Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Schlagwort-Archiv: Zahnarzt

Nächste Software Mac Bonitätsabfrage und Abrechnung direkt aus Charly

Heimspiel: In Düsseldorf gibt es „Die Zahnärztliche Abrechnungsgesellschaft AG“. Diese hat seit neustem eine Mac Software und kann somit ohne Windows in der Zahnarztpraxis betrieben werden. Gestern habe ich diese erfolgreich mit dem Unternehmen in einer meiner Praxen in Betrieb genommen. Die Website lautet: https://www.za-abrechnung.de

Zahnarztpraxis Begehung: Behörden machen Ernst!

In letzter Zeit vermehren Sich Warnungen der Kassenärtzlichen Vereinigungen. Behörden sind gemäß §5 MPGVwV unangekündigt (denn das dürfen die!) in Zahnarztpraxen unterwegs und fühlen diesen auf den Zahn. Manchmal treffen sie direkt dabei den Nerv. Beispiel Baden-Württemberg: Hier werden mehr Inspektoren angeheuert als man sich vorstellen kann. Stellenanzeigen belegen das schwarz auf weiß. Niedersachsen plant derzeit „ALLE“ Praxen zu besuchen. Sicherlich ein zeitlich spannendes Unterfangen, aber mit genügend Personal stehen die Damen und Herren schneller vor der Türe als es einem möglicherweise lieb ist. In Bayern hat es eine Zahnarztpraxis bereits erwischt: Hier wurde gegen den Datenschutz und Patientenrechtgesetz in der Zahnarztpraxis verstoßen. Die riesige freie Auswahl bei der Begleichung der Strafe hat man jedoch nicht: Entweder zahlen Sie 50.000 Euro oder Sie gehen für 1 Jahr direkt ins Gefängnis (Gehen Sie dabei jedoch nicht über LOS und ziehen sich nicht 4.000 Euro ein!) Die Folgen und Konsequenzen für die eigene Zahnarztpraxis kann sich jeder selber überlegen. Die Prüfer sind breit aufgestellt und schauen überall nach. Also beispielsweise nicht nur bei Hygiene, Praxisorganisation, Anamnesebogen und Dokumentation sondern auch in der EDV Anlage.
Wichtig: Ich selber bin kein Rechtsanwalt und kann das nur aus der Sicht der EDV Anlage als IT-Security Fachmann betrachten und Hinweise geben was man aktiv mit wenigem Mausklicks selber machen kann um einer ersten Diskussion aus dem Wege zu gehen. Lieber von Anfang an Massnahmen ergreifen als gar nichts zu machen. Verbessern kann man spätere Anforderungen, von denen wir heute noch nichts wissen, immer noch. Denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Da bestücken uns die Universitäten im zahnmedizinischen Bereich ja reichlich mit. Denn wer kommt schon aus dem Studium und kennt sich im wirklichen Leben ausserhalb des Mundes des Patienten aus, wenn er zum Beispiel eine Praxis gründen möchte? Da wird schon während des Studiums der falsche Grundstein und Weg gelegt bzw. beschritten! In diesem PDF gibt es eine Übersetzung des §9 Datenschutzbestimmungen in der Zahnarztpraxis in praktische Tipps die man sofort umsetzen kann.

Patientendokumentation in der Zahnarzt(Praxis) leicht gemacht

Am 18.10.2013 habe ich von Rechtsanwältin Melanie Neumann in Hildesheim etwas interessantes zum Thema Patienten Dokumentation und Kommunikation gelernt. Die heutigen iMac Computer haben ja ein eingebautes Mikrofon und eine eingebaute Videokamera. Während der Aufnahme und Behandlung eines Patienten kommen viele Informationen zusammen. Diese sind für eine Behandlung wichtig und können zur besseren Heilung des Patienten beitragen. Wenn der Patient also eine optimale Heilung wünscht, kann er z. b. schriftlich einer Aufzeichnung in Audio oder Videoform der Gespräche und Behandlung zustimmen. Dies erleichtert auch dem Arzt eine noch genauere Dokumentation. Ist ein solches Video- oder Tondokument aufgezeichnet, muss es nur noch vor Veränderung geschützt werden. Hier hilft das seit 1991 altbekannte und etablierte PGP. Mit dieser einfachen Software kann man jegliche Art von Daten, digital signieren (unterschreiben). Wird eine Datei nach verändert kann man dies mit einem einfachen Mausklick sofort nachweisen. Dieses Video auf Youtube zeigt übrigens wie leicht das digitale signieren von Dokumenten ist.

iPad und Mac OS X in der Zahnarztpraxis. Interview Fr. Dr. Jürgens

Apple Store, Kurfürstendamm – Apple in der Zahnarztpraxis

Am 19. September 2013 bin ich in im Apple Store, Kurfürstendamm (Berlin) und erzähle etwas zum Thema Apple Lösungen ohne Microsoft Windows in der Zahnarztpraxis. Ich freue mich auf Euren Besuch. Anmeldung ist in der Apple Store App oder auf der Website möglich, wenn man etwas weiter runter rollt.

myWPEdit Image

Feedback Zahnarztpraxis Gummersbach

Hallo Dirk Küpper

Zuerst einmal darf ich mit Stolz sagen, dass am ersten Tag nach der Umstellung Windows zu Apple heute alles richtig gut gelaufen ist. Viel besser, als ich gedacht hatte, sogar meine Damen an der Rezeption sind begeistert!!! Die Praxisverwaltungsoftware druckt wunderbar und die Farben sind einfach toll. Kein Vergleich zu den Windowsdarstellungen. Ich habe lange gezögert. Eigentlich nicht notwendig. Die Apple Computer, in meinem Fall kleine Mac Minis, verrichten klaglos ihren Dienst. Einmal morgens kurz anmelden und schon geht es los. Alles automatisch da. Jetzt wo alle Windows Geräte aus dem Haus sind (Virenscanner und Co. jetzt auch!) , ist es unglaublich leise geworden. Man hört kein Lüfter mehr oder dergleichen. Dank des Mac Mini Servers brauche ich auch keine USV mehr. Ich freue mich schon auf die Stromrechnungen der nächsten Jahre.

Vielen Dank für den tollen professionellen Einsatz, wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und Weiterentwicklung.

Dr. J. Mauksch, Gummersbach 15. Juli 2013

Datenversicherung in der Zahnarztpraxis

Gestern (31.01.2013) auf dem Düsseldorfer Zahnärzte Treff habe ich wieder etwas interessantes dazu gelernt. Ich versuche das mal mit meinen Worten als IT-Techniker fest zu halten. Tritt ein Schadenfall in der Praxis ein und es wird die Praxis EDV gestohlen, dann kommen die meisten Versicherungen für den Schaden auf, der nach 5 Tagen eintritt. Alles was vorher gewesen ist, ist nicht abgedeckt. Ersetzt wird dann nur die Hardware/Software. Der Verlust von Daten wird keinesfalls ersetzt. Da hat man selber für zu sorgen. Ein Backup das ausserhalb der Praxisräume gelagert wird mit minimum einmal wöchentlicher Ausführung sollte vorhanden sein, besser täglich. Ob das Backup Medium entwendet wurde oder nicht, ist der Versicherung völlig egal und wird nicht berücksichtigt. Auch die Personen die dann an den Rechnern sitzen und Daten erneut eingeben werden nicht ersetzt. Anhand von vorliegenden Kennzahlen der letzten Quartale/Jahre kann eventuell ein Ausfall von Patienten ausgeglichen werden, was aber wohl nur selten der Fall ist. Eine Abrechnung der erbrachten Leistungen mit den Kassen wird dann natürlich unmöglich.

Heimvorteil

Nachdem ich in den letzten 2 Jahren quer durch die Republik gereist bin und Zahnarztpraxen Windowsfrei gestaltet habe, durfte ich gestern endlich mal wieder eine Praxis in Düsseldorf auf die gute Seite der Macht switchen. Heute am Montag startet die Familien Zahnarztpraxis in Düsseldorf Oberkassel Frau Dr. Juergens und Partner in eine sorgenfreie EDV Zukunft. Meine besten Wuensche zur Eroeffnung und viele zufriedene Patienten. Einen Eindruck kann man uebrigens sich auf der Website von Fr. Dr. Juergens machen.

Von Windows zum Mac – Feedback Brigitte Godizart

Sehr geehrter Herr Küpper

Gerne möchte ich Ihnen ein Feedback und meinen Dank zukommen lassen. Sie haben mich überzeugt! Auf Empfehlung meines Kooperationspartner, Herrn Harald Kamke aus Hattingen, habe ich mich – vor Wochen noch skeptisch! – der Apple Welt geöffnet. Ihr Besuch vor Ort in Viersen hat mich motiviert, jetzt ganz in die Apple Welt einzutauchen Ich bin angenehm überrascht, welche ungeahnten Chancen und großen Vorteile das MacBookPro in Verbindung mit dem iPhone hat. Endlich konnte ich meinen iPhone-Kalender mittels der Wolke (iCloud) mit meinem MacBook Kalender synchronisieren. Einfach schnell und genial! Herr Kamke hat Sie mir als Top IT Spezialisten für die MAC Welt ans Herz gelegt. Und ich bin von Ihrer Geduld und Ihrem Können sehr beeindruckt! Einen herzlichen Dank! Endlich ist die komplett Umstellung auf die Apple Welt getätigt. Und seit heute ist es spruchreif: Mein PC mit den ganzen Windows Tücken hat ausgedient. Was der Macverkäufer im Laden nicht geschafft hat ist Ihnen professionell in wenigen Stunden gelungen. Die Übertragung meiner ganzen Outlook- und PC-Daten ist erledigt. Sie haben mich absolut mit Kompetenz und Menschlichkeit überzeugt und noch mehr: Total zufrieden gestellt!

Ich sehe für Zahnarztpraxen den Vorteil in der Applewelt nicht nur im ästhetischen Design sondern eher in der Kompatibiliät und Vielseitigkeit der Apple-Geräte. Sogar eins der bekanntesten Zahnarztprogramme, der „Charly“ sowie die Planmeca Röntgengeräte haben sich der Applewelt geöffnet. Zudem sparen die Zahnärzte langfristig, da alle anfallenden Kosten wie Windowsupdates, Serviceverträge oder das Kaufen von neuen Lizenzen und Hardware entfallen. Das ist sehr positiv, denn wer will nicht langfristig Kosten sparen? Erstaunlich ist auch die Investition, die bei der Anschaffung etwas niedriger ist und sich kaum vom Windows PC unterscheidet. Wie sich zeigt, ist das iPad eine phantastische Möglichkeit um es in der Patientenberatung einzusetzen. Das iPad ist losgelöst vom starren Monitor am Behandlungsstuhl und überall flexibel einsetzbar. Mit dem Behandlungsstuhl verbinden Patienten oft ein Angstgefühl. So können Zahnärzte in der Patientenberatung auch auf digitale OPG- oder Röntgenbilder zurückzugreifen. Vielleicht konnte ich Sie, lieber Leser neugierig machen? Wenn ja, nehmen Sie doch Kontakt zu Herrn Küpper http://www.dirkkuepper.de auf, er wird Sie gerne im Erstgespräch beraten und hat sicherlich auch für Sie eine adäquate Lösung parat. Hier im PDF weiterlesen.

Beste Grüße Brigitte Godizart
http://www.godizart.de

Zurück aus Nieder-Olm

Die naechste Zahnarztpraxis ist erfolgreich ohne Microsoft Windows von mir eingerichtet worden. Frau Dr. Hortig in Nieder-Olm kann ab jetzt sorgenfrei in die EDV Zukunft ihrer Praxis starten. Auch ein iPad 3 war mit am Start. 6 iMacs, ein MacMini Server und ein MacMini zum Roentgen stehen betriebsbereit zur Verfuegung und warten auf die Patienten. (Nieder-Olm hat sogar den Status einer Stadt, obwohl der Ort einfach nur schön ist und einen doerflichen Charakter hat)

myWPEdit Image

Mac Zahnarztpraxis in Weinsberg

Immer mehr Zahnaerzte entscheiden sich nun fuer die Apple Loesung in ihrer Praxis. So auch die Zahnarztpraxis Imkampe in Weinsberg. Gestern haben wir dank der Vorarbeit von Bjoern Bracke den Mac OS X Server installiert und die Clients fuer den Alltagsbetrieb hergerichtet. 6 weitere Zahnarztpraxen sind derzeit noch in meiner Pipeline, es ist also genug Luft nach oben. Wenn der ein oder andere Zahnarzt kein “Nerv” mehr auf Windows hat, ist er bei mir herzlich willkommen. Entscheider rufen einfach an: 0178-8531900

Eine Zahnarztpraxis mit modernem EDV­‐Netzwerk ohne Microsoft Windows

Eine Zahnarztpraxis mit modernem EDV­‐Netzwerk ohne Microsoft Windows. Gibt es nicht? Gibt es doch! Um eine Symbiose aus moderner und sanfter Zahnmedizin zu schaffen, war die Auswahl der richtigen Geräte in der Praxisplanungsphase mitentscheidend. Mitunter sollte ein EDV-­Netzwerk eingerichtet werden, dass innovativ, stabil und modern, aber auch vom Design der Hardware gut in das gesamte Bild der Praxis passt. Nach kompetenter Beratung durch Dirk Küpper fiel die Entscheidung für ein System, das die Vorzüge der Apple Hard-­ und Software mit der Einfachheit der Procedia iDent Praxis-Software kombiniert. So fand ein leiser Mac Mini als Server seinen zentralen Platz im professionell durch Dirk Küpper eingerichteten, rein Apple-­basierten EDV-Netzwerk. Mit einfach erzeugten Verknüpfungen wurden Drucker, Fax-­‐Gerät, Scanner und die digitale Röntgeneinrichtung aus dem Hause Planmeca ins Netzwerk integriert, das bis heute stabil funktioniert. Der bewusste Verzicht auf das in Praxen weit verbreitete Microsoft Windows hat sich zu keinem Zeitpunkt als falsche Entscheidung erwiesen. Dirk Küpper leistete aber nicht nur als IT-­Spezialist während des Einrichtens des EDV-Netzwerks einen wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Praxisgründung. Sein Talent als Lehrer … (Hier weiterlesen im PDF-Dokument)

Das iPad beim (Zahn)Arzt/Krankenhaus

Das iPad in der (Zahn)Arztpraxis. Geht nicht? Geht doch! Der technische Aufwand ist im Gegensatz zum erzielbaren Umsatz marginal. Gebraucht wird ein iPad mit WLAN, ein Wald- und Wiesen Computer mit mindestens Windows XP oder ein Mac mit mindestens Mac OS X 10.5.8 von Apple Inc. Ein laufende Internetverbindung und ein WLAN Zugang in den Praxisraeumen. Das iPad kann man somit nicht nur bei Zahnaerzten einsetzen, sondern auch in Krankenhaeusern und allen andere Aerzten beliebiger Fachrichtungen. Worauf also noch warten? Einfach eine eMail an dirk.kuepper@ish.de oder anrufen 0178-8531900. Den Rest machen wir schon.

%d Bloggern gefällt das: