Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Schlagwort-Archiv: DSGVO

Was für eine Scheisse mit Google Analytics und DSGVO

Hat ja nicht lange gedauert und die ersten Anwälte sind mit Abmahnungen unterwegs. Immerhin hat es 5 Tage gebraucht. Ich habe kein Bock mehr auf den Scheiss. Ich habe Google Analytics aus meiner Website entfernt. Ihr könnt mich doch mal gerne haben liebe Abmahnvereine und Abmahnwütigen. Wird euch halt auf diese Weise die Grundlage entzogen. IP Adresse anonymisieren reichte wohl nicht aus. Jetzt sollte auch noch ein Opt In und/oder Opt Out Verfahren eingebaut werden. Sagt mal habt ihr den Arsch offen oder habt ihr immer noch nicht verstanden wie das Internet arbeitet und funktioniert? Am liebsten würde ich Euch mal gepflegt auf die Theke kotzen, ist mir aber um das schöne Essen zu schade! Die Pest wünsche ich den Abmahnern an den Hals. So genug aufgeregt. Wir sind ja seit 5 Jahren im Neuland. Es reicht!

IP Adresse meiner Website Besucher und Google Analytics

Wie der ein oder andere möglicherweise schon mitbekommen hat, ist mir Datenschutz sehr wichtig und ernst. Durch die neue Datenschutzgrundverordnung entsteht auch mir, so wie vielen anderen Websitebetreibern auch, eine Menge Arbeit. Daher mußte ich eine harte Entscheidung treffen. Ab sofort sind die Domains http://www.videotrainingsworkshop.de und http://www.liveelearning.de Geschichte. Der Server wurde abgeschaltet und die Daten alle gelöscht. Ich schaffe es einfach nicht mehr alle Domains zu pflegen und mit Inhalt zu füttern. www.dirkkuepper.de reicht mir völlig aus. Auch das Podcast Verzeichnis im Apple Podcast Bereich ist dem zum Opfer gefallen, weil dies ebenfalls auf meinem Server abgelegt war. Mittlerweile sind die Episoden auch schon so alt und haben keine Relevanz mehr. Ich habe die zwar noch in meiner eigenen EDV, aber der Eintrag bei Apple dürfte auch bald Geschichte sein. Youtube ist einfach zu groß und mächtig geworden. Vielleicht habe ich irgendwann mal viel Zeit und Lust und lade die alten Dinger dort hoch. Aber das verspreche ich nicht. Aber genug der Vergangenheit, jetzt mal zur Gegenwart. Ich benutze auf http://www.dirkkuepper.de Google Analytics, da mich persönlich interessiert wie viele Besucher meine Website aufrufen. Von welchem Geräten und Betriebsystemen sie kommen. Und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Nun sind die Abmahnanwälte ja alle schon in den Startlöchern und ich habe die Datenschutzbestimmungen erneuert. Zusätzlich habe ich im Quellcode meiner Internetseite in Google Analytics die Zeile –> _gaq.push ([‚_gat._anonymizeIp‘]); <– eingepflegt. Versteht mich nicht falsch: Ich kann mir was besseres vorstellen und vernünftige Arbeit machen, aber mein Geld ist mir zu schade und ihr liebe Besucher seit durch Google Analytics mit Verschleierung der letzten 3 Ziffern eurer IP Adresse nicht mehr zu identifizieren. Ein Eintrag sieht ab jetzt z. B. wie folgt aus: 212.113.164.XXX Wenn Ihr Fragen zum Datenschutz habt erreicht ihr mich unter dirk.kuepper@ish.de Ggfs. leite ich, wenn ich das nicht selber beantworten kann, an meinen Datenschutzbeauftragten weiter. So ich muss zurück an die Arbeit. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Datenschutzgrundverordnung in der (Zahn)Arztpraxis

Ab dem 25.5.2018 ist die Datenschutzgrundverordnung der EU scharf geschaltet. Existent und gültig ist sie seit 2016. Ab dem 25.5.2018 gibt es keine Frist mehr. Abmahnanwälte stehen in den Startlöchern und warten nur darauf Websites abzumahnen die nicht DSGVO kompatibel sind. Da ich selber kein Anwalt bin und auch betroffen bin, kann ich nur auf kompetente Hilfe und Unterstützung verweisen. Gerne stelle ich einen Kontakt her. eMail an dirk.kuepper@ish.de reicht aus. Auch die Kammern der verschiedenen Bundesländer haben eigene Websites eingerichtet. Ach ja Website: Immer mehr Anfragen erreichen mich zum Thema eMail Verschlüsselung. Da hat die Welt bereits seit Anfang der 1990ziger Jahre was. Auch noch gratis. Nennt sich Pretty Good Privacy und entspricht auch noch der heutigen aktuellen technischen und sicheren Anforderung zur eMail Verschlüsselung. Das lässt sich beim Bundesverband IT-Sicherheit übrigens auch nachlesen: Ich zitiere hier mal – Achtung sehr technisch:

Ende-zu-Ende Verschlüsselung empfiehlt sich zum Schutz besonders schützenswerter Daten. Dazu haben sich zwei Standards etabliert: S/MIME (Secure/Multipurpose Internet Mail Extensions, definiert in RFC 5751 4) und OpenPGP (Pretty Good Privacy, definiert in RFC 4880 5). Beide nutzen im Grunde die gleichen kryptografischen Verfahren. Sie unterscheiden sich jedoch in der Zertifizierung der öffentlichen Schlüssel und damit in den Vertrauensmodellen und sind zueinander nicht kompatibel.

Zitat Ende.

Meine nicht ganz so technische, dafür jedoch verständliche Website dazu lautet: https://pgpfueralle.wordpress.com/1-kleine-einfuhrung/ Auch hier helfe ich gerne weiter, denn asymetrische eMail Verschlüsselung ist heutzutage kein BibiBlocksbergwerk mehr und läuft völlig transparent im Hintergrund ab. Hier die Links zu den Angeboten der einzelnen Bundesländer bezüglich DSGVO: https://danielaheints.com/dsgvo-zahnarztpraxis/