Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Schlagwort-Archiv: Charly XL

Bald ist macOS High Sierra (10.13.x) fertig!

Wie immer jedes Jahr um diese Zeit gerne noch mal die letzte Warnung (Ich schreibe auch keine Allerletzte!): Das nächste Betriebsystem von Apple steht vor der Türe. Wer jetzt noch neue Rechner mit macOS Sierra (10.12.x) benötigt, müsste jetzt kaufen. Bald wird eine Installation von macOS Sierra nicht mehr möglich sein. Neue Maschinen sind dann automatisch nur noch mit macOS High Sierra lauffähig und können nicht mehr mit einem Downgrade versehen werden. Dies betrifft insbesondere Programme wie Charly XL, Romexis, Sopro Imaging die bis nächstes Jahr Februar/März 2018 erst eine Freigabe für macOS High Sierra erhalten dürften. „The same procedure as last year“ ebend.

1 zu 1 Clone eines Charly Servers

Nach mehreren Tests und einigen Praxen die bereits Nachts eine 1 zu 1 Kopie einsetzen, können wir hier nun eine Möglichkeit aufzeigen. Warum macht eine 1 zu 1 Kopie einer Server Festplatte in der Zahnarztpraxis Sinn? Geht einmal die interne Festplatte des Servers kaputt, kann man mit Hilfe der letzten 1 zu 1 Kopie den Server im Notfall sofort wieder neu starten und weiter arbeiten. Von einer Start Server Festplatte von Mac OS X (zu macOS Sierra liegen noch keine Testergebnisse vor) ist das Nachts wunderbar machbar, weil es auch eine gewisse Zeit dauert und am besten niemand mehr in Charly, Romexis etc. mehr arbeiten sollte. Was kostet das? Das Programm Carbon Copy Cloner liegt je nach $ Kurs um die 40,- Euro. Eine externe Festplatte sollte etwas größer sein, als die zu Festplatte die 1 zu 1 geklont werden soll. Das geht bei 100 Euro los und ist nach oben offen. Je nach Schnittstelle ist ein Thunderbolt oder Firewire 800 Anschluß in Ordnung. USB geht gar nicht, weil es a zu langsam ist und b zu fehleranfällig. Wer also auch eine 1 zu 1 Kopie haben möchte, nimmt mit mir Kontakt auf. 0178-853190 oder dirk.kuepper@ish.de

Zeiterfassung mit Charly auf dem Mac

Im Webshop von Solutio gibt es verschiedene Produkte zur Arbeitszeiterfassung der Mitarbeiter einer Zahnarztpraxis. Bisher konnte man das mit Hilfe der Gesundheitskarte der Mitarbeiter lösen. Zwischenzeitlich hat sich eine weitere Technologie dazu in Deutschland etabliert: RFID (Wikipedia). Diese Technologie macht ein kontaktloses verbinden zweier elektronischer Geräte möglich. RFID Technologie ist jedoch sehr umstritten, da es einen Sender (Der Chip) und einem Empfänger (Das Lesegerät) gibt und der Sender auch Daten in seinem Umfeld – egal wo er sich befindet – „versendet“ die nicht für jeden bestimmt sind. Auch wenn gerade kein Empfänger in der unmittelbaren Nähe ist. Mit einfacher Elektronik aus dem Fachhandel kann man mit etwas Zeit und Geduld solche RFID-Sender auch „unterwegs“ auslesen. (Ich habe das genau so wenig auf meinem Personalausweis aktiv, wie einen gespeicherten Fingerabdruck) So viel dazu. Was aber gut ist: Das funktioniert mit Charly ohne Microsoft Windows. Das Kartenlesegerät wird mit USB an den Mac angeschlossen:

rfid-leser-omnikey-5321-cr-usb

 

 

 

Bezeichnung: RFID-Leser Omnikey 5321 CR USB

Dazu gibt es eine passende Karte für die Mitarbeiterin oder Mitarbeiter:

rfid-chipkarte-hid-iclass-2000-2k-bit

 

 

 

Alternativ geht es auch als Schlüsselanhänger:

rfid-basierte-keyfobs

 

 

 

 

Die Einrichtung in Charly nimmt die technische Solutio Hotline vor. Die Treiber Installation dürfte der Systemadministrator der Praxis bewerkstelligen.

13. Juni 2016: Neue Macs und Mac OS 10.12 ?

Wenn Apple am 13. Juni 2016 neue Macs und Mac OS 10.12 vorstellen wird, sollten sich Praxen die dieses Jahr noch starten wollen, beeilen und die noch momentan verfügbare Hardware kaufen. Denn auf der jetzigen Hardware läuft noch Mac OS 10.11.x Dieses System ist momentan ab Charly 8.52, Romexis 4.4.x und Sopro Imaging 1.10.42 frei gegeben. Sobald Apple Inc. dann neue Hardware ausliefert wird nur noch das neue System Mac OS 10.12 darauf laufen. Die Softwarehersteller brauchen in der Regel durchschnittlich wie die Jahre zuvor ca. 6 Monate für eine Freigabe zum neuen System. Es macht wenig Sinn, sich neue Hardware zu kaufen und die dann aber nicht nutzen zu können, weil die Programme noch nicht angepasst sind und keine Freigabe haben. Wie jedes Jahr ist die zweite Jahreshälfte also für den Kauf von Apple Hardware in diesem Bereich eher unglücklich.

Juhu. Freigaben erteilt. Charly, Romexis und Sopro Imaging

An alle Zahnarztpraxis Neugründer oder Umsteiger von Windows auf Mac OS X. Wir haben alle erforderlichen Freigaben zum Start auf Mac OS 10.11.2. Solutio hat das Installationspaket 8.52 frei gegeben, was sich natürlich auf die derzeit aktuelle Version 8.62 upgraden lässt. Planmeca hat mit Romexis 4.4.0 die Betriebsystemversion Mac OS 10.11 El Capitan frei gegeben (momentan bei Verfassung dieses Artikels ist Mac OS 10.11.3 verfügbar) Sopro Imaging kann auch mit der Version 1.01.42 unter Mac OS 10.11.3 betrieben werden. Hier dürfte die VDDS Schnittstelle auch noch funktionieren. Derzeit unter Version 1.10.59 suchen wir noch nach einer Lösung. Die neue Version unterstützt jetzt auf dem Mac auch den kleinsten Folienscanner der Welt: Den PSPIX2. Bestehende Systeme mit Mac OS 10.10.5 benötigen aber noch kein Update. Sollte Apple Inc. jedoch dieses Jahr 2016 wieder eine neue Betriebsystemgeneration vorstellen (was leider Juni/Juli 2016 zu erwarten ist), sollten Systeme die jetzt noch mit Mac OS 10.9.5 laufen schleunigst auf Mac OS 10.11.3 oder höher bei Freigabe upgedatet werden.

%d Bloggern gefällt das: