt man auch die iOS User nicht aus der Reserve. Denn MS Office Dokumente öffnet man einfach mit iWork oder eine der anderen vielen Apps die das können. Auf jeden Fall hat mir die Meldung heute einen entspannten und lustigen Abend angerichtet.

Kostenlose CRM- und Warenwirtschaftssystem gFM-Business

Ab sofort steht das kostenlose CRM- und Warenwirtschaftssystem „gFM-Business free“ für OS X, Windows und das Apple iPad in der finalen Version 1.5 gratis zur Verfügung. Diese Version kann uneingeschränkt genutzt werden. Wenn man noch mehr Funktionen benötigt kann man auch auf die kostenpflichtige Version wechseln. Ein Download lohnt sich also so oder so. Der Link dazu: http://www.gofilemaker.de/gfm-business-warenwirtschaft/gfm-business-free/ Bitte ganz nach unten rollen und teilen.

gfmbusinessfree

Wäre es nicht toll

wenn das Apple Mail Programm beim ersten Start ein PGP Schlüsselpärchen erzeugt und es für den Benutzer auf der Festplatte ablegt (NEIN nicht in die WOLKE, denn da gehört es nicht hin!)? Der öffentliche Schlüssel wird zusätzlich auf dem Desktop abgelegt und auf öffentliche Schlüsselserver hochgeladen. Im Hintergrund prüft Mail ob der Empfänger auch einen Schlüssel hat und verschlüsselt die Mail bevor sie versendet wird. Der Nutzer bekommt das mit wenn er nach seinem Passwort für die Verschlüsselung gefragt wird. Ansonsten geht die Mail im Klartext raus. Dann kann man seine eMail Adresse behalten und muss nicht mit Wegwerfadressen arbeiten. Ich ziehe ja auch nicht um, wenn Werbeprospekte im Briefkasten landen. Übrigens habe ich ein kostenloses Videotraining zu PGP auf OSX und iOS veröffentlicht: http://pgpfueralle.wordpress.com

SOPRO Imaging Mac Installation Tutorial

Acteon hat (m)eine Anleitung veröffentlicht, wie auf dem Mac die Intraoralkamera Software SOPRO Imaging installiert wird: http://de.acteongroup.com/out/pictures/DownloadHandler/Files/anleitungsoproimaginginstallation.pdf Falls also jemand in Zukunft mal die Installaton machen muss, einfach das PDF laden.

An OS 10.9 Mavericks Server gefällt mir

besonders gut der Dienst Caching. Er bietet die Möglichkeit iOS Apps und iBooks die vom Nutzer bereits geladen wurden, lokal zwischen zu speichern. Damit können dann auch andere Geräte im lokalen Netzwerk schnell updaten. Das 3.0 Server App stürzt nicht mehr ab und läuft schnell und stabil. Das Spinning Wheel taucht eigentlich gar nicht mehr auf. Well done Cupertino an dieser Stelle! Update 11:24 Uhr: Der Zugriff via webdav funktioniert auch endlich im lokalen Netzwerk aus Pages heraus wenn der Server im LAN sitzt und das iPad per WLAN darauf zugreift. Voraussetzung: DNS ist richtig konfiguriert, Opendirectory ist eingerichtet, das vom Opendirectory erzeugte SSL Zertfikat wird verwendet, User ist eingerichtet, Freigabe auf ein Verzeichnis per webdav ist für den User eingerichtet. Super, Ich teste mal weiter. Update 11:50 Uhr Softwareupdate: Folgende Zeile hat meinen 10.8.5 Client von einem 10.9 Server die Updates lokal laden lassen: defaults write /Library/Preferences/com.apple.SoftwareUpdate CatalogURL http://server.private:8088/index.sucatalog Checked! Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert.

Schreib Dich nicht ab: Lerne verschlüsseln

Privatsphäre ist ein Recht wie jedes andere. Man muss es in Anspruch nehmen oder man riskiert, es zu verlieren. Denn wenn Privatsphäre gesetzlos wird, haben nur Gesetzlose Privatsphäre! Darum: Schreib Dich nicht ab, lerne Verschlüsseln: http://pgpfueralle.wordpress.com

Apple OS 10.9 ist gelungen. Aber warum

Cupertino müsst Ihr alle meine Bücher (ca. 50 GB) von meinem externen Laufwerk auf die interne Festplatte meines Macs umziehen? Gefunden habe ich die Bücher in diesem Verzeichnis: /Users/dirkkuepper/Library/Containers/com.apple.BKAgentService/Data/Documents/iBooks/Books/***********.ibooks

Habt Ihr möglicherweise vergessen, das Nutzer eine externe Festplatte haben die viel größer ist, als die internen und die User ihre Daten aus iTunes deshalb möglicherweise auslagern? Oder glaubt ihr wir machen das “Just for fun”?

Bitte macht das in einem nächsten Update der iBook App möglich die Daten wieder auf eine externe Festplatte auszulagern. Das ist echt Bullshit so was!

Ansonsten ist es klasse die Bücher endlich auf dem Mac lesen zu können. Dafür ein recht herzliches Dankeschön.

Mac-Apps nun mit EDU Rabatt verfügbar

Alle VTW Mac Apps aus dem Mac-App-Store sind nun auch für Bildungseinrichtungen jeglicher Art mit einem Bildungsrabatt verfügbar. Beispiel: https://itunes.apple.com/de/app/vtw-videotraining-fur-ibooks/id593819637?mt=12

Erfahrungsbericht nach 3 Jahren Apple ohne MS-Windows in der Zahnarztpraxis

 

Januar 2010 war es: Kann man eine EDV in der Zahnarztpraxis ohne Microsoft Windows gestalten? Eine spannende Frage und Herausforderung zugleich die ich gerne angenommen habe. Rückblickend ist die Antwort einfach: Ja!
Denn mittlerweile habe ich deutschlandweit 23 Zahnarztpraxen ohne Windows hinbekommen. Und ich bin nicht der einzige! Nun ist es an der Zeit sich mal um das Thema Hard- und Softwareupdate und dessen Kosten zu kümmern.
Seitens des Herstellers Apple Inc. wird das Betriebssystem Mac OS 10.6 (Snow Leopard) nun bald nicht mehr unterstützt. In der Regel ist es nach 5 bis 6 Jahren mit Hard- und Software in Cupertino natürlich und üblich, das ein Produkt den EOL Status erreicht. (EOL = End of life) Damit sind auch die Softwarehersteller in der Pflicht Updates für neuere Betriebsysteme ihrer Software bereit zu stellen. Denn im Falle eines Falles bekommen auch Softwareentwickler keine Unterstützung mehr für alte Betriebssysteme vom Anbieter. Siehe auch Microsoft. Dort ist in der Regel nach 2 – 3 Jahren das Ende der Fahnenstange erreicht. So weit so spannend. Was ist also zu tun? Eine Updateplanung muss her. Jetzt hatten natürlich nach 3 Jahren die Zahnarztpraxen wegen Hardwareanschaffung bedenken, weil sie es aus der Windowswelt nicht anders kannten. Dort ist man in der Regel gezwungen die Hardware nach 2 – 3 Jahren neu zu kaufen. In der Apple Welt entfällt das! Hier kann man einfach die bestehende Hardwarelandschaft weiter verwenden. Die einzigen Kosten belaufen sich für ein Systemupdate von Mac OS 10.6 auf Mac OS 10.8 für den Server bei gerade mal 17,99 Euro. Selbiges gilt einmalig für die Clientcomputer in der Praxis: 17,99 Euro. Wer jetzt noch erzählt, das Windows billiger ist hat entweder den Knall immer noch nicht gehört oder war in der Grundschule in Mathematik des Zahlenraumes von 1 – 20 nicht wirklich mächtig. Aus meiner langen Erfahrung im Apple Universium traf also meine These von damals zu: Keine Angst vor Updatekosten! 36,- Euro sind wirklich für ein Betriebsystem Update zu verkraften. Neue Serverhardware für 2000,- Euro und mehr entfällt!. Wer also seine Praxis gerne ohne Microsoft Windows einrichten möchte, nimmt einfach Kontakt auf dirk.kuepper@ish.de

iPad und Mac OS X in der Zahnarztpraxis. Interview Fr. Dr. Jürgens

Bücher Auswahl im iTunes Book Store

Wenn man im iTunes Book Store nach “Dirk Küpper” sucht bekommt man eine schöne Übersicht von meinen Büchern:

myWPEdit Image

Das erste freie Biologiebuch ist da (auch für das iPad!)

Cover OER Biologieschulbuch

17. August 2013 – Das Biologiebuch ist nun vollständig in Version 1.0 für das iPad verfügbar! Für alle die den Downloadlink auf der Schulbuch-o-mat Seite nicht entdecken: https://itunes.apple.com/de/book/biologie-oer-klasse-7-8/id687220007?mt=13

Der Schulbuch-o-mat hat es geschafft und das Schulbuch „Biologie 1“ für die 7 und 8 Klasse veröffentlicht. Ich bin stolz auf meine Schüler(innen) des Freien Christlichen Gymnasium und der Heinrich-Heine-Gesamtschule in Düsseldorf die hart an Kapitel 2 bis 8 der iPad Version des Buches gearbeitet haben. Medienkompetenz as it’s best, so wie es von der Medienpass NRW Initiative gefordert wird! Super gemacht Lena, Tobi usw. usw. Danke auch an alle anderen Beteiligten wie Torsten Tews, Karsten Schillies, Heiko, Hans und und und…… Es ist zwar schon 23.20 Uhr als ich diesen Artikel hier geschrieben habe, aber dennoch wird der 12. August 2013 in die Geschichte eingehen. Es wird der Tag sein, an dem Schulbücher revolutioniert wurden. Danke!

Kapitel 1 habe ich ausnahmsweise mal alleine gemacht, weil es einfach auch mir Spaß macht mit iBooks Author 2 zu arbeiten. Da es sich bei diesem Buch um CC-Lizenz Inhalte handelt, kann jeder mitmachen! Fühlt Euch berufen Schulbuch-Geschichte in Deutschland mitzuschreiben. Die iPad Version steuere ich zentral und stelle diese auch immer wieder in den iTunes-Book-Store ein, damit wir nicht irgendwann 10 Versionen des Buches haben. Auch wünschenswert wäre es, wenn die Inhalte aller Bundesländer einfliessen würden. Also von Norden nach Süden von Osten nach Westen. Ran an die Tastatur und Maus. Macht mit!

In diesen beiden Podcastepisoden spreche ich übrigens über das Buch, iBooks Author 2 und Co.

http://www.ipadblog.de/ipad/074-ipadnews-vom-12-08-2013-ipad-vorahnung-pgp-produktvorstellungen/

http://www.sozial-pr.net/sozialgespraech-6-ipads-ibooks-und-ibooks-author-im-bildungseinsatz/

Buch fertig: Videotraining PGP mit OSX und iOS

Update 10. August 2013: Version 1.1 ist nun auch im iTunes Book Store verfügbar.

Update 07. August 2013: Nachdem mich zahlreiche eMails erreicht haben, ist nun ein Update zum Buch verfügbar. Ich bedanke mich für die Nachfrage und merke doch recht deutlich das Verschlüsselung mittlerweile echt ein Thema im Netz geworden ist. Ihr wolltet wissen ob man auch mit iOS Geräten eMails PGP verschlüsseln kann. Mann und Frau kann! Ich habe das Buch nun um eine Videotraining zu iOS ergänzt. Der Downloadlink zur neuen Version des Buches findet sich am Ende dieses Artikels. Im iTunes Book Store braucht es noch einen Moment zur Aktualisierung. Wenn Ihr weitere Fragen habt oder ein Training wünscht kontaktiert mich weiterhin.

Mein nächstes kostenloses iBook ist fertig und im iTunes Book Store verfügbar:

https://itunes.apple.com/de/book/verschlusseln-mit-pgp-fur-osx/id681852066?mt=11

Dieses mal zeige ich in einem Videotraining wie leicht man eMail und Daten jeglicher Art signieren und verschlüsseln kann. Zum Einsatz kommt die PGP Desktop Lösung und SecuMail für iOS. Das Buch lässt sich auf dem iPad und auf Mac OS 10.9 anzeigen und verwenden. Wenn es Fragen dazu geben sollte: Immer her damit! dirk.kuepper@ish.de oder Tel.: 0178-8531900 Kurzes Update 3. August 2013: Das Buch gibt es nun auch auf meinem Webserver zum Download: http://www.dirkkuepper.de/pgposx.zip

Dokumente elektronisch signieren (PGP)

Heutzutage wird es immer wichtiger elektronische Verträge oder Dokumente vor Manipulation zu schützen. Dazu kann man Dateien jeglicher Art digital signieren. Werden Dateien danach verändert, stimmt die Signatur nicht mehr und der Beweis einer Manipulation ist erbracht. Wie einfach das mit Hilfe der PGP Software zu signieren ist, zeigt das folgende Youtube Video:

Platz 5: PGP Buch. Danke!

myWPEdit Image

Feedback Zahnarztpraxis Gummersbach

Hallo Dirk Küpper

Zuerst einmal darf ich mit Stolz sagen, dass am ersten Tag nach der Umstellung Windows zu Apple heute alles richtig gut gelaufen ist. Viel besser, als ich gedacht hatte, sogar meine Damen an der Rezeption sind begeistert!!! Die Praxisverwaltungsoftware druckt wunderbar und die Farben sind einfach toll. Kein Vergleich zu den Windowsdarstellungen. Ich habe lange gezögert. Eigentlich nicht notwendig. Die Apple Computer, in meinem Fall kleine Mac Minis, verrichten klaglos ihren Dienst. Einmal morgens kurz anmelden und schon geht es los. Alles automatisch da. Jetzt wo alle Windows Geräte aus dem Haus sind (Virenscanner und Co. jetzt auch!) , ist es unglaublich leise geworden. Man hört kein Lüfter mehr oder dergleichen. Dank des Mac Mini Servers brauche ich auch keine USV mehr. Ich freue mich schon auf die Stromrechnungen der nächsten Jahre.

Vielen Dank für den tollen professionellen Einsatz, wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und Weiterentwicklung.

Dr. J. Mauksch, Gummersbach 15. Juli 2013

327

327 war für mich gestern die Zahl des Tages aus dem Hause Solutio. So viele Zahnarztpraxen arbeiten in Deutschland ohne Microsoft Windows Betriebsystem. Das gefällt mir, denn meine 18 sind mit dabei. :–)

Berufskolleg, einfach prima

myWPEdit Image

It is not for the birds

It is for the kids!

20130615-124153.jpg

Mac und iPad in der Naturheilpraxis

iBooks Author 2 – Bild transparent machen

Bilder in iBooks Author 2 maskieren

Bild über 2 Seiten in iBooks Author 2 plazieren

Mein öffentlicher PGP Schüssel

Wer mir eine vertrauliche Nachricht in verschlüsselter Form senden möchte, kann dies gerne mit meinem öffentlichen PGP Schlüssel erledigen.

Er ist hier zu finden: http://www.dirkkuepper.de/DirkKuepper.asc

PhotoFast i-FlashDrive V2

Ich habe mal einen weiteren externen Speicher für das iPad und Co. ausprobiert. Die Lösung PhotoFast i-FlashDrive ist mir aufgrund des USB Anschlußes auf der einen Seite des Adapters mit 16 GB Platz sympatisch, weil ich damit in der Schule sehr schnell Mediendateien vom iPad der Kinder auf den Rechner bekommen kann. 16 GB sind mir persönlich jedoch zu wenig, da mein iPad alleine schon über 64 GB verfügt. Häufiger Wechsel des Sticks wenn das iPad voll ist, muss ich daher notwendigerweise in Kauf nehmen.

Der Stick hat auf der anderen Seite den klassischen Port für iPodTouch, iPhone und iPad oder mit einem Aufsatz die Möglichkeit gleich an den Lightning Anschluß zu stöpseln/verbinden. Ist die Anwendung dafür noch nicht auf dem IOS Gerät, springt es sofort an die richtige Stelle im iTunes-App-Store und die App wird kostenlos heruntergeladen. Internetverbindung ist an dieser Stelle von Vorteil, weil auch eine Verbindung in die Dropbox möglich ist. Sugarsync, bitcasa und Co. fehlen leider noch. Coole Sache: Der Speicher kann in einen Windows PC oder in einen Apple Computer gestöpselt werden, damit die Daten auf den Rechner oder umgekehrt kommen. Eine zusätzliche Software auf dem PC oder Computer ist nicht notwendig. Die Geschwindigkeit ist über USB beeindruckend schnell. Videos lassen sich ruckelfrei vom Stick auf dem iPad wiedergeben. Die Dateiformate sind für den kleinen Transporter kein Problem: pdf, jpg, mov, m4v, mp4, h.264 bis zu 720p.

Zu Risiken und Nebenwirkung lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Systemadministrator: Kam ich doch fast auf die Idee, den Stick mit einem Kabel direkt mit dem Mac zu verbinden. Böse Falle! Das ist nicht zu empfehlen, denn der Stick darf nur an einem Gerät gleichzeitig betrieben werden. Der Stick bietet als weitere Features: Datenverschlüsselung, Musikwiedergabe, Sicherung der Kontaktliste. Eine Batterie ist nicht erforderlich. Folglich ist er auch nicht zum aufladen geeignet!

Der Stick hat mich aufgrund seiner Schnelligkeit und Kompaktheit (er passt sogar in mein Germanmadepunkt Gehäuse!) total überzeugt. Er ist in Zukunft ein weiteres leichtes 17 Gramm Gadget bzw. Begleiter meines iPads.

Apple Neuheiten auf der IDS 2013 in Köln

Und hier ist wieder der rasende Reporter “Kermit der Frosch” … Nein, Scherz beiseite. Ich war heute am 14.3.2013 in der verbotenen Stadt in Köln auf der IDS 2013. Da muss man als waschechter Düsseldorfer über seinen Schatten springen. Ich habe mich wieder schlau gemacht, welche Neuheiten es für die “windowsfreie Zahnarztpraxis” gibt. Und ich war positiv überrascht. Seit 2010 hat es eine Menge Neuerungen gegeben und es hört nicht auf. Apple gewinnt immer mehr in der Zahnarztpraxis in Deutschland. Das es so schnell geht (hätte ich als wir 2010 angefangen haben) nicht gedacht.

1. Überraschung: Acteon hat den Preis für Ihre Software von 999,– auf 99,– Euro gesenkt. Das macht sich im Gesamtpreis mit den Intraoralkameras & Co. ganz schön positiv im Geldbeutel bemerkbar.

Ach ja, 2. Überraschung: Intraoralkamera. Planmeca hat an seiner Behandlungseinheit – die nun auch vom Mac ohne Windows ansteuerbar ist – eine Intraoralkamera aus dem Hause Panasonic im Angebot. Total putzig: Der iPad Halter mit iPad.

Da kam dann Nummer 3: Endlich den Anamnesebogen auf dem iPad vom Patienten ausfüllen und unterschreiben lassen! Das ganze selbstverständlich rechtswirksam bzw. rechtskräftig. Die Daten werden direkt in die Datenbank Patienten bezogen abgespeichert und der Bogen “digital signiert” als PDF abgelegt. Digital signiert deshalb, weil man heutzutage sicher stellen muss, das nichts mehr am Dokument verändert wird, wenn es einmal eingelesen wird.

Nummer 4: War dann eigentlich keine Überraschung mehr: Sirona sagt auch in Zukunft “Nein” zum Mac. Es wird niemals eine native Mac Software aus dem Hause Sirona geben. Schade, denn die Wettbewerber sind schon gleichwertig gut oder teilweise sogar besser.

Bilder gibt es hier

Ich bin der Geist der Lampe

Bei wem verschwindet denn sonst noch wie von Geisterhand der Festplattenplatz? Seit Mac OS 10.7 ist das gerade auf Laptop Geräten, wenn keine TimeMachine Festplatte oder Laufwerk extern zur Sicherung zur Verfügung steht, irgendwann ziemlich lästig. Im System läuft eine Snapshot Funktion mit. Dieses TimeMachine Feature kann man abstellen, wenn man möchte. Das geht mit folgender Kommandozeile im Terminal:

sudo tmutil disablelocal

Hier wird man, wenn man nicht als User root angemeldet ist, nach selbigem Passwort für diesen Nutzer gefragt. Wer noch mehr wissen möchte, kann auch die Manpage des Kommandos tmutil aufrufen. Die Zeile dafür lautet:

man tmutil

Verlassen kann man übrigens die Manpages mit der Taste q (für Quit) wenn man genug gelesen hat.

Mein neuer PGP Schlüssel ist verfügbar

Nun habe ich auch wieder einen PGP Schlüssel. Wer mir also eine eMail senden möchte, die nur ich lesen soll, übersende ich gerne meinen öffentlichen PGP Schlüssel. Zur Überprüfung ob er echt ist, hier die ersten Ziffern meines Fingerabdrucks: 3490 A3C9 … Die restlichen versende ich vorab als eMail oder durch persönliche Übergabe. Alternativ könnt Ihr auch auf dem öffentlichen PGP Keyserver nach meiner eMail Adresse dirk.kuepper@ish.de suchen: http://keyserver.pgp.com

Videotraining iBooks Author 2

Airdrop ist ja ganz nett

Aber nur über WLAN? Neeeeeee das ist mir persönlich zu lame und funktioniert noch nicht mit IOS Devices (Hallo Cupertino!). Mit 2 kleinen Zeilen im Terminal haben ich meinen 10.8.2 Macs diese Funktion auch über das Ethernetkabel beigebracht. Die erste Zeile – abgeschlossen mit einem herzhaften Druck der Taste Return – lautet wie folgt:

defaults write com.apple.NetworkBrowser BrowseAllInterfaces 1

und versetzt den Mac in die Lage auf allen Netzwerkanschlüssen Airdrop zu nutzen.

Die zweite Zeile:

killall Finder

lässt den Finder kurz zucken und neu starten. Möglicherweise ist die Funktion beim nächsten Systemupdate wieder ausgeschaltet, weil Apples Updates gerne die Einstellungen wieder zurücksetzt. Daher dann noch mal neu versuchen.

Mac-App Videotraining iBooks Author 2 verfügbar

Das Videotraining für iBooks Author 2 von mir ist nun auch im Mac-App Store verfügbar. Wer kein iPad hat kann es sich nun auch auf den Mac laden:

https://itunes.apple.com/de/app/vtw-videotraining-fur-ibooks/id593819637?mt=12

Such Fiffi!

Spotlight ist eine super Suchfunktion auf dem Mac. Steht aber die grafische Benutzeroberfläche nicht zur Verfügung, ist man auf das Terminal und die Unix Shell angewiesen. Hier hilft das Kommando mdfind für die Spotlightdatenbank weiter. Der klassische Unix Suchbefehl ist jedoch das Kommando find. Das funktioniert so ziemlich auf jedem Unixderivat dieser Erdkugel. find hat viele Möglichkeiten und Optionen. Die man Page zeigt alle verfügbaren Möglichkeiten. Neulich hatte ich wieder einen Fall für find. Zitat: Ich habe vorhin noch ein paar .tiff Dateien bearbeitet und die brauche ich noch ganz dringend bevor der Mac in die Werkstatt geht. Da konnte folgende Zeile „Erste Hilfe“ leisten:

find . -name „*.tiff“ -print

Suche alle Dateien die auf den Namen .tiff enden und gebe diese am Bildschirm aus. Der Rest war dann nur noch reine Kopiersache. Vor ein paar Jahren hatte ich mal einen ähnlichen Fall. Suche alle Dateien mit der Endung .gz, lösche diese und gebe am Bildschirm aus was du gerade machst lieber Mac. Da war folgende Kommandozeile hilfreich:

find , -name „*.gz“ -exec rm {} \; -print

Indianer wie Du und ich

Der ein oder andere Arbeitsplatz Nutzer vermisst vielleicht unter Freigaben von Mac OS 10.8 den Webserver. Ich habe auch nicht schlecht gestaunt. Denn gerade zum testen von lokalen Websites ist das eine nützliche Funktion. Der Apache Webserver ist auch im System noch vorhanden. Es gibt folgende Möglichkeit den Indianer wieder an den Start zu bringen. Im Terminal kann man als Benutzer root folgende Kommandozeile eingeben:

launchctl load -w /System/Library/LaunchDaemons/org.apache.httpd.plist

Auch nach einem Neustart des Macs ist der Apache wieder in Betrieb. Das macht die Option -w in der Zeile aus! Wer es aber lieber grafisch mag, kann diese Webseite besuchen:

http://clickontyler.com/blog/2012/02/web-sharing-mountain-lion/

und sich ein Preferences Pane für die Systemerweiterung herunterladen. Möge die Kavallerie ihren Spaß haben.

Softwareaktualisierung, OSX Server 10.8, Apple Remote Desktop

Neulich hatte ich wieder das Vergnügen eine Zahnarztpraxis in Nierstein “windowsfrei” zu gestalten (Nummer 16 übrigens!). Mac OS 10.8 Server und 7 Clients wurden an den Start gebracht. Aufgrund einer langsamen DSL Leitung ins Internet habe ich auch den Dienst “Softwareaktualisierung” auf dem Server aktiviert. Der hat folgende Vorteile: Er kann alle verfügbaren Softwareupdates die gebraucht werden, von den Apple Servern herunterladen und lokal bereitstellen. Das spart Zeit und Bandbreite. Denn die Clients fragen nicht über das Internet nach den Updates bei Apple nach und laden sich die Pakete einzeln, sondern direkt im lokalen Netzwerk mit 1Gbit Bandbreite am eigenen Server im LAN. Die Idee ist natürlich nicht neu, aber dieses mal hatte ich Apple Remote Desktop zur Hand. (Das lohnt sich in kleinen Apple Netzwerken für 64,– Euro auf jeden Fall, und ja es gibt auch größere Lösungen wie Filewave usw.) Mit dem Button “Unix” und folgender Kommandozeile kann man allen Rechner gleichzeitig mitteilen, wo sie ihre Updates zu laden haben:

In einer Zeile: defaults write /Library/Preferences/com.apple.SoftwareUpdate CatalogURL http://meinservername.imlokalennetzwerk:8088/index.sucatalog

Wenn die Clients nun wissen, wo sie zu suchen haben, schubst das nächste Kommando für alle den Download und Installationsvorgang an:

In einer Zeile: softwareupdate -ia

Wenn ihr noch mehr wissen wollt könnt Ihr Euch ein paar Clips auf Youtube anschauen die ich mal gemacht habe.

Wenn Ihr Apple Remote Desktop noch nicht kennt, hilft Euch möglicherweise dieses Videotraining im Mac-App-Store weiter.

Wenn Ihr noch mehr wissen wollt, oder ein Training wünscht, erreicht ihr mich unter Telefon 0178-8531900

Windows ist ein NO-GO !

Das Leben ist viel zu schön und vor allem zu kurz, um es sich mit Microsoft Windows Systemen zu versauen. Ich packe die Dinger nicht mehr mit der Kneifzange an. Mich macht das krank. Ich bitte von Anfragen zu Microsoft Windows und seinen Problemen abzusehen. Fragt bitte jemanden anderen. Danke für Euer Verständnis.

MacMini startet von SSD

Look how thin this is

Bilder meiner Jahre 2002 – 2012 (Update)

Alter Spruch, aber immer noch passend: Bilder sagen mehr als Worte.
(Update) 9.1.2013. Jetzt auch in iTunes: https://itunes.apple.com/de/book/bilder-meiner-jahre/id592013372?mt=11 verfügbar. (/Update)
Daher habe ich meine letzten 10 Jahre (2002 bis 2012) in Bilder zusammen gefasst und die wichtigsten Stationen meines digitalen Lebens in und ausserhalb der Apple Welt in einem iBook für das iPad zusammen gefasst. Danke iBooks Author 2.0! Es gab auch viele kleine Highlights die toll waren. Also bitte nicht traurig sein, wenn Ihr Euch nicht entdeckt. Ihr habt mein Leben dennoch bereichert und verändert! Danke dafür.
Hier und da sind auch ein paar private Eindrücke von mir dabei, über die ich bisher nicht öffentlich gesprochen habe. Ich brauchte Zeit um diese Eindrücke und Momente zu verarbeiten. Die einen gingen schneller, die anderen dauerten etwas länger.
Wenn ich auch 2013 echte Highlights dabei habe, ergänze ich das Buch wahrscheinlich fortlaufend. Da unser aller Zukunft aber noch nicht geschrieben ist (Zitat von Doc Emmet Brown aus „Zurück in die Zukunft“ dritter Teil!) werden wir sehen was das Jahr 2013 bringt.
Mein besonderer Dank gilt meiner Frau Astrid. Ich liebe Dich! Danke das ich das machen darf, was ich liebe, mich glücklich macht und mit Freude erfüllt. Ich danke Gott für die Arbeit mit den Kindern in den Schulen seit 2005, sie sind es die unsere Welt verändern können. Ergreifen wir diese Chancen und nutzen sie.

Zum direkten öffnen auf dem iPad http://dl.dropbox.com/u/2186016/dkbmj.ibooks und
als zip-Archiv http://dl.dropbox.com/u/2186016/dkbmj.zip
Alternativ Download für das iPad https://www.sugarsync.com/pf/D7836397_3595597_00569

Sehr miese Abzock-Nummer von Mac-TV.de (Update)

(Update 08.01.2013): Da man auf eine eMail nicht reagiert hat, habe ich heute den zu Unrecht abgebuchten Betrag von meiner Bank zurück buchen lassen. Vielleicht reagiert man bei Mac-TV.de jetzt? (/Update) 07.01.2013 Ich lieferte 2003 für Mac-TV.de eine Videoaufnahme der Apple Keynote 2003 in Paris. Absprache mit dem Betreiber war damals: Film gegen lebenslangen kostenlosen Zugang bei Mac-TV.de für mich. Der Betreiber war einverstanden und der Film wurde während einer Sendung komplett ausgestrahlt. Anscheinend hatte ich aber nur bis jetzt den kostenfreien Zugang: Denn nun buchte Mac-TV.de satte 359,28 Euro von meinem Konto für die Jahre 2007 bis 2012 ab. Was soll diese miese Geschäftspraktik? Ein Anruf wäre auch okay gewesen. Zwar hatte ich selber keine zeitlichen Kapazitäten in den letzten Jahren mich an Sendungen als Zuschauer zu beteiligen, aber ich kann Mac-TV.de nicht mehr weiter empfehlen, was ich bis dato bisher immer gerne gemacht habe. Sollte ich eine Rückbuchung des Betrages erhalten, lösche ich sehr gerne diesen Beitrag wieder und stelle das ebenfalls öffentlich klar, das wieder alles gemäß Absprache funktioniert.

Die heisse Kartoffel auf dem Mac

Ja so was aber auch:-) Da entdecke ich durch Zufall bei Onkel Google die „Heisse Kartoffel “ wieder. Dank Java nun auch auf dem Mac: http://hotpot.uvic.ca/index.php#downloads Zitat von der Website: The Hot Potatoes suite includes six applications, enabling you to create interactive multiple-choice, short-answer, jumbled-sentence, crossword, matching/ordering and gap-fill exercises for the World Wide Web. Hot Potatoes is freeware, and you may use it for any purpose or project you like. It is not open-source.

Firmware Kennwort für Deinen Mac

Unter Mac OS X Mountain Lion (10.8.2) kann man durch folgende Vorgehensweise das Firmware Kennwort setzen. Starte Deinen Mac mit der Befehlstaste und der Taste R bis das Apfel Logo erscheint. Der Mac startet nun mit der Recovery Partition. Dann ruft man im Menü „Dienstprogramme“ den Befehl „Firmware-Kennwort“ auf, klickt im Fenster auf „Firmware-Kennwort aktivieren“ und tippt das Kennwort zwei Mal ein. Nach einem Neustart kann man nur noch nach Eingabe des Firmware Kennwortes zum Beispiel von einem externen Datenträger starten.

Ist das nicht der Rhythmus bei dem jeder mit muss?

In Mountain Lion 10.8.2 ist derzeit in der Softwareaktualisierung der Knopf für die zeitliche Abfrage für Softwareupdates verschwunden. Vorher konntest Du einstellen, in welchen Zeitabständen der Mac nach neuen Software-Updates suchen soll. In folgender Datei kannst Du diesen Wert nun selber einstellen und verändern. Gehe dazu auf Deine Festplatte und wechsele in das Verzeichnis

/Library/Preferences

Da findest Du die Datei

com.apple.SoftwareUpdate.plist

Öffne diese mit den XCode-Tools die Du kostenlos aus dem Mac-App-Store laden kannst. Suche die Zeile: ScheduleFrequency. Klicke einmal mit der linken Maustaste und ändere den Wert nach Deinem Geschmack bzw. Bedarf. Ich habe meinen auf 14 Tage gestellt. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Spaß mit dem Notification Center

Halte die Alt-Taste gedrückt und tippe mit der linken Maustaste rechts oben in der Ecke auf das Notification-Center-Symbol. Es wird dann ausgegraut. Erst wenn Du den Vorgang wiederholst ist das Notification-Center wieder aktiviert und zeigt die gewünschten Nachrichten an. Füge folgende Zeile im Programm Terminal (aus dem Dienstprogramme Ordner) ein:

launchctl unload -w /System/Library/LaunchAgents/com.apple.notificationcenterui.plist

Diese Zeile deaktiviert da Notification-Center komplett. Sogar das Symbol aus der Symbolleiste verschwindet. Erst wenn Deinen Mac neu startest oder Du folgende Zeile

launchctl load -w /System/Library/LaunchAgents/com.apple.notificationcenterui.plist

im Terminal einfügst und mit Return bestätigst, erscheint das Notification-Center wieder.

iBooks Author 2 Videotraining ist fertig

Zwar nur Zweiter dieses mal, weil meine Wettbewerber schneller waren, aber dafür nicht so kurz. 6 Kapitel sind es geworden. Es läuft gerade noch durch die Komprimierung während ich diese Zeilen diktiere. Der Programmierer soll das ja auch noch in eine App verpacken :–) Anlass war das zweite Buch in 2012 welches ich mit den Kindern der 4c der Gutenberg Grundschule in Düsseldorf erstellt hatte. Der Schwerpunkt dieses Videotrainingsworkshops liegt auf Schulbuchverlage, Lehrkräfte, Professoren, Studenten und Schüler. Ein klein wenig Technik muss natürlich sein, aber das ist minimal und wie immer kurz und knackig zum sofortigen “Nachmachen” erklärt. Kein Clip ist länger als zwei Minuten. Falls das nicht ausreichen sollte und Ihr noch gieriger seit, könnt Ihr eine iBooks Author Schulung im virtuellen Klassenzimmer bei mir machen. Nehmt dazu einfach Kontakt auf. Telefon 0178-8531900 oder dirk.kuepper@ish.de Sobald die App online ist, veröffentliche ich sofort den Link zum Mac-App-Store. Und nun ist für dieses Jahr wirklich Schluß! See you next year. Euer Dirk.

Solutio/Charly 8.05 jetzt 10.8 kompatibel

Mit der Veröffentlichung des Solutio Charly 8.05 Updates, ist das Programm nun vollständig Mac OS 10.8.x kompatibel. Jetzt steht einer gesamten Festplattenverschlüsselung mit Boardmitteln des Betriebsystems nichts mehr im Wege. Wenn wir nun noch die Diktierfunktion ein wenig trainieren, sparen wir uns auch an manchen Stellen, die Eingabe über die Tastatur.

iPads gehören in die Schule

Als Steve am 27. Januar 2010 das iPad 1 auf seiner Keynote vorzeigte war mir sofort klar: Dieses Gerät gehört in Lehrer und Schülerhände. Im Jahre 2012 blicke ich zurück auf diesen Tag und kann sagen: Mein Gedanke und mein Kampf dort hin war richtig! Und es ist mir scheiss egal was andere dazu (auch über meine Person) negativ denken und eine Botschaft habe ich für diese negativen Leute auch noch: Ihr könnt mich mal, denn ich lebe mein Leben und nicht euer Leben! ICH sehe die leuchtenden Augen der Kinder die damit arbeiten und das „Aha-Erlebnis“ der Lehrer in den Schulen. Danken möchte ich auf diesem Wege allen Menschen die positiv handeln und mit mir zusammen arbeiten. Ihr verwirklicht Ideen und denkt an unsere Zukunft. Danke! Ach ja: Ein weiteres Video stellt übrigens kurz mal den Unterschied zwischen einem iPad und Windows 8 Acer Gerät vor. Das sollte man gesehen haben. Auch in der Politik! Es muss auch endlich von oben entschieden werden und zwar für ganz Deutschland! Direkter Download des Videos hier: http://www.medienberatung.schulministerium.nrw.de/lvrressourcen/mb-webs/medienberatung/videosequenzen/Medienberatung/Tablet_Tagung_2012/7Gegenueberstellung_Tabletanbieter.mp4

Wo ist meine Statusleiste links iTunes 11

Da ist sie ja wieder :–) Danke Apple!

myWPEdit Image

Tut das Not Cupertino?

Tolle Wurst Cupertino. Wieso muss ich Keynote installiert haben? Was soll der Müll? Ich sitze doch nicht an einem Windows Päzä! Versuche gerade eine Keynote Datei in iBooks Author zu importieren, und bekomme folgende Fehlermeldung angezeigt:

myWPEditImage Image

DVT Röntgen auf dem Mac

Auf der id west in Düsseldorf habe ich vom 26.10.12 bis 27.10.12 wieder etwas dazu gelernt. Der WhiteFox von Acteon lässt sich auch am Mac ohne Windows betreiben. Nun gibt es ein weiteres Produkt im Apple Markt mit dem es möglich ist, digital zu röntgen. Interessant ist diese Anwendung wahrscheinlich auch für HNO Ärzte. Planmeca hat auf dem Stand der Messe übrigens auf den Mac Rechnern kein Windows mehr gezeigt, wenn ich das richtig gesehen habe. Auch das ist eine wichtige Signalwirkung für die Zahnarztpraxen. Dürr Dental rechnet mit einer ersten Beta Software Mitte 2013 für den Mac. Sirona hingehen stellt keine Mac-Version ihrer Software in Aussicht. Bestätigt aber auch das sie schon diverse Aufträge wegen der “windowsfreien Zahnarztpraxis” verloren haben. Evident scheint eine Umsetzung ihrer Software auf den Mac ebenfalls nicht in Betracht zu ziehen. Hier können KFO jedoch auf die Mac Lösung KFO Office zurück greifen.

iPad mini – No go für mich

Apple Inc. hat es geschafft ein Produkt zu bauen, das bei mir einen Brechreiz auslöst: Das iPad Mini. Das einzige was mir an dem Produkt gefällt, ist der Werbespot. Nicht mal der Preis ist hier in Deutschland interessant genug, die Leute zum lesen darauf zu bewegen und vom Amazon Kindle Fire HD für schlappe 199,- Euro weg zu bekommen. Der Kindle Fire HD erfüllt die Lesefunktion wunderbar, obwohl der Rest auch bei diesem Gerät einfach nur schlecht gelöst ist. Ein dickes FAIL Cupertino: Ihr verkauft mir keine alte A5 CPU und ein kleineres Display. Schon mal was davon gehört das die Augen der Menschen nicht besser werden, wenn sie älter werden? Die anderen Hardware Updates der Keynote sind gut, aber nicht sehr gut! Kein Firewire 800 mehr in den iMacs (was ja komischerweise in den Mac Minis noch drinne ist!) und keine Retina Displays in den fantastischen iMacs mit umwerfendem Design sind echt schade. Wären aber ein fetter Knaller geworden, wenn Ihr auch endlich der Festplatte einen Todesstoß versetzt hättet! Nächster Versuch Cupertino. Kohle habt Ihr da drüben in Amiland genug.

BSI hat den Mac entdeckt. Respekt!

Nach Einschätzung des BSI kann auf die Installation eines Virenschutz-Programms auf dem Mac verzichtet werden. Installation von Firewall überflüssig.

Aha, der Mac ist also auch beim BSI schon angekommen. Hut ab meine Damen und Herren. Nach so vielen Jahrzehnten. Ich habe zwar selber einen Virenscanner installiert, aber nutze den hauptsächlich nur wenn ich von Kunden die noch mit Windows arbeiten müssen, Daten oder eMails bekomme. So kann ich ganz stressfrei auf einen Schädling hinweisen, falls mal einer mitgeschickt wird.

Kleinbildröntgen mit dem Apple Macintosh

Heute habe ich gelernt, das Acteon Kleinbildröntgengeräte auch digital am Apple Macintosh ohne Microsoft Windows zu betreiben sind. Der Trend zur Windowsfreien Zahnarztpraxis ist nicht mehr aufzuhalten. Ich bin gespannt was alles auf der IDS zu sehen sein wird.

Intraorale Kamera Sopro Care am Apple Macintosh

Seriennummer auslesen

Wenn Ihr viele Macs im Netzwerk mit Apple Remote Desktop verwaltet, könnt Ihr mit folgender Unix Zeile die Seriennummer der Geräte ausgeben lassen:

system_profiler SPHardwareDataType | grep Serial | tr -d “Serial Number: ”

/etc/nsmb.conf

Möchte oder muß man sich an einem SMB Server anmelden der ein Passwort im Klartext verlangt, so kann man in Mac OS X 10.8.1 Arbeitsplatz die Datei /etc/nsmb.conf anlegen, da diese nicht existiert. Entweder mit dem Kommando sudo, oder wenn man zufällig gerade root ist mit dem Befehl/Texteditor vi. In diese Datei gehört dann:

[servername]
minauth=none

Man(n)/Frau lernt nie aus 🙂

%d Bloggern gefällt das: