Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Schlagwort-Archiv: Tricks

Firmware Kennwort für Deinen Mac

Unter Mac OS X Mountain Lion (10.8.2) kann man durch folgende Vorgehensweise das Firmware Kennwort setzen. Starte Deinen Mac mit der Befehlstaste und der Taste R bis das Apfel Logo erscheint. Der Mac startet nun mit der Recovery Partition. Dann ruft man im Menü „Dienstprogramme“ den Befehl „Firmware-Kennwort“ auf, klickt im Fenster auf „Firmware-Kennwort aktivieren“ und tippt das Kennwort zwei Mal ein. Nach einem Neustart kann man nur noch nach Eingabe des Firmware Kennwortes zum Beispiel von einem externen Datenträger starten.

Ist das nicht der Rhythmus bei dem jeder mit muss?

In Mountain Lion 10.8.2 ist derzeit in der Softwareaktualisierung der Knopf für die zeitliche Abfrage für Softwareupdates verschwunden. Vorher konntest Du einstellen, in welchen Zeitabständen der Mac nach neuen Software-Updates suchen soll. In folgender Datei kannst Du diesen Wert nun selber einstellen und verändern. Gehe dazu auf Deine Festplatte und wechsele in das Verzeichnis

/Library/Preferences

Da findest Du die Datei

com.apple.SoftwareUpdate.plist

Öffne diese mit den XCode-Tools die Du kostenlos aus dem Mac-App-Store laden kannst. Suche die Zeile: ScheduleFrequency. Klicke einmal mit der linken Maustaste und ändere den Wert nach Deinem Geschmack bzw. Bedarf. Ich habe meinen auf 14 Tage gestellt. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Spaß mit dem Notification Center

Halte die Alt-Taste gedrückt und tippe mit der linken Maustaste rechts oben in der Ecke auf das Notification-Center-Symbol. Es wird dann ausgegraut. Erst wenn Du den Vorgang wiederholst ist das Notification-Center wieder aktiviert und zeigt die gewünschten Nachrichten an. Füge folgende Zeile im Programm Terminal (aus dem Dienstprogramme Ordner) ein:

launchctl unload -w /System/Library/LaunchAgents/com.apple.notificationcenterui.plist

Diese Zeile deaktiviert da Notification-Center komplett. Sogar das Symbol aus der Symbolleiste verschwindet. Erst wenn Deinen Mac neu startest oder Du folgende Zeile

launchctl load -w /System/Library/LaunchAgents/com.apple.notificationcenterui.plist

im Terminal einfügst und mit Return bestätigst, erscheint das Notification-Center wieder.

iPad inspired me to write an eBook

Die Überschrift ist kein Scherz. Ich habe vor Jahren (es war der 12.09.2001) schon mal darüber nachgedacht ein Buch zu schreiben. Diverse Faktoren haben mich aber abgehalten. Zeit, Geld und der Aufwand der an der Print-Branche hängt. Frei hatte ich mich damals in meinen Entscheidungen auch nicht gefühlt. Mit dem Start des System Mac OS X Lion überkam es mich auf einmal aber dann doch. Auf meinem Intel Core 2 Duo iMac (der übrigens ab sofort zum Verkauf bereit steht) war der Löwe ziemlich schwerfällig. Wie nach einer Raubtierfütterung ebend – Satt und träge. Ich machte mich auf die Suche im Internet. Mit Tante Google fand ich allerlei Hinweise zur Beschleunigung des Königs der Tiere. Die wollte und konnte ich aber nicht alle auswendig im Kopf behalten. Irgendwie musste das alles schriftlich festgehalten werden und ich wollte es immer dabei haben. Ein glücklicher Zufall trat ein: Das iPad und mein iPhone lagen neben mir auf dem Tisch und der Blitz schlug in die Rathausuhr ein. Wie beim kleinen Helferlein von Daniel Düsentrieb ging bei mir die Lampe an: Mach ein eBook daraus! Gesagt getan. Auf der Apple Homepage gibt es eine Pages Dokumenten Vorlage mit der man ePub Dateien erzeugen kann. Die habe ich mir runtergeladen und mit Pages geöffnet. Beachten musste ich jedoch: Mit Bildern wird das zwar klappen (RGB-Modus ist Pflicht), aber nur eines pro Seite und wenn es geht zentriert war optimal. Das Bild darf nicht frei sein und muss im Text mitlaufen bzw. eingebunden sein. Das wird spätestens dann klar, wenn man merkt wie die Seitenanzahl sich bei Vergrößerung oder Verkleinerung der Buchstaben im eBook verändert. Etwas Technik: Innerhalb des fertigen ePub Dokumentes liegt eine xml Beschreibung der Seiten vor, damit alles auf dem Screen des iPads dargestellt wird. Ähnlich wie bei einer Internetseitenbeschreibungssprache (taufe ich jetzt mal prompt zum Unwort des Jahres) kurz: HTML. Zurück zur Vorlage, denn ich will nicht programmieren sondern Input in die Maschine bekommen. Alle benötigten Formate, Schriftarten und Schriftgrößen sind im Dokument voreingestellt. Man kümmert sich also erst mal nur um den Inalt und später um die Formatierung. Nützlich war aber für mich noch folgendes Feature: Das automatisch generierte Inhaltsverzeichnis. Da ich meine Tipps, Tricks und Tweaks zum Löwenkind durchnummeriert habe, waren diese auch automatisch eine fantastische Navigation für das eBook. Hierzu verwendet man die Formatvorlage Kapiteltitel. Den Beispieltext im Dokument kann man wunderbar überschreiben. Der Rest ist Copy & Paste. Das Inhaltsverzeichnis kann man am Schluß mit rechter Maustaste erstellen lassen. Die benötigten Seiten dafür schnappt sich Pages automatisch und fügt diese zu Beginn des Dokumentes an. (Was habe ich mir mit Word immer einen abgebrochen damals, aber gut: Word erkennt nun mal Buchstaben und macht daraus Wörter welche dann wieder wunderschöne Sätze ergeben. Ist halt kein DTP-Programm!) Nach etwa einem Drittel Schreibarbeit ist mir noch DragonDictate aus dem Regal in die Finger gefallen. Durch diktieren konnte ich die Zeit bis zur Fertigstellung deutlich verkürzen. Ingesamt habe ich nur 4 Tage gebraucht. Ist alles fertig formatiert, exportiert man mit Pages in das ePub Format und überträgt das ePub-File mittels iTunes auf das iPad oder iPhone. Das Gefühl in der Hand war überwältigend! Ich war selber von mir überrascht wie schnell, einfach und effektiv der Herstellungsprozess ablief. Jeder der ein Buch schreiben möchte, sollte sich diese Möglichkeit einfach mal anschauen und ausprobieren!

eBook jetzt auch bei iTunes + Lesermeinung

Jetzt ist mein eBook 100 Tipps, Tricks und Tweaks zu Mac OS X Lion auch im iBook-Store bei iTunes verfügbar: http://itunes.apple.com/de/book/100-tipps-tricks-und-tweaks/id478102795?mt=11 Lesermeinung zum eBook von Waldemar Stange: Ich habe das eBook gekauft und kann es allen waermstens empfehlen, zumal Dirk Kuepper bei Apple Problemen nicht nur heisse Luft versprueht, sondern immer mit Rat und Tat zur Seite steht 🙂

Videovorstellung eBook

eBook: 100 Tipps, Tricks und Tweaks Mac OS X Lion

Diese 100 Tipps, Tricks und Tweaks machen Mac OS X 10.7 Lion zum Vergnügen. Auch auf Intel Core 2 Duo Macs macht der Einsatz des Löwen nach diesem eBook richtig Spaß. Beschleunige den König der Tiere und werde zum Löwenbändiger. Von einfachen Kniffen im Finder hin bis zu spannenden Kommandos im Terminal bietet dieses eBook alles was man braucht. Zum Schluß erklärt das Buch wie Du ein eigenes Shell Script erzeugst und Deine ganz persönlichen Lieblingskommandos einbindest. Man kann es hier bei Amazon kaufen. Selbstverständlich stehe ich bei weiteren Fragen zur Verfügung. Ach ja die URL des Verlages wo man es auch kaufen kann: http://www.epubli.de/shop/autor/Dirk-Küpper/3109