Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Schlagwort-Archiv: DVT

Planmeca jetzt in Essen und auch der Mac

kann zwischenzeitlich Behandlungseinheiten aus dem Hause Planmeca ansteuern und auslesen. Die Fernwartung der Röntgengeräte ist ebenfalls gelungen. Ein toller Showroom lässt definitiv das Herz von Technikern und Zahnärzten(innen) höher schlagen. Alle Produkte zum stauen, anfassen und ausprobieren stehen zur Verfügung. Derzeit wird noch ständig ergänzt, da so ein Umzug von Bielefeld nach Essen kein Zuckerschlecken ist. Hier mal schnell ein Bild aus meinem EiFön:

Eröffnung Zahnarztpraxis bis Ende des Jahres geplant?

Halbzeit. Also jetzt nicht beim Fußball, sondern im Jahr an sich. Was bedeutet das? Apple Inc. bereitet sich – wie jedes Jahr bisher – auf seine WWDC vor. Das ist die alljährliche Softwareentwicklerkonferenz (Im Jahr 2015 am 8. Juni). Dort wird das neue nächste Betriebsystem vorgestellt. Bisher haben wir noch Mac OS 10.10.x (alias Yosemite) auf den ausgelieferten Computern wenn man sie jetzt kauft! Nach der Entwicklerkonferenz muss man jedoch damit rechnen, das es nicht mehr lange dauert bis das Nachfolgebetriebsystem ausgeliefert wird. Softwarehersteller haben dann lange und viel zu tun. Sie müssen ihre Software an das neue Betriebsystem anpassen, weil Apple Inc. auch ältere Betriebsysteme nach und nach aus dem Support entfernt. Auf den dann mit neuem Betriebsystem ausgelieferten Apple Rechnern kann man nicht mehr eine Betriebsystemversion nach unten gehen, nur noch nach oben! Wer also noch bis Dezember, Januar und Februar eröffnen möchte sollte JETZT bzw. vor besagter Entwicklerkonferenz die Hardware kaufen und auf Lager stellen. In der Regel brauchen die Softwarehersteller in der Branche immer gut ein halbes Jahr nach offziell verfügbarem Download des Betriebsystems um ihre Lösungen angepasst zu haben! UPDATE 27.08.2015: Wahrscheinlich wird Apple Inc. am 9. September 2015 den Starttermin von Mac OS 10.11 bekannt geben. Daher bitte jetzt noch Rechner kaufen die Mac OS 10.10 können falls bis März 2016 noch der Einsatz von Romexis, Charly, Sopro Imaging geplant ist. Nach diesem Termin wird es immer unwahrscheinlicher das es noch Restbestände gibt die Mac OS 10.10 unterstützen. Denn dann muss man wieder bis März 2016 warten bis die Softwarehersteller eine Freigabe erteilen.

gfm-dental 1.1 ist fertig

Zahnarztpraxen die ab dem 1.5.2015 eine neue Zahnarztpraxis eröffnen oder sich ein neues digitales Röntgensystem anschaffen, müssen sich der neuen Röntgenverordnung beugen. Dazu gehört einmal bei der Ersteinrichtung die Messung der Raumhelligkeit*, dann die jährliche Messung der Leuchtdichte des Befundungsmonitors und (die auch schon verpflichtend vor dem 1.5.2015 gültige!) tägliche Monitor Konstanzprüfung mit dem neuen SMPTE-Bild. Zahnarztpraxen die vor dem 1.5.2015 schon in Betrieb sind können bis 2025 nach altem Verfahren weiter arbeiten. gfm-dental wird ab dem 1.5.2015 somit beide Verfahren (also das bisherige und auch das Neue Verfahren) wie gewohnt komfortabel unterstützen! Wer einmal im Jahr die Messung der Monitor Leuchdichte vornehmen will, kann das mittels gfm-dental und dem Gerät http://www.xrite.com/i1display-pro auf Anfrage erledigen. Sprechen Sie uns an dirk.kuepper@ish.de. In freier Wildbahn auf Amazon wurde das i1display-pro schon für 200,- Euro gesichtet als dieser Artikel verfasst wurde. Wichtig: Eine Vorschrift welches Gerät zur Leuchtdichtenmessung und Raumlichmessung verwendet wird, gibt es nicht! Lassen Sie sich also nix vom Pferd erzählen oder ein A für ein U vormachen. Mit Eizo** Monitoren (z. B. EIZO Dental Befundmodell MX215) haben wir gute Erfahrungen gesammelt. Die Geräte stehen für eine konstante und gleichbleibende Leuchtdichte, so das man nur einmal einen etwas höheren Preis in Kauf nehmen muss, aber dafür längere Zeit etwas qualitativ hochwertiges hat.

*Raumhelligkeit Erklärung: Beim Bau bzw. Planung einer Zahnarztpraxis muss man nun die Raumklasse 5 (zahnärtzlicher Befundungsarbeitsplatz) und 6 (zahnärtzlicher Behandlungsplatz) berücksichtigen. Für Raumklasse 5 gilt= maximale Leuchtstärke kleiner gleich 100 Lux und für Raumklasse 6 gilt maximale Leuchtstärke kleiner gleich 1000 Lux.

** Leuchtdichte des Monitors für Raumklasse 5 maximal 200 cd/m^2 und für Raumklasse 6 maximal 300 cd/m^2

Fazit: Der Befundungsmonitor steht idealerweise im Röntgenraum! Denn in einem Behandlungszimmer sind in der Regel doch andere Lichtverhältnisse entscheidend. Denke man da nur an die Lampe an der Behandlungseinheit! Weitere Informationen gibt es in der DIN 6868–157.

Discover White – Die nächste „windowsfreie“ Zahnarztpraxis ist eröffnet

Herzlich Willkommen in der nächsten windowsfreien Zahnarztpraxis Discover White im Medienhafen Düsseldorf am Zollhof 8. Hier begrüßt Euch ein windowsfreies EDV Netzwerk. Am Empfang lacht ein 27 Zoll iMac. Auch der Rest der Praxis EDV kann sich sehen lassen. Ein hochmodernes Planmeca DVT wartet auf seinen Einsatz. 3D in 2,5 Sekunden auf dem Bildschirm. So schnell habe ich noch nie eine 3D Aufnahme auf einem Winseltechnik PC gesehen. Aber wer braucht heutzutage schon Winseltechnik. Ich nicht! Und immer mehr Praxen (ja auch die Allgemeinmediziner etc. können in großen Teilen ohne Windows) wenn sie es wollen. Weltpremiere feiert die Software gfm-dental in der Praxis. Sie unterstützt mit wenigen Mausklicks die tägliche Röntgenmonitor Überprüfung, die es bisher entweder nur unter Winblöd gab oder auf Papier gemacht werden musste. Nun ist auch endlich das letzte Totschlagargument für den Windowskrampf aus der Welt geschafft. Wer also noch gerne ohne Microsoft Windows Betriebsystem möchte kann sich gerne per eMail an mich wenden dirk.kuepper@ish.de

Discover-White Zahnarztpraxis

Discover-White Zahnarztpraxis

 

Apple Neuheiten auf der IDS 2013 in Köln

Und hier ist wieder der rasende Reporter “Kermit der Frosch” … Nein, Scherz beiseite. Ich war heute am 14.3.2013 in der verbotenen Stadt in Köln auf der IDS 2013. Da muss man als waschechter Düsseldorfer über seinen Schatten springen. Ich habe mich wieder schlau gemacht, welche Neuheiten es für die “windowsfreie Zahnarztpraxis” gibt. Und ich war positiv überrascht. Seit 2010 hat es eine Menge Neuerungen gegeben und es hört nicht auf. Apple gewinnt immer mehr in der Zahnarztpraxis in Deutschland. Das es so schnell geht (hätte ich als wir 2010 angefangen haben) nicht gedacht.

1. Überraschung: Acteon hat den Preis für Ihre Software von 999,– auf 99,– Euro gesenkt. Das macht sich im Gesamtpreis mit den Intraoralkameras & Co. ganz schön positiv im Geldbeutel bemerkbar.

Ach ja, 2. Überraschung: Intraoralkamera. Planmeca hat an seiner Behandlungseinheit – die nun auch vom Mac ohne Windows ansteuerbar ist – eine Intraoralkamera aus dem Hause Panasonic im Angebot. Total putzig: Der iPad Halter mit iPad.

Da kam dann Nummer 3: Endlich den Anamnesebogen auf dem iPad vom Patienten ausfüllen und unterschreiben lassen! Das ganze selbstverständlich rechtswirksam bzw. rechtskräftig. Die Daten werden direkt in die Datenbank Patienten bezogen abgespeichert und der Bogen “digital signiert” als PDF abgelegt. Digital signiert deshalb, weil man heutzutage sicher stellen muss, das nichts mehr am Dokument verändert wird, wenn es einmal eingelesen wird.

Nummer 4: War dann eigentlich keine Überraschung mehr: Sirona sagt auch in Zukunft “Nein” zum Mac. Es wird niemals eine native Mac Software aus dem Hause Sirona geben. Schade, denn die Wettbewerber sind schon gleichwertig gut oder teilweise sogar besser.

Bilder gibt es hier

DVT Röntgen auf dem Mac

Auf der id west in Düsseldorf habe ich vom 26.10.12 bis 27.10.12 wieder etwas dazu gelernt. Der WhiteFox von Acteon lässt sich auch am Mac ohne Windows betreiben. Nun gibt es ein weiteres Produkt im Apple Markt mit dem es möglich ist, digital zu röntgen. Interessant ist diese Anwendung wahrscheinlich auch für HNO Ärzte. Planmeca hat auf dem Stand der Messe übrigens auf den Mac Rechnern kein Windows mehr gezeigt, wenn ich das richtig gesehen habe. Auch das ist eine wichtige Signalwirkung für die Zahnarztpraxen. Dürr Dental rechnet mit einer ersten Beta Software Mitte 2013 für den Mac. Sirona hingehen stellt keine Mac-Version ihrer Software in Aussicht. Bestätigt aber auch das sie schon diverse Aufträge wegen der “windowsfreien Zahnarztpraxis” verloren haben. Evident scheint eine Umsetzung ihrer Software auf den Mac ebenfalls nicht in Betracht zu ziehen. Hier können KFO jedoch auf die Mac Lösung KFO Office zurück greifen.

%d Bloggern gefällt das: