Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Schlagwort-Archiv: Romexis

Planmeca Intraoral Scanner erst im Sommer 2017 für den Mac?

Auf der IDS 2017 wurde in Köln der Planmeca Emerald vorgestellt. Der wohl derzeit leichteste Intraoral Scanner auf dem Markt. Lieferung laut Pressemitteilung soll im Quartal 3/2017 erfolgen. Die dazu gehörige Cad/Cam Mac Software eventuell auch? Gerüchte dazu gab es bereits seit letztem Jahr. Daher wäre es wünschenswert endlich ohne Windows auch auf dem Mac damit arbeiten zu können. Mit nur 183 Gramm Gewicht ist er aber auch Schmuckstück:

13. Juni 2016: Neue Macs und Mac OS 10.12 ?

Wenn Apple am 13. Juni 2016 neue Macs und Mac OS 10.12 vorstellen wird, sollten sich Praxen die dieses Jahr noch starten wollen, beeilen und die noch momentan verfügbare Hardware kaufen. Denn auf der jetzigen Hardware läuft noch Mac OS 10.11.x Dieses System ist momentan ab Charly 8.52, Romexis 4.4.x und Sopro Imaging 1.10.42 frei gegeben. Sobald Apple Inc. dann neue Hardware ausliefert wird nur noch das neue System Mac OS 10.12 darauf laufen. Die Softwarehersteller brauchen in der Regel durchschnittlich wie die Jahre zuvor ca. 6 Monate für eine Freigabe zum neuen System. Es macht wenig Sinn, sich neue Hardware zu kaufen und die dann aber nicht nutzen zu können, weil die Programme noch nicht angepasst sind und keine Freigabe haben. Wie jedes Jahr ist die zweite Jahreshälfte also für den Kauf von Apple Hardware in diesem Bereich eher unglücklich.

Juhu. Freigaben erteilt. Charly, Romexis und Sopro Imaging

An alle Zahnarztpraxis Neugründer oder Umsteiger von Windows auf Mac OS X. Wir haben alle erforderlichen Freigaben zum Start auf Mac OS 10.11.2. Solutio hat das Installationspaket 8.52 frei gegeben, was sich natürlich auf die derzeit aktuelle Version 8.62 upgraden lässt. Planmeca hat mit Romexis 4.4.0 die Betriebsystemversion Mac OS 10.11 El Capitan frei gegeben (momentan bei Verfassung dieses Artikels ist Mac OS 10.11.3 verfügbar) Sopro Imaging kann auch mit der Version 1.01.42 unter Mac OS 10.11.3 betrieben werden. Hier dürfte die VDDS Schnittstelle auch noch funktionieren. Derzeit unter Version 1.10.59 suchen wir noch nach einer Lösung. Die neue Version unterstützt jetzt auf dem Mac auch den kleinsten Folienscanner der Welt: Den PSPIX2. Bestehende Systeme mit Mac OS 10.10.5 benötigen aber noch kein Update. Sollte Apple Inc. jedoch dieses Jahr 2016 wieder eine neue Betriebsystemgeneration vorstellen (was leider Juni/Juli 2016 zu erwarten ist), sollten Systeme die jetzt noch mit Mac OS 10.9.5 laufen schleunigst auf Mac OS 10.11.3 oder höher bei Freigabe upgedatet werden.

Planmeca Intraoralkamera am Mac (Ohne Windows!)

Planmeca hat auch eine Intraoralkamera im Produktportfolio. Diese lässt sich mit Hilfe der Romexis Software 4.x (im IntraCam Modul) entweder ganz alleine über einen USB Anschluß am Mac betreiben, oder alternativ an der Behandlungseinheit. Einen wichtigen technischen Sachverhalt muss man aber bei der Planung berücksichtigen: USB Leitungen dürfen maximal insgesamt nur 5 Meter lang sein. Wenn die Leitung länger sein muss – weil die Behandlungseinheit in Wuppertal weiter entfernt steht – benötigt man zwingend einen USB Verstärker. Das hat Potential für Stör- und Fehlerquellen. Zusätzlich zu einer so langen USB Leitung (wenn die Kamera in Behandlungseinheit stecken soll) kommt noch eine Netzwerkverbindung mit einem Ethernetkabel dazu. Dem Elektriker der die Leitungen zieht also rechzeitig Bescheid sagen! Ich habe schon Behandlungseinheiten in Praxen gesehen die mehr als 5 Meter Kabellänge vom Computer entfernt stehen. Da sind Verstärker zwingend erforderlich und wer hat die schon gerne auf der Behandlungszeile stehen? Da muss also in der Behandlungszeile genug Strom, Netzwerk und vor allem Platz vorhanden sein. Auch hier gilt: Funktion schlägt Design!

intraoralkameraplanmeca

gfm-dental 1.1 ist fertig

Zahnarztpraxen die ab dem 1.5.2015 eine neue Zahnarztpraxis eröffnen oder sich ein neues digitales Röntgensystem anschaffen, müssen sich der neuen Röntgenverordnung beugen. Dazu gehört einmal bei der Ersteinrichtung die Messung der Raumhelligkeit*, dann die jährliche Messung der Leuchtdichte des Befundungsmonitors und (die auch schon verpflichtend vor dem 1.5.2015 gültige!) tägliche Monitor Konstanzprüfung mit dem neuen SMPTE-Bild. Zahnarztpraxen die vor dem 1.5.2015 schon in Betrieb sind können bis 2025 nach altem Verfahren weiter arbeiten. gfm-dental wird ab dem 1.5.2015 somit beide Verfahren (also das bisherige und auch das Neue Verfahren) wie gewohnt komfortabel unterstützen! Wer einmal im Jahr die Messung der Monitor Leuchdichte vornehmen will, kann das mittels gfm-dental und dem Gerät http://www.xrite.com/i1display-pro auf Anfrage erledigen. Sprechen Sie uns an dirk.kuepper@ish.de. In freier Wildbahn auf Amazon wurde das i1display-pro schon für 200,- Euro gesichtet als dieser Artikel verfasst wurde. Wichtig: Eine Vorschrift welches Gerät zur Leuchtdichtenmessung und Raumlichmessung verwendet wird, gibt es nicht! Lassen Sie sich also nix vom Pferd erzählen oder ein A für ein U vormachen. Mit Eizo** Monitoren (z. B. EIZO Dental Befundmodell MX215) haben wir gute Erfahrungen gesammelt. Die Geräte stehen für eine konstante und gleichbleibende Leuchtdichte, so das man nur einmal einen etwas höheren Preis in Kauf nehmen muss, aber dafür längere Zeit etwas qualitativ hochwertiges hat.

*Raumhelligkeit Erklärung: Beim Bau bzw. Planung einer Zahnarztpraxis muss man nun die Raumklasse 5 (zahnärtzlicher Befundungsarbeitsplatz) und 6 (zahnärtzlicher Behandlungsplatz) berücksichtigen. Für Raumklasse 5 gilt= maximale Leuchtstärke kleiner gleich 100 Lux und für Raumklasse 6 gilt maximale Leuchtstärke kleiner gleich 1000 Lux.

** Leuchtdichte des Monitors für Raumklasse 5 maximal 200 cd/m^2 und für Raumklasse 6 maximal 300 cd/m^2

Fazit: Der Befundungsmonitor steht idealerweise im Röntgenraum! Denn in einem Behandlungszimmer sind in der Regel doch andere Lichtverhältnisse entscheidend. Denke man da nur an die Lampe an der Behandlungseinheit! Weitere Informationen gibt es in der DIN 6868–157.

ProScanner von Planmeca endlich Mac OS X kompatibel

Heute am 19.01.2015 habe ich erfahren, das der ProScanner von Planmeca endlich Mac OS X 10.9 kompatibel ist. Benötigt wird dazu die Softwareversion Romexis 3.8.3. Website mit Informationen zum Gerät hier: http://www.planmeca.com/de/Rontgensysteme/Intraorale-Bildgebung/Planmeca-ProScanner/

%d Bloggern gefällt das: