Dirk Kueppers Applewelt

www.dirkkuepper.de

Nicht erreichbar in der Zeit….

Ich bin in der Zeit vom 19.12.2022 bis einschließlich 8.1.2023 weder per Telefon, noch per E-Mail erreichbar. Ab dem 9.1.2023 geht der Wahnsinn wie gewohnt weiter.

pgpfueralle.wordpress.com musste ich

aus Zeitmangel aus dem Netz nehmen und hierher umziehen. Ich habe jedoch die Youtube Videos dazu auf einer Playlist online gelassen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLOztcpgTHXYwylqZvyEWWYUbbrMZZJPdE

Wenn ich Romexis mal auf dem Server stoppen und starten muss

Dann helfen mir in der Regel die beiden Apps Start und Stop (Prust ich hätte jetzt beinahe Ernie und Bert geschrieben) In den beiden Apps liegt ein Apple Script. Dieses Apple Script ruft ein Shell Kommando auf. Für das Stoppen: launchctl unload -w /Library/LaunchDaemons/com.planmeca.romexisserver.plist Für das Starten des Daemons lautet es: launchctl load -w /Library/LaunchDaemons/com.planmeca.romexisserver.plist Das ist manchmal nur die halbe Miete (Ach ja Miete, habt ihr auch schon ordentlich Erhöhungen bekommen? Ich könnte mich im Strahl rückwärts Mittagessen) Als Datenbank läuft eine Firebird Datenbank für Romexis auf macOS. Dieser Dienst kann mit launchctl stop org.firebird.gds angehalten werden und mit launchctl start org.firebird.gds wieder gestartet werden.

ProScanner 2 von Planmeca jetzt für macOS verfügbar

Der neue Pro Scanner in der Version 2 ist jetzt für macOS verfügbar. Er setzt Romexis 6.3.0 oder neuer voraus. Es hat zwar etwas gedauert, aber man sieht recht deutlich welches Unternehmen sich stetig weiter entwickelt und welche nicht. 🙂 Das wars für heute mit den Muppetblitznachrichten.

WWDC 2022. Must i say this year Miss Sophie? Na gut.

Die Keynote der WWDC 2022 ist Geschichte. Wie jedes Jahr wurden auch wieder die nächsten Betriebsystem Versionen für die kommende Saison vorgestellt. Aber dazu gleich mehr. Ersma durften wir den M2 Chip von Apple Inc. bestaunen. Wate ma, da war doch was vor einem Jahr? Richtig der M1 Chip. Der M2 Chip soll also jetzt 35% mehr Leistung haben. Kann man so machen, musste man aber eigentlich noch nicht. Die M1 Max und M1 Ultra Chips haben auch genug Leistung die man wahrscheinlich im täglichen normalen Arbeiten nicht ausnutzt. Wollen wir ein kleines Ratespiel machen, wie die Nachkommen des M2 Chips heissen? Ich werfe mal M2 Pro, M2 Max und M2 Ultra ins Rennen. Wer bietet mehr? Aber ein M2 ohne passenden Computer? Wie auch beim letzten mal kommt das Teil in die beiden Laptops MacBookAir und MacBookPro die man zu Mondpreisen im Apple Online Store erwerben kann, falls bei jemanden das Geld auf Bäumen wächst oder der Lotto Jackpot geknackt wurde. Ein iMac mit 27 Zoll? Ach lassen wir das. Apple Inc. macht eh was es will und nicht was seine Nutzer wollen. macOS Ventura oder auch macOS 13, iOS 16, iPadOS 16, WatchOS 9 und AppleTVOS 16 sollen wie immer im Herbst des Jahres 2022 für alle verfügbar sein, die ein kompatibles Gerät besitzen. Für macOS „Jetzt wirds wild“ sind das die folgenden Apple Rechner mit den Baujahren:
iMac Rechner 2017 oder neuer
iMac Pro 2017
MacBook Air 2018 und neuer
MacBookPro 2017 und neuer
Mac Pro 2019 und neuer
Mac Mini 2018 und neuer
Mac Book 2017 und neuer
Der Mac Studio 2022 ist in der Aufstellung nicht zu entdecken. Zumindest nicht am Morgen danach. Kann sich aber noch ändern. Wäre sonst lächerlich. Die Propaganda Homepage wird da bestimmt noch aktualisiert.
Ansonsten kann man sich die ganze Vorstellung bei Youtube reinpfeiffen und die kleinen Verbesserungen in den Systemen bewundern. Ähnlichkeiten zwischen iOS und macOS, die immer mehr zum Vorschein kommen, sind wahrscheinlich Absicht und gewollt 🙂 So das soll mir aber auch für dieses mal ausreichen. Ich muß zurück an die Arbeit. Link zur Keynote auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=q5D55G7Ejs8

Sicherheitsupdate macOS Catalina 2022-004 NICHT installieren

Vor allem nicht auf macOS Server Anwendungen. Das Update deaktiviert einfach die Dateifreigaben und die lassen sich nicht wieder einschalten. Also Finger weg und abwarten bis Cupertino gnädig ist und den Fehler behebt.

Dateifreigabe geht nix Osterwelle nach Sicherheitsupdate

Brute Force und Passwörter knacken

Benötigte Zeit in 2022 um mit Brute Force Attacke ein Passwort zu knacken

Romexis 6.3.0 ist für macOS 12 (Monterey) frei gegeben

Mit der Versionsnummer 6.3.0 ist Romexis für macOS 12 (Monterey) frei gegeben. Fröhliches Updaten, falls jemand nicht mehr anders können sollte und nur noch Apple Rechner bekommen hat, auf denen ein Downgrade auf ältere macOS Systeme nicht mehr möglich ist.

Neue Mail Adresse ab sofort

Ich habe eine neue Mail Adresse. Die bisherige bleibt zwar bestehen, aber zuverlässig ist anders. Die neue Adresse lautet dirk ät dirkkuepper punkt de

Keka kann endlich Default Passwort speichern

Apple Studio Display! Vor dem Kauf richtig entscheiden.

Der letzte Mac Mini mit Intel und macOS 12.x als Praxisarbeitsplatz

Der letzte Mac Mini mit Intel und macOS 12.x als Server

Keynote vom 8.3.2022 Der Mac Studio ist da

Man man man, was habe ich mich die letzte Zeit aufgeregt und gemotzt über die „Schwach wie Flasche leer“ M1 Prozessoren. Aber schön der Reihe nach. Es gab auch andere Produktupdates. iPhone, iPad usw. Könnt ihr auf der Mutterschiffwebsite nachlesen. Ich muss mich direkt ans Highlight machen. Der M1 Ultra im neuen Mac Studio Mac Desktop. ENDLICH ein Mac Desktop der was vom Leder zieht. Geschwindigkeit wie Sau und RAM bis zu 128 GB wenn gewünscht. Yes, Ja, Yipie, Si, Oui, ne, jah. Ein wenig Freudentränen hatte ich schon in den Augen. Erinnerungen wurden wach: 7,7! 8 Inch war der Cube aus dem Jahre 2000. Immer noch unerreicht. Auch nach 22 Jahren. Und mit der Power hat der kleine Mac Studio zwar Lüfter, aber die muß man bei dem Leistungspotential auch einfach akzeptieren. Der praktische Alltag wird zeigen, wann die anspringen und wie laut sie werden. In der kleineren Konfiguration würde ich die Maschine für den Praxisarbeitsplatz einsetzen und in der größeren als Praxisserver. Wahrscheinlich wird er mit macOS 12 ausgeliefert. Runter geht nicht mehr. Aber da müssen die Softwarehersteller jetzt die Schlagzahl erhöhen und Anpassungen vornehmen. Es waren zwar nur 58 Minuten Show. Aber seit langer Zeit habe ich die 58 Minuten nicht als verschenkte Lebenszeit empfunden. Wer möchte schaut sich das Event gerne noch mal auf dem Youtube Kanal vom Mutterschiff an. Ich bin schon auf die ersten Händlerpreise und Angebote in Zukunft gespannt. Ich sehe die Intelbosse schon wieder in der Ecke sitzen und heulen. Mama die von Apple Inc. haben uns schon wieder geärgert und den nächsten Killerprozessor zur Welt gebracht. Jut jut wie Kalle der Eisbär jetzt sagen würde. Zurück an die Arbeit und Well done Cupertino!

Ein kleiner Mac Studio Server für die Praxis?

Neuer Mac Studio Arbeitsplatz für den Praxisalltag

Liebe Menschheit: Kommunikation ist die Lösung. Nicht Waffen oder Waffengewalt.

Kein weiterer Kommentar notwendig. Danke für die Aufmerksamkeit.

Datenschutzgerechte Videokonferenz mit Patient in der (Zahn-)Arztpraxis

Das erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist gerade wegen der Covid-19 Herausforderung eine einfache, schnelle und unkomplizierte Sache für die nächsten Jahre. Natürlich gibt es Untersuchungen, die man nicht durch ein Video erledigen kann. Ganz gleich welchen Fachbereich wir nennen möchten. Darum geht es hier auch nicht. Manchmal reicht es schon aus, wenn man den Patienten sehen und/oder hören kann, um zum Beispiel eine AU zu Verlängern. So erlebe ich es in meiner Familie gerade selber.

Da es sich um sensible Patientendaten handelt, sollte man auf keinen Fall Programme wie Zoom, Teams, Skype oder andere Datenfresser verwenden. Die Berliner Datenschutzaufsicht (und viele andere auch) hatte das bereits vor 2 Jahren begründet. Was ist also die Alternative? Da gibt es etwas aus dem kostenlosen und freien Open Source Bereich: Jitsi Meet

Das Programm/Der Dienst speichert keinerlei Daten, man benötigt kein Nutzerkonto, aber einen Firefox Webbrowser. Falls jemand keinen Computer hat, aber ein mobiles Endgerät gibt es auch hier eine App https://jitsi.org/downloads/ für das virtuelle Meeting. Androide und Co. und/oder für iPhone zum Beispiel hier: https://apps.apple.com/de/app/jitsi-meet/id1165103905

Jitsi kann noch mehr als nur Videokonferenz. Es lässt sich sogar als eigener Server installieren, wenn man nicht die frei verfügbaren Server verwenden möchte. Bei mehr als 15 Nutzern kommt schon mal ein Ruckeln vor. Dennoch empfehlenswert, da die Sitzungen am Ende automatisch gelöscht werden und nirgendwo gespeichert werden. Das Gespräch mit einem Patienten dürfte zudem kaum 15 Nutzer erreichen. Im Idealfall ist Teilnehmerzahl 2. Arzt und Patient, da auch hier der Datenschutz sein muß. Ich nenne nur mal StGb §203. Freie Server über die ihr eine Verbindung per „Click and play“ aufbauen könnt, gibt es hier: https://digitalcourage.de/digitale-selbstverteidigung/videokonferenzen-muessen-keine-datenschleudern-sein

Eine Auswahl der freien Server mit Stand 7.2.2022:

https://www.kuketz-meet.de
https://meet.ffmuc.net/
https://meet.golem.de
https://jitsi.fem.tu-ilmenau.de/

PS: Es ist auch kein Problem das Programm/Diesen Dienst für den Privatgebrauch zu verwenden, selbst wenn mal ein iPhone/iPad mit einem Android Gerät kommunizieren muß, ist das uneingeschränkt zu empfehlen. Solltet ihr weitere Fragen haben, maildet euch gerne bei mir: dirk.kuepper@ish.de

Ab macOS 10.15 Catalina Charly immer Zugriff erlauben! Also OK klicken!

Akquinet AG hat einen macOS Client für KIM

Es fehlt zwar noch an der Akzeptanz vom KIM System in den meisten Praxen deutschlandweit, aber die Akquinet AG hat mittlerweile auch eine macOS Client Software. Hier und da ist es bereits installiert und erste Testmails konnten versendet und empfangen werden. Die DENS-GmbH hat ein Angebot ins Netz gestellt, was ihr zu folgenden Bedingungen buchen könnt und ggfs. monatlich wieder kündigen könnt, falls es euch nicht gefällt oder ihr ein besseres Angebot entdeckt. Meine eigenen betreuten Praxen haben ein gesondertes Angebot erhalten!

Das Angebot der DENS GmbH beinhaltet folgendes:

2 KIM Mailadressen für 16,- Euro plus MwSt.

Der Datentransfer bzw. Datentraffic wird nicht extra berechnet.

Der Speicherplatz wird nicht extra berechnet.

Die Anzahl der eMails ist unbegrenzt.

Dauerhaft 19% Rabatt (wenn über die Website dens.akquinet.de mit dem Code: „dens“ bestellt wird)

Gegen einen Aufpreis übernimmt die DENS-GmbH auch die Installation und Konfiguration

Kalenderwoche 45 des Jahres 2021

ist die Kalenderwoche, wo die meisten Hardwareausfälle bei meinen Kunden, Freunden, Fremden und Partner zu verzeichnen sind. Unfassbar. So gehäuft in so einem kurzen Zeitraum habe ich das in meinem ganzen Berufsleben noch nicht mitbekommen. Was will das Universum mir damit sagen? Ich habe da ein Antwort liebes Universum: 42 Neee Scherz beiseite. Das ist nicht lustig. Die richtige Antwort ist tägliches regelmäßiges Backup eurer Systeme und Daten. Wir haben in Deutschland schliesslich ein IT Sicherheitsgesetz und da sind Backups ebenfalls mit eingeschlossen. Nur ein paar Beispiele warum Backups wichtig und richtig sind: Datenklau, Datenlöschung (auch ausversehen), Vandalismus, Wasserschaden, Feuer, Hardwaredefekte, Softwarefehler, Kryptotrojaner, Menschen und vieles mehr. Der ein oder andere wird sagen: Wird mich schon nicht treffen. Das ist leider ein Aberglaube. Wenn ich all diese Dinge nicht schon bei meinen Kunden, Freunden, Nachbarn usw. erlebt hätte, könnte ich deutlich ruhiger schlafen und würde diese Zeilen nicht schreiben. Also passt auf und macht täglich ein Backup auf einen eigenständigen Datenträger. Das Zeug ist heutzutage nicht mehr teuer und rettet euch im Falle eines Falles den Betrieb oder euer Unternehmen. Wenn ihr Fragen zum Thema Backup mit Apple Produkten habt, sendet mir eine Mail an dirk.kuepper@ish.de

M1 Pro und M1 Max – 32 GB oder 64 GB – War sonst noch was?

Ja da war noch was. Die beiden RAM Konfigurationen gibt es nur in den neuen 14 Zoll oder 16 Zoll Laptops. Desktop Maschinen sind Fehlanzeige. Cupertino sitzt lieber im Hanffeld und veröffentlicht HomePodminis in zum Beispiel Kotztorange. Mögen sich die Grafiker und Musiker über die neuen Laptops freuen. Für den Rest der Anwenderschaft heisst es wieder www (Weltweiteswarten) Die neuen Ohrstöpsel? Wer es tragen kann, herzlichen Glückwunsch. In meinen Lauschlappen halten keine Ohrstöpsel, weil die Löffel angelegt wurden als ich noch klein und lieb war. Ich brauche Kopfhörer mit Bügel. macOS 12.0 (Monterey) erscheint am 25.10.2021. Für dieses Jahr bin ich auch zu müde, mich noch über die Versager in Cupertino aufzuregen. Ich brauche Urlaub und muss zurück an die Arbeit.

Steve, ich vermisse dich

Und es muß in Cupertino mal dringend feucht durchgewischt werden. Apple Inc. geht es zwar finanziell so gut wie nie, aber bei Hard- und Software ist noch etwas Verbesserungspotential möglich. Also: Macht die Server App wieder great again und spendiert euren Rechnern mindestens 32 GB RAM, damit es wieder vernünftig wird.

Mit OK bestätigen Charly 9.21.0 Update ist wichtig

Apple Keynote 14.9.2021

Ja, eigentlich wie immer. Updates, Updates und noch mal Updates der Hardware. iPhone 13, Apple Watch 7 und was am meisten überzeugt hat, wenn es auch nur kleine Updates waren, sind die Updates der kleinen iPads. Noch die Prozessoren der A Familie zu verbauen, ist mir nicht erklärbar. Man hat doch bereits den M Kollegen. Der würde für die iPads dicke ausreichen. iOS 15 kann man ab dem 20.9.2021 installieren. So zumindest die Vorhersage aus dem Mutterschiff. Ob dieses Jahr noch ein Nachfolger des M1 Chips präsentiert wird? Ich glaube nicht. Die Glaskugel bleibt da dunkel. 16 GB RAM in einem Desktop Computer sind nicht mehr zeitgemäß Cupertino. Ihr programmiert eure eigenen Systeme und kennt die Anforderungen da draussen. Feierabend für heute.

Ab macOS Catalina immer „Alle auswerfen“ anklicken!

Ich habe fertig mit FreeNow

Nun schon zum zweiten mal abgezockt und verarscht worden.

Erster Fall. Ich bestelle einen Wagen für sofort über die App. Der Fahrer steht am Halteplatz Düsseldorf-Kaiserswerth. Nach Düsseldorf-Einbrungen sind es gefühlt 7 Minuten, wenn die Ampeln grün sind. Der Wagen setzt sich in Bewegung. Fährt aber nicht in meine Richtung (nach Norden) sondern im Kreis und bleibt erneut stehen. Nach 2 Minuten fährt er nach Süden. Er fährt zur Merkur Arena nach Düsseldorf-Stockum, bleibt da einfach stehen. Da ich den Wagen nicht aus reinem Spieltrieb bestellt habe, habe ich die Fahrt storniert. Zack 4.50 Euro abgebucht. Einfach Abzocke und unverschämt, weil nach 2 Minuten die Kosten auf den Fahrgast abgewälzt werden.

Zweiter Fall: Vorbestellung für 7 Uhr gemacht, weil auf dem Weg zur Arbeit notwendig, da Stau etc. unterwegs mit ein zu rechnen ist.
Fahrer nimmt in Düsseldorf-Oberkassel die Fahrt an. Fährt noch nicht mal los. Ruft nach 2 Minuten an und bittet um Stornierung meinerseits, weil er sich vertan hat. Hallo? Bin in der Taxifahrer oder was? Muß ich die Ortskenntnisse haben oder Taxifahrer?

FreeNow ihr habt schon den Vogel abgeschossen als ihr die Regelung eingeführt habt, das der Fahrgast nicht mehr sehen kann, welchen Rechnungsbetrag der Fahrer eingegeben hat. Die App bestätigt einfach. Es gibt so viele Fahrer die können nicht wirklich Kommasetzung und Zahlen im Zahlenraum von 1 bis 100. Ortskenntnisse des Fahrers?
Jetzt nutzen die Fahrer das auch noch aus und kassieren fleissig ab, weil ihr jetzt dem Kunden nicht nur 79 Cent für die Fahrtvermittlung abzieht, sondern auch noch 4,50 Euro für die Unfähigkeit der Fahrer.
Ihr werdet zu gierig und solltet in Zukunft lieber mal wieder Fahrgast orientiert denken, handeln und arbeiten. Denn das sind die, die Euch das Geld bringen, wovon ihr ein Dach über dem Kopf habt und euch morgens euren Kaffee reinziehen könnt.

Die Wettbewerber freuen sich jetzt. Ich habe fertig mit euch. Tschüss.

So sieht das aus, wenn das Backup in der Cloud brennt!

Synology und Sicherheitslücken

Kann man regelmäßig hier erfahren: https://www.synology.com/de-de/security/advisory

15% Mieterhöhung kurz vor der Wahl

So kurz vor der Wahl ein Schreiben im Briefkasten, das sich die Miete um 15% ab November 2021 erhöht ist eine weitere Bestätigung für mich, die bisherigen Vollversager und Langzeitahnungslosen im Bundestag (Regierungsbank und Oppositionsparteien) wieder nicht erneut zu wählen. Solche Steilvorlagen kann ich einfach nicht ungenutzt liegen lassen.

Meine neue Threema ID lautet UKAVWFA3

Dear Tim. Not everything is true.

WWDC 2021, macOS 12, iOS 15 usw.

Am 7. Juni 2021 war es wieder so weit. Eine vorproduzierte Keynote wurde ausgestrahlt und Cupertino zeigte was wir im Herbst 2021 erwarten können. Auf der weltweiten Entwickler Konferenz wurde die nächste Betriebssystem Generation vorgestellt. Eine kleine Vorschau so zu sagen. Schwerpunkt war jedoch iOS und nicht macOS. Auch zu Beginn hat Tim Cook nicht mit Zahlen und Co. um sich geworfen. Das hat mich persönlich sehr überrascht. Ich komme direkt zu meinem persönlichen Highlight von iOS 15: Übersetzen. Ich quatsche live in meiner Muttersprache in das Gerät und es wird direkt live auf dem Display übersetzt. Der andere Muttersprachler (z. B. spanisch) spricht in seiner Sprache ebenfalls live und es wird sofort ins deutsche übersetzt. Sehr cool gelöst. Anscheinend ist man aus dem brennenden Hanf Feld gekommen und hat endlich mal wieder an die Anwender gedacht. Klar Google Lens gibt es schon länger. Aber das die Übersetzungsfunktion endlich auch mit iOS auf Fotos direkt nach dem Knipsen zu verwenden ist, war halt schon lange überfällig. Das funktioniert so: Bild knipsen, mit den Patschepfoten den Text im Bild markieren (es ist bereits als Text erkannt) und dann übersetzen lassen. Lässt sich dann wo anders auch weiter verwenden. Zum Beispiel in der Deepl App 🙂 macOS 12 (macOS Monterey) wird derzeit auf folgender Baujahr Hardware nutzbar sein:

iMac Ende 2015 und später
iMac ProMacBook Anfang 2016 und später
MacBook Pro 2015 und später
MacBook Air 2015 und später
Mac mini 2014 und später
Mac Pro 2013

Ansonsten hat sich noch viel im Sicherheitsbereich von iOS getan. Sehr lobenswert. Kleine und große Ideen sind weiterhin auf Youtube im Apple Kanal zu entdecken. Der M1 Prozessor scheint mir dieses und nächstes Jahr in Cupertino gesetzt zu sein. Ich habe auch nicht zwischen den Zeilen irgendwo etwas von einem Nachfolger vernommen. Zur Einordnung: Der M1 Prozessor ist sehr gut für die Kita, Schule und fürs Wohnzimmer geeignet. Alles darüber hinaus ist nicht zu akzeptieren. Profi Anwendungen lassen sich auf den bisherigen Maschinen nicht wirklich schnell und flüssig verwenden, wie wir es zur Zeit noch von den Intel iMacs kennen. Und von den Intel iMacs hat Apple noch genug im Store so das ich bei einer jetzigen Neuanschaffung auf jeden Fall der Intelprozessor mehr lohnt als der M1.

Nicht zu schnell Sicherheitsupdates von Apple Inc. installieren

Das Sicherheitsupdate 2021-004 für macOS Mojave (10.14.6) scheint fehlerhaft zu sein. Nachdem ich es installiert hatte, zeigte mein Arbeitsrechner ein sehr merkwürdiges Verhalten. Im Normalfall startet das Arbeitstier in 15 Sekunden morgens hoch. Nach dem Update waren es auf ein mal 8 Minuten. Zeit für einen Kaffee? Jein. So geht es nicht Cupertino. SO NICHT. Kommt endlich aus den brennenden Hanfplantagen. Aber was solls, man macht ja vorher Backups. Also wieder eine Stunde Arbeitszeit verloren und Backup zurück kopiert. Cupertino ihr müsst dringend besser werden und mal wieder was für die Menschen machen und nicht nur für den Aktienkurs!

Der nächste Arschtritt aus Cupertino mit M Prozessoren in den Macs

Apple Inc. hat anscheinend noch nicht genug Arschtritte verteilt. Um ein Notfall Bootmedium zu haben, um einen kleinen Betrieb innerhalb von wenige Minuten wieder arbeitsfähig zu machen braucht man einen Intel basierten Mac. Die Macs mit den M Prozessoren (oder wie die auch zukünftig immer heißen sollen) können das nicht mehr. Hier muss man nun einfach mit einplanen, das man ggfs. einen Tag oder auch zwei auf seine EDV verzichten muß. Gerade im Gesundheitswesen ist das eine ganz blöde Sache. Schön wenn alles läuft. Datensicherung ist eh klar. Aber was ist wenn der Server nicht mehr läuft? Dann hört der Spaß einfach auf. Nö Cupertino: That suxxs! Geht da noch mal in Euch und lasst die User eine lauffähige 1 zu 1 Kopie von macOS Big Sur und nachfolgenden Systemen erstellen, damit sie im Notfall externe starten können und die Arbeit weiter geht!

Keynote 20. April 2021 – Viele viele bunte Smarties

Familienkreditkarte? Lets skip over that. AirTags? Gerne, wenn ich 70 bin oder so. Ansonsten benutze ich mein Gehirn und merke mir, wo ich etwas abgelegt habe. Nur das Genie kommt im Chaos klar. (Aus dem sprach übrigens neulich eine Stimme zu mir: Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Und es kam schlimmer!) Na gut, könnte man damit verloren gegangene Koffer an Flughäfen wieder auftreiben? Zum Thema Apple TV: Die Fernbedienung mit einem zusätzlichen Einschaltknopf für den Fernseher? Really? Habt ihr mal Fernseher gekauft in Cupertino? Haben die alle keine Fernbedienung? Hier in Deutschland ist das so. Beim Design müßt ihr in einer brennenden Hanfplantage gesessen haben oder ihr habt im Koma auf der Intensivstation gelegen. Anders lässt sich der Fehler nicht erklären. Jede Wette Steve hätte euch erst die Fernbedienung um die Ohren gehauen und danach gefeuert.
Die ersten M1 iMacs. Aua! Aua! Aua! Da habt ihr einfach mal Farbe ins Spiel gebracht und die wunderschön für das Kinderzimmer oder für die Schule gebaut. Für den Profi Markt sind die Maschinen aufgrund ihrer Beschränkung auf 16 GB RAM völlig ungeeignet. Hier ein „Strong no buy“. Da solltet ihr schleunigst nachlegen und ein Modell mit 32 GB RAM nachliefern. Packt meinetwegen auch 2 M1 Prozessoren in die Maschinen. Macht sie ein klein wenig dicker und den Monitor gerne größer als 24 Zoll. Ihr wisst in Cupertino am besten wie das geht! Das iPad Pro. Endlich ein Update. Applaus, Applaus, Applaus. Der M1 Prozessor ist es geworden. Über 2000 Euro für 2 TB Speicher? Echt jetzt? Seit ein paar Jahren warte ich auf ein natives macOS auf dem iPad. So richtig traut ihr Euch aber noch nicht in Cupertino, oder? Der Wink mit dem Zaun ist doch jetzt riesengroß. macOS Big Sur läuft ja schon auf M1 Prozessoren. Aber klar: Ein echtes macOS auf dem iPad Pro macht die Laptops und so manchen Desktop überflüssig. Das ist für die Zukunft nicht schlimm. Gebt der Idee eine Chance und lasst den User beim Start des iPad Pro auswählen, ob er iOS oder macOS haben möchte. Eine neue Farbe für das iPhone 12? Ich habe Gesichtstinitus. Nicht mein persönlicher Geschmack, aber die Mädels fahren da voll drauf ab. Habe ich was vergessen? Dann war es Absicht. Ich muß zurück an die Arbeit.

Romexis 6.1.1 ist macOS Big Sur (macOS 11.x) kompatibel

Mit sofortiger Wirkung kann Planmeca Romexis 6.1.1 und das Imaging Package 17.1 auf macOS Big Sur (macOS 11.x) betrieben werden. Von den anderen Softwareherstellern erwarten wir auch in naher Zukunft die Freigabe. Wer noch macOS Catalina einsetzen muß, was ohne Zweifel das „ausgereiftere System ist“ sollte sich beeilen, denn bald gibt es keine Intel basierten iMacs mehr. Wahrscheinlich ab dem 20. April 2021.

Steri E10 von Euronda läuft mit macOS

Neulich haben wir in einer Praxis den E10 Steri von Euronda in Betrieb genommen. Die benötigte Software für macOS steht auf der Euronda Homepage zum Download bereit, damit die Protokolle des Gerätes auf macOS über das Praxisnetzwerk entgegen genommen werden können. Das Ergebnis ist eine .ovo Datei. Da drin steht aber nur Text, also nichts exotisches. Ergebnisse der Vorgänge werden sogar zusätzlich auch vom Empfangsprogramm in ein PDF Dokument visualisiert und abgespeichert. Es werden also immer mehr Hersteller die auf den Zug macOS aufspringen. Das ist weiterhin erfreulich. Die Nachfrage ist ja auch da. Neben MELAG haben wir jetzt einen weiteren Hersteller, den wir auswählen können.

gfm-dental für macOS Catalina und Big Sur angepasst

Für alle die neu hinzugekommen sind: 2014 hatte ich die Faxen dicke und konnte das Rumgeheule nicht mehr ertragen. Wääääh es gibt aber keine einfache und komfortable macOS Software die mir täglich eine Monitorprüfung meines Röntgenmonitors elektronisch auf macOS ermöglicht. So habe ich dann den Datenbankentwickler Markus Schall kontaktiert und nach meinem Input hat Markus dann die gfm-dental Anwendungsdatenbank entwickelt. Die Entwicklung und Updatepflegekosten habe ich immer gerne zum Wohle meiner betreuten Praxen selber übernommen. Wenn die Großen sich nicht bewegen, machen es einfach die Kleinen. Nicht nach Gründen suchen etwas nicht zu tun, sondern Wege finden es zu tun. Nun haben wir 2021 und die Systeme macOS Catalina (10.15.x) und macOS Big Sur (11.x) sind in aller Munde. Hier hat Markus Schall das Programm wieder der Zeit angepasst und ein wenig aufgehübscht. Im Hintergrund läuft eine sogenannte Runtime aus dem Hause Claris (nannte sich früher schon mal Filemaker und noch ganz viel früher auch Claris, als das Unternehmen noch nicht zu Apple Inc. gehörte) Grundlage ist die Version 18 dieser Software. In Zukunft wird ab Version 19 eine „Runtime“ Version nicht mehr möglich sein. Das Unternehmen Claris hat das abgeschafft. (Böse!) Apple Inc. zieht die Daumenschrauben beim Thema Sicherheit ihrer Betriebssysteme immer weiter an (Bescheuert übrigens wie sie es machen, nicht das sie es machen). Beides passt daher technisch nicht mehr zusammen. Für ein paar Jahre können wir also noch die jetzige Version verwenden. Aber danach müssen wir neue Wege beschreiten. Es gibt die Möglichkeit sich Filemaker als Programm zu kaufen. Ist jedoch für knapp 700,- Euro kein Schnäppchen, obwohl es eines der mächtigsten Datenbankentwicklungssoftware ist, die der Planet momentan kennt. Mit Hilfe dieser Datenbanksoftware lassen sich auch andere Wünsche erfüllen. Man könnte zum Beispiel Kontaktnachverfolgunglisten damit programmieren. Oder einen Urlaubsplaner oder auch die vielen anderen Produkte die Markus auf seiner Internetseite www.gofilemaker.de präsentiert. Maildet Euch wenn ihr Wünsche habt einfach bei mir dirk.kuepper@ish.de. Auf jeden Fall steht ab sofort die neue Version zum Download bereit und wer Herausforderungen bei der Einrichtung hat, maildet sich ebenfalls bei mir. Wichtig bevor die neue Version zum Einsatz kommt: Als Administrator des Macs ein Backup des gfm-dental Ordners anlegen bitte! So das war es heute mit dem Biss der Kreativgrille. Die Schreibdosis lässt nach und ich muß jetzt wieder Arbeiten. 🙂

What the fuck is humanity doing right now?

Dear WHO
Dear UNO
Dear countries of this earth
Dear fellow human beings on this earth.

Humans are one of the living beings on our planet, which could actually act quickly and efficiently. They could react effectively to a virus like Covid-19. We have learned in a very short time that we would need about 4 weeks of vacation, to defeat the virus in such a way that it would not permanently damage us or even wipe us out. The virus lives by transmission from person to person. Our planet is a habitat for all life forms including us humans. So we need a shutdown for 4 weeks. We need a real worldwide lockdown. First and foremost financially. No human being, no other things or companys owes any money to another person for 4 weeks. The stock exchange, companies, banks etc. have nothing to report for 4 weeks. They have to shutdown first. Again and again we are told: This is not possible. But it can, we just have to do it. All this is stopped. Later it could go on. What the human life form needs is a roof over its head, water, food, electricity, communication, health care and security. We have to maintain that for 4 weeks. We have to take care of the already sick and let them recover. We must not feed the virus anymore. I hope that day comes. The day when the earth stands still.

macOS 11.x alias macOS Big Sur wird auf folgenden Rechnern unterstützt

sagt zumindest das Mutterschiff auf seiner Website:

Die folgenden Modelle werden unterstützt:

  • MacBook (2015 oder neuer)
  • MacBook Air (2013 oder neuer)
  • MacBook Pro (Ende 2013 oder neuer)
  • Mac mini (2014 oder neuer)
  • iMac (2014 oder neuer)
  • iMac Pro (2017 oder neuer)
  • Mac Pro (2013 oder neuer)

Nu is abba mal gut mit Keynotes Cupertino

Ich gebe zu, es keimte Hoffnung auf, als ich den neuen M1 mac mini sah. Aber als der Store online ging, wusste ich sofort: Das Gerät ist nur was für den Privatanwender. Wieder bleiben die Businesskunden auf der Strecke. Mit nur 16 GB RAM nutzt das nix. Wenn es wenigstens eine Option gäbe den Kleinen mit 32GB oder 64 GB zu bekommen. Klar das Vorgänger Modell ist ja auch noch da. Aber wie lange noch und wie lange noch Systemunterstützung? Businesskunden sind keine Fotos und iMovie Anwender! Ja, Laptops sind auch schön geworden. Nix für den Businesskunden. Hoffentlich macht ihr mit den iMacs und den Mac Pros nicht die selben Fehler und habt auch was für Eure Businesskunden im Köcher. Übrigens: Make Server App great again und bringt iBooks Author endlich wieder zurück!

Cupertino: The mac mini has not enough memory. Please learn! Grrrr!!!!!!!

Schon wieder ne Keynote? 13.10.2020

Na gut, ist ja nur ne Stunde gewesen. iPhone 12? Echt? Hat jemand mit etwas anderem gerechnet? Mal wieder schneller höher weiter. So so. Wirft mich persönlich jetzt nicht um. Der HomePod mini ist mit 99 $ Dollar eine gute Alternative für Schulen, Kitas, kleinen Unternehmen und ein guter Einstieg. Auch die Form des Gerätes gefällt mir gut. Das Intercom Feature ist herzlich willkommen, wenn es wirklich funktioniert wie in der Keynote gezeigt. Das Gelaber zum Schluß von Tim Cook, wir wollen es einfacher, leichter und besser machen, kann er sich zukünftig sparen. Siehe Wegfall von iBooks Author und die Apple Server App Entwicklung zurück in die Steinzeit des Internets. Und nein ich poste den Link zur Keynote auf Youtube nicht. Es ist richtig, auch mal etwas nicht zu tun 🙂

Planmeca Deutschland strukturiert neu

Und ist somit gegen alle Gerüchte keinesfalls vom Markt verschwunden. Bester Beleg ist die Internetseite https://www.planmeca.com/de

Lediglich die Planmeca Vertrieb und Support Abteilung in Deutschland ist aufgelöst und auf andere neu aufgeteilt worden. Die passenden Ansprechpartner sind mir weiterhin bekannt und ich arbeite mit diesen auch weiterhin intensiv zusammen.

Es gibt einen Werksservice von Planmeca, der den Vertragshändlern zur Verfügung steht. Endkunden wie Zahnärzte oder Nicht-Vertragshändler (Systemhäuser, Dentaldepots ohne Vertrag) müssen sich zunächst an einen Planmeca Vertragshändler wenden. Dieser aktiviert dann den Werksservice. Wenn jemand plant ein neues Planmeca Produkt zu erwerben, sind zum Zeitpunkt dieser Nachricht, Pluradent und NWD die richtigen Ansprechpartner. Selbstverständlich gilt auch weiterhin die übliche Garantie.

Meine betreuten Praxen wenden sich bei Softwarefragen zu Romexis bitte weiterhin direkt an mich zu den üblichen bekannten telefonischen Sprechzeiten:
Montag 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Dienstag 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Mittwoch KEINE telefonischen Sprechzeiten
Donnerstag 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Freitag 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Samstag und Sonntag KEINE telefonischen Sprechzeiten

Hardwarefragen klären wir wie bereits bekannt und gewohnt.

Mail geht wie immer rund um die Uhr an dirk.kuepper@ish.de

Das wars mal wieder für heute aus Schlumpfhausen.

Bis zu 50.000 Euro vom BMWI

Das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWI) stellt mit dem Förderprogramm „Digital jetzt!“ ab September 2020 ein Förderprogramm im Bereich der Digitalisierung bereit. Davon können auch die freien Berufe und damit auch die Zahnarztpraxen partizipieren. Kleine und mittlere Unternehmen von mindestens 3 Beschäftigten können eine maximale Förderungssumme von bis zu 50.000 € pro Unternehmen erhalten. Bei Investitionen von Wertschöpfungsketten und/oder Netzwerkern kann die Förderungssumme wesentlich höher ausfallen. Der Förderzuschuss bemisst sich anteilig an den Investitionskosten. Was wird gefördert: Zum Beispiel Investitionen in Software, Hardware und/oder in die Mitarbeiterqualifikation. Die Voraussetzungen, die für einen Förderantrag zu erfüllen sind, einschließlich weiterer umfangreicher Informationen, finden sich online unter dem Link: http://www.bmwi.de/digital-jetzt Ein Blick auf die vorgenannte Homepage könnte sich daher lohnen – insbesondere, wenn sie Initiativen und Investitionen zum Ausbau der Digitalisierung in ihrer Praxis avisiert bzw. geplant haben.

Sometimes it is not what we make, but what we don’t make that counts.

So gesprochen in der Keynote am 15.9.2020 in Cupertino. Stimmt. Das habt ihr ja in letzter Zeit oft bewiesen, etwas nicht zu machen und den Usern dafür in den Arsch zu treten. Beispiel? Gern: Liebe Lehrer, liebe Schüler, ihr habt gerne iBooks Author verwendet? Schade, wir haben kein Bock mehr drauf und speisen Euch mit Pages ab. Das kann zwar nicht das was iBooks Author kann, aber seht zu wie ihr damit klar kommt. Noch ein Beispiel? Gern: Liebe kleine Unternehmen: Ihr habt gerne unsere Server App verwendet? Toll, wir haben kein Bock mehr drauf und kastrieren die App so dermaßen, das ihr zusehen könnt, wo ihr die sonst so einfachen Dienste und Services her bekommt. Nicht mehr unsere Aufgabe das Leben von Euch besser und einfacher zu machen. Gebt uns aber weiterhin  Euer Geld, auch wenn ihr Services wie Apple One gar nicht im vollen Umfang benötigt. Das iPad Pro statten wir nicht mit einem A14 Prozessor aus. Warum auch, ist ja ein Pro Gerät. Cupertino: Lasst es doch einfach sein. Wartet doch erst mal die Pandemie ab. Die ganze Welt spielt momentan verrückt. Ansonsten gibt es eine neue Uhr, hätte ich fast vergessen und nicht erwähnt.

Aktennotiz: WWDC 2020 Neuvorstellungen macOS 11.x (Big Sur) und weiteres

Apple Inc. hat es gemacht. Die Intel Prozessoren in Apple Computern sind bald Geschichte. Ich persönlich denke noch ca. 1 bis 2 Jahre. macOS 10.15.x (Catalina) ist also das letzte Betriebssystem was noch vorne mit einer 10 daher kommt. Mit 11.x.x geht es nun weiter. Wie jedes Jahr wird die Erstausgabe von macOS 11 im Herbst 2020 erwartet. Wie immer gilt: In einer Produktivumgebung, wo Geld verdient wird, hat das Zeug in so einem Status noch nix zu suchen! Da sollten Stand heute 23. Juni 2020 die ausgereiften Systeme arbeiten. Zum Beispiel macOS 10.14.6 Mojave und etwas später im Jahr eventuell macOS 10.15.6 (Catalina) Apple Inc. wird auch diese Systeme weiter supporten. Wenn auch nicht für die Ewigkeit. 10.13.6 wird Ende diesen Jahres vorbei sein. Softwareentwickler sollten also jetzt anfangen, ihre Produkte für ARM Prozessoren zu optimieren. Einen besseren Startzeitpunkt gibt es nicht! Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Ab folgenden Baujahren wird derzeit macOS 11.x (Big Sur) funktionieren. Alle älteren Baujahres Modelle sind raus! Für viele Mac Mini Server 2012 und Mac Mini 2012 ist dann Ende im Gelände, wenn man das System braucht!

MacBook 2015 und neuer
MacBookPro Late 2013 und neuer
iMac 2014 und neuer
Mac Pro 2013 und neuer
MacBook Air 2013 und neuer
Mac Mini 2014 und neuer
iMac Pro 2017 und neuer

Wichtich: Es zählt nicht das Kaufdatum der Geräte, sondern das Baujahr der Geräte! Also wann Apple Inc. die Kisten zusammengebaut und veröffentlicht hat. Ein Blick ins Apple Menü und „Über diesen Mac“ gibt da Auskunft. Wenn ich im Laufe des Jahres etwas mehr Zeit habe, werde ich mir mal ein paar „Beta“ Versionen anschauen. Momentan muß jedoch die Arbeit erledigt werden. Das hat absolute Priorität.

Dann ist da noch das übliche Update für iOS 14, iPadOS 14, AppleTV und Apple Watch OS 7. Alle wurden wie immer eine Nummer angehoben und machen mittlerweile einen brauchbaren Eindruck. Positiv habe ich die Handschriftenerkennung im Betriebsystem und die Übersetzungsmöglichkeiten empfunden. Das kann im Alltag eine tolle Hilfe sein, wenn es wirklich so funktioniert wie es gezeigt wurde. Die Keynote könnt ihr auf Youtube bestaunen: Klick mich. https://www.youtube.com/watch?v=GEZhD3J89ZE

Fehlerbehebung Telematikinfrastruktur Juni 2020

Logbuch des Kapitäns, Sternzeit … Ne lassen wir das. Ist immer noch eine Never Ending Story mit der TI im Gesundheitswesen. Momentan sind noch nicht wieder alle Konnektoren in Deutschland online. Jede Praxis soll sich selber helfen und eine xml Datei herunterladen und im Konnektor einfügen. Ah ja und so so. Liebes Gesundheitsministerium: Bitte geht ihr doch mal in eine Zahnarztpraxis und macht mal nen ordentlichen Sinuslift ohne zu wissen was ihr tut. Sach mal spinnt ihr? Wir haben Ärzte in unserem Land, die sich um die Gesundheit von Patienten kümmern und nicht um irgendwelche Konnektoren, die ihren Dienst verweigern. Warum auch immer mal wieder. Ist mir eigentlich persönlich egal. Ist ja auch nicht das erste mal. Ich tue mir den Stress nicht an. Aber: DAS GEHT SO GAR NICHT! Jedes andere Scheiss Router Gerät hat zu funktionieren. So auch die Konnektoren. Sorgt dafür. Schreibt ordentliche Software – man ey! Ist ja zum Erbrechen. Für die Praxen und für die DVOs, ist folgende Website an den Start gegangen: https://fachportal.gematik.de/ti-status/ Dort könnt ihr besagte xml Datei herunterladen, die für eine Aktualsierung des Konnektors sorgt.

Fetter roter Eintrag ins Klassenbuch Cupertino

So geht das nicht! SO NICHT!

Romexis 6 ist released. Planmeca legt den Schalter um.

Auf die schnelle habe ich mir das Paket gerade mal geladen. Komme derzeit noch nicht zu einer Testinstallation. Auf den ersten Blick habe ich aber schon folgendes gesehen: Imaging Package 2019-05 ist zwingend erforderlich. Heisst: Auch die Röntgengeräte selber müssen mit aktuellen Firmware Ständen versorgt werden, bevor die Software auf den Rechnern und Servern zum Einsatz kommen darf. 16 GB RAM sollten mindestens in den Rechnern und Servern vorhanden sein. Schliesslich nutzt man ja auch noch das Betriebssystem und andere Software! Freigabe ist für macOS 10.14 und macOS 10.15 erteilt. Der neue ProScanner 2.0 ist nicht frei gegeben. Hier muß man ggfs. versuchen noch ein Einser Modell zu bekommen. Möglicherweise funktioniert das Apple Superdrive nicht, wenn ein USB-C auf USB Adapter verwendet wird. Für Romexis 6 ist ein neues Lizenzfile notwendig, falls man das noch nicht haben sollte. Das Update ist dann kostenpflichtig. Romexis 6 benötigt mindestens die Implantat Library 5.3.0 R oder besser. Ein Video zu Romexis 6 gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=x0sI-4GiyuE

WWDC 2020: Dieses mal für alle online

Am 22. Juni 2020 startet die WWDC von Apple Inc. Dieses mal ausschliesslich Online und für alle. (Das Virus lässt Grüße ausrichten.) Dazu lädt man sich die Developer App aus dem App Store. Es wird macOS 10.16 (Name noch nicht bekannt) und iOS 14 erwartet. Die restlichen Systeme sollen, wie every year leider, auch um eine Nummer angehoben werden. Ob sich das Niveau, Stabilität und Nutzerfreundlichkeit auch anhebt, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Das wird sich dann möglicherweise 2021 im Sommer zeigen. macOS 10.15 (Catalina) hat es bei mir auf jeden Fall nicht auf die Rechner geschafft. Wird übersprungen. Übrigens Cupertino: Make Server App great again!

Will ich das wirklich?

64bit Charly auf macOS rockt!

Charly XL wurde am 7. April 2020 offiziell für macOS Catalina 10.15.4 frei gegeben. Eine Installation von Catalina ist derzeit jedoch nur begrenzt zum empfehlen. Ausgereift ist das System noch nicht. Wahrscheinlich erst stabil wenn es 10.15.5 oder 10.15.6 erreicht hat.

Romexis 6 ist auf dem Weg

Das nächste Romexis Update ist auf dem Weg. Ich persönlich rechne noch dieses Jahr 2020 mit einer Veröffentlichung der Version 6. Ich habe gerade die erste Beta Version getestet. Wahnsinn. Das ist ein Update was man am liebsten abschlecken möchte. So wie ein leckeres Eis. Geschwindigkeit ist Trumpf und das Handling ist meiner Meinung nach vom macOS Finder inspiriert. Einfach, schnell und übersichtlich logisch aufgebaut. Schaut Euch gerne mal das Video von Planmeca selber dazu an: https://vimeo.com/398451281 Wusstet Ihr das Planmeca nicht nur im Dentalbereich eingesetzt werden kann? Falls nein: Lasst Euch auf der Homepage von Planmeca inspirieren. Ich halte das Unternehmen seit Jahren für eines der innovativsten Firmen, die ich bisher in der Medizinbranche kennen gelernt habe. Es gibt noch ein paar andere, aber die haben nichts mit Röntgen auf dem Mac ohne Windows zu tun. 🙂 Freigabe ist übrigens für macOS 10.14 (Mojave) und bei Fertigstellung für macOS 10.15 (Catalina) erteilt.

Wie halte ich meine Apple Produkte sauber?

Corona bzw. dessen Stamm COVID-19 ist in aller Munde. Das Virus soll sich auch auf Oberflächen ein paar Stunden lebend aufhalten können, wird geschrieben. Ob das stimmt kann ich persönlich nicht beurteilen. Natürlich ist Hände waschen, so wie immer eigentlich, wichtiges Gebot der Stunde. Damit ihr auch weiterhin Eure Geräte sauber halten könnt, hat das Mutterschiff aus Cupertino wichtige Hinweise gegeben. Ihr Hier nach lesen !!!!!. Ein Zitat der Website: Mit einem Tuch mit 70-prozentigem Isopropylalkohol oder Clorox-Desinfektionstüchern kannst du die harten, nicht porösen Oberflächen deines Apple-Produkts, z. B. das Display, die Tastatur oder andere Außenflächen, sanft abwischen. Verwende keine Bleichmittel. Vermeide das Eindringen von Feuchtigkeit in jede Öffnung, und tauche dein Apple-Produkt nicht in Reinigungsmittel ein. Nicht auf Stoff- oder Lederoberflächen verwenden. Also: Lasst Euch nicht in Panik versetzen und bleibt sauber 🙂 Ich muß zurück an die Arbeit und LaunchAgents einrichten.

Catalina Catalina, kommt mit zu mir. Steig in die…

Ach nee, das war ja neue deutsche Welle damals. Jetzt Ohrwurm für den Rest des Tages hab. So langsam lichtet es sich im Update Dschungel. Romexis 5.3.5 ist für Catalina macOS 10.15 startklar, sogar ab 10.13 noch frei gegeben. Charly aus dem Hause Solutio dürfte auch bald folgen. Apple selber ist immer noch im Takt und Zeitplan und stand 3.3.2020 bei macOS 10.15.3 angekommen. Not the yellow from the egg at the moment, but it goes weiter. Mit der Server App macht Cupertino derzeit noch Unsinn. Daten lassen sich aus einer macOS 10.13 Installation nicht migrieren. Da müssen die Jungs noch mal ran. Auch Netzwerkfreigaben die auf der obersten Festplattenebene liegen, werden einfach bei Seite gelegt und stehen nicht mehr zu Verfügung. Muß ich mir mal anschauen wo ich die Sachen am besten ablege. Das Festplattenschema hat sich unter macOS Catalina ja grundlegend geändert. In die Systemplatte und Systemverzeichnisse darf man jetzt pauschal erstmal nix reinschreiben. Dafür gibt es den HD – User Bereich. Da die Support Essentials mittlerweile vorliegen, liegt da noch eine Menge Input vor mir. So das war das Neuste von der Front. Muß zurück an die Arbeit. Lasst Euch nicht anstecken! 🙂

Zum Abschließ am Abschluß

Sehen ja sehr aufgeräumt aus, die Systemeinstellungen in macOS 10.15 (Catalina). Und so beim ersten Hinschauen denkt man sofort: Da muss doch was fehlen? Sonst wäre es ja wahrscheinlich kein Systemupdate von Apple. Richtig! Da fehlt auch was: Die Systemeinstellungen für CD/DVD gibt es nicht mehr. Die Kindersicherung ist auch raus. Selbst unter Benuzter und Gruppen lässt sich kein Kinderaccount mehr einrichten. Aber warum auch? Die Kids sollen sich direkt an iOS gewöhnen? Cupertino ihr müsst dringend besser werden. Ihr trötet immer durch die Gegend: Wir wollen das Leben der Menschen besser und einfacher machen. Das funktioniert aber nur sehr selten, wenn ihr den Usern Dinge weg nehmt, anstatt sie wirklich zu verbessern. Bestes Beispiel ist die Server App. Auch hat dieses Jahr (2019) die Softwarequalität stark nachgelassen. iOS 13 ist bisher ein Desaster und macOS Catalina hat beim Update einen meiner Test Mac Mini Server zerschossen. Kosten für mich knapp 400 Euro, weil das Motherboard ausgetauscht werden mußte. Wo war noch gleich der Vorteil das Hard- und Software aus einer Hand oder aus einem Haus kommen? Gebt doch die Geräte einfach nicht mehr frei, wenn sie Euch zu alt erscheinen oder macht wieder vernünftige Softwareupdates! Lasst Euch mehr Zeit! Wir wollen kein Windows Verhalten oder Windows Wahnsinn auf unseren Mac Systemen. Man kann Sicherheit auch übertreiben! Frohes Fest und Happy Holidays.

RFID Chip Charly Solutio auf macOS

Heute hatte ich endlich mal Zeit einen kleinen kurzen Test vorzunehmen. Ich habe mir bei Amazon ein RFID Kartenlesegerät und ein kleines Set RFID Chips (Schluesselanhaenger bestellt) Der RFID Kartenleser wird per USB Anschluß an den Mac gestöpselt. Innerhalb von Charly kann der RFID Chip zur Zeiterfassung eines jeden dienen und auch zum gewöhnlichen einloggen in den Charly selber. In der Hilfe von Solutio steht in kurzen Schritten sehr gut beschrieben, wie die Chips ans laufen gebracht werden. Kurzfassung: RFID Lesegerät an Mac anstöpseln (Treiber Installation übrigens nicht notwendig, sehr geil!) Den RFID-Leser in den Stammdaten dem Computer zuweisen. Mitarbeiter müssen ein Konto haben und in der Zeiterfassung kann dann ein neuer Chip der/die/das Mitarbeiter zugewiesen werden. Zeitaufwand 10 Minuten maximal. Getestet habe ich auf macOS 10.14.6 und Charly 9.13.0.

Mein Mac soll jeden Morgen von alleine einschalten

Das kann man einmal in den Systemeinstellungen erledigen, oder wenn es mehrere Macs sein sollen, auch mit einer einfachen Kommandozeile im Terminal: pmset repeat poweron MTWRF 07:00:00 Das bedeutet folgendes: Powermanagement wiederhole Power ein Monday, Tuesday, Wednesday, Thursday, Friday um 07.00.00 Uhr morgens.

Ich finde Otto toll

Warum ich nicht für Peanuts arbeite

Liebe Interessenten. Wenn ich eine Arbeit in 60 Minuten erledige, liegt es daran das ich 32 Jahre lang gelernt und Erfahrung gesammelt habe. In der langen Zeit habe ich gelernt, wie man einen Job in 60 Minuten erledigt. Daher bezahlst du mich nicht für 60 Minuten, sondern für die Jahre. Wenn dir das zu teuer ist, rufe mich bitte nicht an. Denn du nimmst nicht nur mir meine Zeit, sondern auch die Zeit meiner bereits wertvollen Kunden in Anspruch. Besten Dank für dein Verständnis.

WWDC 2019, macOS 10.15 und der Rest vom Kindergartenfest

mac OS 10.15 wird derzeit wahrscheinlich folgende Macintosh Computer unterstützen:

Macbook (ab 2015)
Macbook Air (ab 2012)
Macbook Pro (ab 2012)
Mac Mini (ab 2012)
iMac (ab 2012)
iMac Pro (ab 2017)
Mac Pro (ab 2013)

Momentan hat Catalina (macOS 10.15) noch Beta Status – wie immer bei einer WWDC. Erwartet wird die erste Version im Herbst des Jahres 2019. Sie hört wahrscheinlich auf die Nummer 10.15.0. Wie immer gilt: Erst wenn eine 5 oder 6 am Ende steht, sollte man solch ein Betriebssystem in produktiver Umgebung zum Einsatz bringen. Das könnte im Jahr 2020 Mitte Mai/Juni der Fall sein. Update 30.06.2020 Keine gute Idee auf Catalina zu setzen. Das System ist ein Griff ins Klo. Ansonsten: Rechenleistung des neuen MacPro hui. Das Design Pfui. Steve hätte sie alle gefeuert dafür! Die weitere Entwicklung lässt sich auf der Propaganda Homepage im Laufe des Jahres verfolgen. PS: iTunes ist in 10.15 tot!

Test der Planmeca Somia Intraoral Kamera

Neulich klingelte wieder der DHL-Paketfahrer an meiner Türe. Ich freute mich über die Somia Intraoral Kamera aus dem Hause Planmeca. Da ich ja immer gerne vorher ein Produkt selber ausprobiere, bevor ich meinen windowsfreien Zahnarztpraxen grünes Licht gebe, war ich natürlich sehr gespannt, wie die Neue sich präsentiert. Zu aller erst: Superleicht, nur 33 Gramm. Die Kamera ist sogar für meine großen Patschehände nicht zu klein und nicht zu groß. Selbst wenn ich die Kamera in die linke Hand nehme, dauert es keine 5 Sekunden und ich habe alles im Griff. (Ich bin gewöhnlich Rechtshänder)
Lieferumfang im Paket
Kamera, USB-Kabel und ein Paket Einweg-Hygieneschutzhüllen. Die Kamera ist sowohl an der Planmeca Behandlungseinheit, als auch auch direkt am Computer über einen der üblichen USB Steckverbindungen zu betreiben. Sehr lobenswert: Der Anschluß an der Kamera ist nicht irgendetwas exotisches selbst Gebasteltes, sondern ebenfalls ein USB Stecker wie wir ihn auch von handelsüblichen Druckern kennen. Da haben sich die Hersteller etwas bei gedacht. Wunderbar, das Kabel steckt fest und kann nicht so schnell aus- oder abbrechen. Gegenüber anderen Herstellern ist das einfach ein Plus, wenn mal das Kabel ausgetauscht werden müßte. Als Bildsensor arbeitet ein CMOS Chip mit 5 MP und einer Auflösung von 800 mal 600 Bildpunkten in der Kamera. Die Brennweite beträgt 9 bis 35 mm was gestochen scharfe Bilder aus der Mundhöhle liefert. Auf den Bildern sieht die Kamera groß aus. Die Abmessungen sind jedoch kompakte 176 x 22,5 x 21,7 mm, die sich durch ihre Rundungen wunderbar an die Handfläche schmiegt.
Auslösen und Speichern des Bildes
Drückt man die Taste 1 Bildsteuerung zur Hälfte, wir das aktuelle Live-Bild eingefroren. Nach kurzer Sichtkontrolle am Monitor, drückt man die Taste ganz durch und lässt nach 2 Sekunden (einundzwanzig, zweiundzwanzig) wieder los. Das Bild wird in Romexis gespeichert. Als Testkandidat mußte gerade bei mir die Version Romexis 5.3.1 auf macOS 10.14.5 herhalten. Laut Handbuch der Kamera muß es mindestens Romexis 5.2 auf dem Computer geben, damit die Kamera ihren Dienst verrichtet. Ist zufällig auch noch eine Behandlungseinheit von Planmeca in der Praxis und mit der EDV/Romexis vernetzt, kann auch mit Hilfes des Fußschalters an der Behandlungseinheit das Bild ausgelöst werden. Ein Video gibt es von Planmeca dazu hier: https://vimeo.com/287425862

Fazit
Positiv: Kinderleicht in Betrieb zu nehmen. Röntgen und Intraoralbilder aus der Kamera sind in einer Software gespeichert. Schneller Zugriff von überall dadurch möglich.
Negativ: (aber nur für mich persönlich): Das läuft leider auch alles auf Windows. 🙂

Kundenfeedback mal anders

Ich bin lieb und brav zu meinen Kunden, und erfülle manchmal auch unmögliche Wünsche, umgekehrt ist es dann auch so:

Planmeca Romexis 5.3 erschienen und

für die Mac OS Betriebssysteme 10.12, 10.13, 10.14 und 10.15 frei gegeben. Wahrscheinlich kommt doch bald Romexis 6. Das sah auf der IDS fantastisch aus. Hat einen Geschwindigkeitsschub bekommen und lässt sich mit deutlich weniger Mausklicks zum gewünschten Ziel bringen. Es ist also nun möglich macOS Sierra, macOS High Sierra, macOS Mojave und macOS Catalina damit laufen zu lassen. Das war der Nachrichtenüberblick – Zurück zu Lück 🙂

Test der L-CAM HD SHOT auf macOS

Dankenswerterweise hat mir die Firma I. C. Lercher die neue L-CAM HD SHOT als Testgerät zur Verfügung gestellt. Wie der erfahrene Leser meines Blogs es ja schon kennt: Ich suche nach Lösungen die ohne Micorsoft Windows in der Zahn(Arzt)praxis funktionieren. Auf der IDS 2019 hatte ich die Kamera schon im Quicktime Player X in Funktion gesehen. So richtig cool ist das damit aber noch nicht. Eher eine Behelfslösung, wenn man die Kamera unbedingt haben möchte, und sonst nichts zur Verfügung steht. Die Kamera bietet im Live Modus eine 720p HD Darstellung. Die Kamera fokussiert schnell und zeigt das im Videofenster auch erfolgreich an.

Also war für mich mal wieder die Frage aller Fragen: Welche Softwarelösung kann hier verwendet werden? Zum Test stand mir die Romexis Software aus dem Hause Planmeca in der Version 5.2.1 zur Verfügung. Ich hatte schon gar nicht mehr die alte Apple Java Umgebung auf dem Schirm. Apple hat die aus seinem Support genommen und alle macOS Nutzer müssen seit dem die Java Umgebungen von Oracle verwenden. Auf meinem Test Mac mit macOS Mojave 10.14.4 mußte ich das alte Java dennoch installieren. Romexis greift darüber auf mögliche Quicktime kompatible Videogeräte zu. Die Kamera wird einfach in einen freien USB Port des Macs eingstöpselt und in Romexis wird über Intra der Zugriff gestartet. Am Rechner selber muß man dann in der Romexis Software das Bild knipsen, bestätigen und sichern. Der Auslösemechanismus an der Kamera selber funktioniert nicht unter macOS, da aus dem Hause I. C. Lercher keine eigene macOS Software zur Verfügung gestellt wird. Eine pfiffige Helferin ist jedoch in der Lage 4 Buttons zu klicken und das Bild erfolgreich am Mac zu speichern. Auch der Export ist kein Problem. Das Bild hat eine Auflösung von 960 mal 720 Bildpunkte. Zum betrachten einer Intraoralen Aufnahme völlig in Ordnung.

Wie das in echt funktioniert seht ihr im Youtube Video hier: https://youtu.be/dRjRbfG0E9c

Kleinigkeiten von der IDS 2019

Viel Zeit zum rumlaufen hatte ich nicht. Viele Termine standen auf meinem Kalender. Gespräche bei Bullenhitze in Halle 11 waren auch eine neue Erfahrung. Mir lief die Brühe nur so runter. Irgendwie meinen die Hallenbetreiber es mit den Leuten gut und wollen Mallorca Feeling erzeugen? Aber zurück zum Thema. Im vorbei huschen am IC Lercher Stand bin ich doch mal neugierig stehen geblieben und habe mir die L-CAM-USB HDShot Intraoral Kamera angeschaut. Achtung festhalten: Es fehlt eigentlich nur eine Software damit man das Bild am Computer einfrieren und abspeichern kann. So lange es die nicht gibt, muss man das im Quicktimeplayer direkt am Mac erledigen. Der Quicktimeplayer ist Bestandteil des macOS Betriebssystem und ist nach dem Einschalten des Macs bereits installiert. Auf dem Planmeca Stand habe ich mir Romexis 6 angeschaut, was ca. Ende des Frühlings 2019 erwartet wird. Es hat ein tolles neues Design erhalten und es ist mit wesentlich weniger Mausklicks zu bedienen, um zum gewünschten Ziel zu kommen. Für eine reine Java Anwendung ist es sogar richtig schnell geworden. Der neue Folienscanner 2 ist leider nicht macOS kompatibel. Es gibt jedoch noch die Variante 1. Davon gibt es noch genug auf Lager. Wer also plant unter macOS das Gerät einzusetzen, sollte jetzt zugreifen und Variante 1 noch kaufen. Ach ja wegen Röntgenmonitore im Dentalbereich. Da gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Hier eine Liste der zugelassenen Modelle: https://www.eizo.de/einsatzgebiet/medizin/dental/monitore/

Charly aus dem Hause Solutio ist startklar für macOS Mojave 10.14

Mit dem Update 9.10.5 von Charly haben wir nun eine Freigabe für macOS 10.14 Mojave erhalten. Jetzt fehlt nur noch Romexis in Version 5.3 oder neuer. Ich rechne eigentlich zur IDS in Köln damit. Nachlesen kann man das wie immer in den Update-News auf der Solutio Homepage.

Make Server App great again Cupertino

SoproImaging und macOS 10.14 Mojave läuft

Ich durfte in einer Praxis Sopro Imaging und eine SoproCare Intraoralkamera auf macOS 10.14.3 Mojave testen und ausprobieren. Kurze Version: Läuft. Längere Version: Das Hilfsprogramm was die eigentlichen Aufnahmen macht, drängelt sich permanent nach vorne. Erst wenn man es beendet, kommt man wieder auf die Programmoberfläche. Kann man aber mit arbeiten.

GPG in Apple Mail auf 10.14 Mojave reaktivieren

Nach einem Update auf macOS 10.14.x Mojave ist dem ein oder anderen möglicherweise in Apple Mail das GPG Plugin abhanden gekommen. Es ist noch da. Keine Panik. Öffnet Apple Mail. Klickt auf die Einstellungen des Programms und folgt den 4 Schritten im Screenshot. Bazinga. Alles wieder da 🙂

Wer liefert was für die Telematikinfrastruktur?

Angeregt durch eine E-Mail mit einer Zahnarztpraxis aus München (die nicht mein Kunde ist), versuche ich hier ein mal eine Aufstellung/Liste zu machen. Diese Liste hat keines Falls Anspruch auf Vollständigkeit. Kenntnisstand von mir ist 1.7.2018. Dies ist keine Verkaufsliste. Ich verkaufe auch weiterhin keine Hard- und Software. Ich mache auch weiterhin keine Provisionsgeschäfte. Derzeit sind mir 2 zugelassene Konnektoren bekannt. Die Kocobox und der Konnektor der Telekom durch T-Systems (welches meiner Meinung nach das bessere Gerät ist) 2 weitere Konnektoren sind momentan noch im Zulassungsprozeß. Der Konnektor der Firma Secunet/Avarto und der Konnektor der Firma RISE aus Österreich. Die benötigte SMC-B Karte kann derzeit bei den Anbietern der Kocobox, bei T-Systems, bei der Bundesdruckerei und bei Medisign bestellt werden. Die jeweilige KZV im eigenen Bundesland bietet im Portal Unterstützung. Das Ingenico 6141 Gesundheitskartenlesegerät hat mehrere Bezugsquellen. So kann man es zum Beispiel beim Hersteller direkt kaufen, oder bei den verschiedenen Anbietern die es im Bundle anbieten. Den VPN Zugangsdienst kann man ebenfalls bei verschiedenen Anbietern mit erwerben. Bei T-Systems heisst es MAP Bundle. Das MAP Bundle von T-Systems ist ein All in one Paket. Hier bekommt man alles aus einer Hand. Die benötigten Komponenten, die Installation in der Praxis und den Support. Achtung! Ich verkaufe auch nicht das MAP Bundle der Telekom. Das Bestellformular kann man jedoch hier herunterladen. (Das Dokument wurde erneut am 02.10.2018 aktualisiert.) Als Praxis würde ich mir unterschiedliche Angebote erstellen lassen und vergleichen. Wenn die Milch bei Lidl 10 Cent günstiger ist, kaufe ich die ja auch nicht bei Aldi und zahle mehr. Sollte ich etwas vergessen haben, sendet mir bitte eine E-Mail. Ich ergänze diesen Beitrag dann entsprechend. So ich muss zurück an die Arbeit. Schönen Sonntag noch. UPDATE 3.7.2018. Es gibt weitere Zulassungen durch die Gematik für mobile Gesundheitskartenlesegeräte. Das Orga 930 M online hat es geschafft. Ebenso ein Gerät von Cherry: CHERRY ST-1530. Weitere Lösungen finden sich hier: https://fachportal.gematik.de/zulassungen/online-produktivbetrieb/ UPDATE 8.11.2018: Der dritte Konnektor der Firma RISE aus Österreich hat seine Zulassung durch die Gematik erhalten. Von Secunet momentan noch nichts zu sehen. UPDATE 8.11.2018 21:15 Uhr: Es gibt eine Fristverlängerung für die Bestellung der TI Anbindung bis Ende März 2019. Siehe diese Meldung: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/99019/Frist-fuer-Bestellung-der-Konnektoren-weiter-verlaengert Update: Der Secunet Konnektor hat am 11.12.2018 seine Zulassung bekommen. Jetzt sind es schon 4. Vorabinformationen gibt es hier. Update 25.03.2019: Der RISE Konnektor zur Selbstinstallation ohne DVO vor Ort kann hier bestellt werden: https://direkt.telekonnekt.de.

Lösungshilfe Hallo, Byte Swift Playgrounds Buch

Ich habe ein neues Buch veröffentlicht. Es hilft bei der Lösung des Swift Playgrounds Hallo, Byte. Es ist ein Multitouch Buch und mit iBooks Author 2.x erstellt. So könnt ihr es auf dem Mac, großen iPhones und iPads mit Hilfe der iBooks/Bücher App öffnen und verwenden. Der Download liegt in einem zip Archiv vor. Im Apple Book Store könnt ihr es hier laden. Möglicherweise füge ich später noch weitere Kapitel hinzu, wenn Interesse besteht. Wollt ihr mitmachen? Die Videos aus dem Buch findet ihr in Swift Playgrounds Youtube Playlist. Hier die Download URL des Buches: https://www.dirkkuepper.de/loesungswiftplaygrounds.zip

Hallo Cupertino, meint ihr eigentlich ich habe Langeweile

und spiele Betatester für Eure Softwareupdates? Das Sicherheitsupdate 2018-003 für maOS 10.13.6 bringt meinen iMac Retina 5K, 27“, ultimo 2014 nicht weiter. Nach einem Neustart bleibt der Monitor schwarz und der Mauszeiger ist zu sehen. Man kann ihn auch bewegen. Sonst rührt sich gar nichts. Nicht mal ein Statusbalken das die Kiste gerade überhaupt was macht. Könnt ihr da bitte endlich mal jemanden im Qualitätsmanagement einstellen und ordentlich bezahlen? Update 14.12.2018: Der Umweg als root User über das Terminal hat das Update erfolgreich installiert.

Von wegen hier passiert nix wegen Datenschutzvergehen

Zieht Euch warm an! Nicht nur in Portugal in einem Krankenhaus gab es eine saftige Geldstrafe. Auch in Deutschland geht es los. Artikel siehe hier:

https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/lfdi-baden-wuerttemberg-verhaengt-sein-erstes-bussgeld-in-deutschland-nach-der-ds-gvo/

Da ist nicht mit zu spaßen. 20.000 Euro sind da nur eine kleine Summe, wenn man bedenkt das es bis zu 20 Millionen Euro rauf gehen kann.

Wieder etwas schlauer bezüglich DSGVO im Gesundheitswesen

Am 5.11.18 und 6.11.18 bin ich in die verbotene Stadt gefahren und habe mich bezüglich DSGVO in Zahn(arzt)praxen und Krankenhäusern weiter gebildet. Einen Teil davon kannte ich schon durch die neuen Gesetze und meinen eigenen Datenschutzbeauftragten. Zusätzlich waren auch noch die Strafen und Konsequenzen interessant, die bereits bei Verstoß verhangen wurden. So hat es zum Beispiel neulich in Portugal ein Krankenhaus erwischt, welches intern alle Mitarbeiter mit Admin Konto in der Verwaltungssoftware laufen lies. 400.000 Euro betrug die Summe. Ohne über LOS zu gehen! Die Gesetze müssen von jedem eingehalten werden. Der Schutz der Patientendaten steht da mit an der erster Stelle. Ob wir wollen oder nicht. Es ist jegliche Maßnahme zu unterlassen, bei der nicht sicher gestellt ist, das eine Gefährdung ausgeschlossen ist. VPN Zugänge durch das Internet in ein Praxisnetzwerk gehören definitiv nicht mehr in die Kategorie „sicher“. Das belegen die Veröffentlichungen von Edward Snowden eindeutig. Auch der E-Mail Verkehr muß GPG/PGP verschlüsselt sein. Siehe auch Empfehlung des BSI. Ich habe in der Bescheinigung mein Geburtsdatum und die Unterschriften entfernt. Die gehören an dieser Stelle nicht veröffentlich. Bei Fragen zum Datenschutz kann ich beratend unterstützen. Mail an dirk.kuepper@ish.de reicht aus und ich melde mich dann.

Wow Cupertino Wow. Tod gesagte leben eben doch länger

Da ist mir echt ein Stein vom Herzen gefallen gestern Nachmittag. Endlich ein Update für den Mac Mini. Der macht nicht nur als Server Spaß, sondern auch als Arbeitsplatz. Da steckt wieder so viel Rechenleistung drin. Keine Ahnung wo man da überall mit hin soll. 🙂 Das Update für das MacBookAir ist auch gelungen. Endlich habt ihr verstanden: Mehr RAM kann man nur mit mehr RAM ersetzen. Aber bitte Leute: Muss der Preis so hoch sein? Gut ich kann das RAM im Mac Mini austauschen. Dazu gelernt und Fleißbienchen verdient. Now: Make Server App great again! Das neue iPad Pro mit Pencil 2 ist eine schöne Weiterentwicklung. 1 TB Speicher ist eine Ansage. Wäre es nicht an der Zeit den Menschen zu kommunizieren, wie die Zukunft für Euch aussieht? Mein Standpunkt dazu ist: Was ist ein Computer?

Neue Intraorale Kamera von Planmeca – Auch für macOS!

Ab dem 17.10.2018 ist die neue Intraoralkamera von Planmeca verfügbar. Sie kann nicht nur in der Behandlungseinheit von Planmeca betrieben werden, sondern auch direkt an den USB Port des macOS Rechners angeschlossen werden. Die Kamera hört auf den Namen „Planmeca Somia“ Ein Einführungsvideo zeigt die Kamera im Einsatz: https://vimeo.com/287425862 Benötigt wird ebenfalls die derzeitige aktuelle Romexis Version 5.2 auf macOS. Bei Fragen dazu erreicht ihr mich wie immer per E-Mail an dirk.kuepper@ish.de

Welche Factoring Unternehmen funktionieren ohne Windows?

Hin und wieder erreicht mich die oben genannte Frage. Bisher konnte ich die technische Funktion von Factoring Software für Zahnarztpraxen auf macOS von den folgenden Anbietern beobachten: Health AG, BFSHealth, ZA (Düsseldorf) und MCC Medical CareCapital GmbH. Weitere Anbieter die auf macOS (ohne Windows!) Lösungen anbieten sind herzlich willkommen und werden hier ebenfalls gerne genannt.

Keynote September 2018

Was mir gefallen hat? Das Intro zur Keynote mit der Mission Impossible Melodie. War ja auch klar das Tim aus dem Koffer NICHT einen neuen Mac Mini hervorgezaubert hat, denn das wäre eine echte Sensation gewesen. Die neuen iOS und macOS Versionen kommen halt noch im September 2018. Die selbe Prozedur wie jedes Jahr. Das wars für mich. Muss zurück an die Arbeit.

Hardwareanforderungen für macOS 10.14 (macOS Mojave)

Mit macOS Mojave (Mac OS 10.14.x) sind die folgenden Baujahre (Nicht gekauft am!) kompatibel:

Alle MacBooks seit 2015
MacBook Air seit Mitte 2012
MacBook Pro seit Mitte 2012
Mac mini seit Ende 2012
iMac seit Ende 2012
Mac Pro seit 2013
iMac Pro

Alle älteren Baujahre fallen raus und müssen ersetzt werden, wenn das Betriebssystem macOS Mojave 10.14.x zu Einsatz kommen wird. Das Baujahr des Macs kann man im Apple Menü „Über diesen Mac“ einsehen.

50 Praxen auf einen Streich. PGP Verschlüsselung rockt ebend doch!

Dirk und Christian

Da zogen sie hin, die beiden tapferen Krieger Christian Müller (DSB) und Dirk Küpper. Ganz Deutschland ist also besetzt? Nein, nicht ganz Deutschland! Ein Bundesland lehnt sich bereits aktiv auf und ist aktiv in der Umsetzung geworden. 50 Zahnarztpraxen in Rheinland-Pfalz gehen jetzt ihren eigenen Weg und verschlüsseln E-Mails mit PGP. Der Grund: Kostenlos, wirtschaftlich, keine Passwörter mehr mitteilen, Open Source, festgelegt in den RFCs, Klare Empfehlung des BSI und der unterschiedlichsten LDSB. Eine One Klick Lösung und Vollautomatisierung ist ebenfalls möglich.
PS: Ich werde mit allen Mitteln kämpfen und werde PGP auch anderswo durchsetzen. Macht Euch bereit, ich habe bereits Anlauf genommen!

ZIP mit Passwort sind sicher? Milka Schmunzelhase!

Ein Zitronenfalter faltet also Zitronen? Ich bitte alle mal den Kopf zu benutzen und sich nicht einen Bären aufbinden zu lassen. ZIP Archive mit Passwort sind nicht sicher. Die passenden Programme um das in in ein paar Minuten oder gar Sekunden zu umgehen gibt es zum Beispiel hier: https://www.isumsoft.com/rar-zip/how-to-open-password-protected-zip-file-without-password.html oder auch hier: https://www.iseepassword.com/unlock-zip-password.html oder doch lieber den Klassiker? https://www.crackpassword.com/archpr.html PS: Gerade hat Spanien die Fußball WM verlassen. Давайте выпьем за успех нашего дела!

PDF mit Passwort? Ich lach mich schlapp!

Naaaaaaaaaaaaaaaaaaaa? Wer will mal testen wie sicher PDF Dateien mit Passwort sind? Hier: https://www.pdfcrack.com/ oder hier: http://crackmypdf.com/ oder hier auf der Theke als eigenständiges Programm für Windows: https://utilitycomputers.com/pdf-xchange-viewer-pro-crack/ Gerne auch mit dem Klassiker mal probieren: https://www.elcomsoft.de/apdfpr.html

Sopro Imaging Acteon Test 10.13.x erfolgreich

Soeben hatte ich das Glück in einer Praxis die SoproCare mit SoproImaging auf macOS 10.13.5 zu testen. Nach einer kurzen Meldung (die jedoch nur einmal auftritt) das SoproCapture noch nicht 64bit optimiert ist, lief alles wie gewünscht. Alle Praxen die mit 10.13.x starten oder darauf updaten müssen, können nun auch mit SoproImaging loslegen. Charly, Romexis und Co. haben ja seit April 2018 bereits ihre Freigabe.

TI: Telekom Konnektor erhält Zulassung am 22. Juni 2018

Es geschehen noch Zeichen und Wunder bei der Gematik. Das Bestellformular der T-Systems wurde am 3.7.2018 aktualisiert. Also bitte noch mal neu laden: Das Bestellformular gibt es hier zum Download. Klick

WWDC Keynote 2018? Zeitverschwendung!

In der Titelzeile ist alles gesagt. Note Mangelhaft Cupertino. Setzen!

Was für eine Scheisse mit Google Analytics und DSGVO

Hat ja nicht lange gedauert und die ersten Anwälte sind mit Abmahnungen unterwegs. Immerhin hat es 5 Tage gebraucht. Ich habe kein Bock mehr auf den Scheiss. Ich habe Google Analytics aus meiner Website entfernt. Ihr könnt mich doch mal gerne haben liebe Abmahnvereine und Abmahnwütigen. Wird euch halt auf diese Weise die Grundlage entzogen. IP Adresse anonymisieren reichte wohl nicht aus. Jetzt sollte auch noch ein Opt In und/oder Opt Out Verfahren eingebaut werden. Sagt mal habt ihr den Arsch offen oder habt ihr immer noch nicht verstanden wie das Internet arbeitet und funktioniert? Am liebsten würde ich Euch mal gepflegt auf die Theke kotzen, ist mir aber um das schöne Essen zu schade! Die Pest wünsche ich den Abmahnern an den Hals. So genug aufgeregt. Wir sind ja seit 5 Jahren im Neuland. Es reicht!

Gemäß DSGVO ist MS Office 2016 auf dem Mac für mich gestorben

Mit dem neusten Update 16.13.1 der MS Office Suite 2016 ist nun (nach Windows 10!) auch Schach Matt auf dem Mac für MS-Office 2016 angesagt. Die Programme funken ihre Daten fröhlich nach Redmond. Klar kann man sagen, mit Hilfe des Terminals kann ich die folgenden Befehle absetzen:

defaults write com.microsoft.Excel SendAllTelemetryEnabled -bool false
defaults write com.microsoft.onenote.mac SendAllTelemetryEnabled -bool false
defaults write com.microsoft.Outlook SendAllTelemetryEnabled -bool false
defaults write com.microsoft.Powerpoint SendAllTelemetryEnabled -bool false
defaults write com.microsoft.Word SendAllTelemetryEnabled -bool false
defaults write com.microsoft.autoupdate2 SendAllTelemetryEnabled -bool false
defaults write com.microsoft.Office365ServiceV2 SendAllTelemetryEnabled -bool false
defaults write com.microsoft.errorreporting IsAttachedEnabled -bool false

und das erst mal unterbinden. Ob das auch nach dem nächsten Update noch hält? Das kann vielleicht der Weihnachtsmann sagen. Und da habe ich auch noch Geld für ausgegeben. Wie würde Lucy jetzt sagen: Du Holzkopf Charlie Brown! Ich befürchte das es auf iOS auch nicht anders aussieht. Bleibt mir noch das kostenlose Pages, Keynote und Numbers. Damit kann ich auch MS-Office Dokumente einlesen und abspeichern. MS-Office 2016 bekommt von mir keinen „Strong buy“ mehr! Das hat sich eher ein „Strong puking“ verdient.

MfG von der DSGVO – Social Media Kanäle

Hallo Fanta4. Eigentlich müsstet ihr mal ne Neuauflage eures MFG Songs machen. Sind doch jetzt so schöne neue Abkürzungen dazu gekommen. DSGVO ist so einer. Mittlerweile habe ich meine Internetseite https://www.dirkkuepper.de dahingehend verschlankt, weil das alles zu unsicher und gefährlich geworden ist. (Bisher hatte ich ja immer gedacht, das es für Enten vor dem China Restaurant zu gefährlich ist) Ich bin dennoch auf Twitter, Facebook und Google+ mit meinen Konten weiterhin unterwegs. Meinen Twitter Account erreicht ihr hier. Meinen Facebook Konto ist hier und mein Google+ Konto ist hier. Wenn es die Zeit zu lässt füttere ich das auch weiterhin.

Angriff auf PGP in Apple Mail abwehren

Bitte bis zum nächsten Softwareupdate der GPGTools die beiden Einstellungen in Apple Mail vornehmen, wenn ihr bereits GPG/PGP anwendet. UPDATE 05. Juni 2018: Das Software Update ist da. Bitte Version 2018.2 laden und installieren.

IP Adresse meiner Website Besucher und Google Analytics

Wie der ein oder andere möglicherweise schon mitbekommen hat, ist mir Datenschutz sehr wichtig und ernst. Durch die neue Datenschutzgrundverordnung entsteht auch mir, so wie vielen anderen Websitebetreibern auch, eine Menge Arbeit. Daher mußte ich eine harte Entscheidung treffen. Ab sofort sind die Domains http://www.videotrainingsworkshop.de und http://www.liveelearning.de Geschichte. Der Server wurde abgeschaltet und die Daten alle gelöscht. Ich schaffe es einfach nicht mehr alle Domains zu pflegen und mit Inhalt zu füttern. www.dirkkuepper.de reicht mir völlig aus. Auch das Podcast Verzeichnis im Apple Podcast Bereich ist dem zum Opfer gefallen, weil dies ebenfalls auf meinem Server abgelegt war. Mittlerweile sind die Episoden auch schon so alt und haben keine Relevanz mehr. Ich habe die zwar noch in meiner eigenen EDV, aber der Eintrag bei Apple dürfte auch bald Geschichte sein. Youtube ist einfach zu groß und mächtig geworden. Vielleicht habe ich irgendwann mal viel Zeit und Lust und lade die alten Dinger dort hoch. Aber das verspreche ich nicht. Aber genug der Vergangenheit, jetzt mal zur Gegenwart. Ich benutze auf http://www.dirkkuepper.de Google Analytics, da mich persönlich interessiert wie viele Besucher meine Website aufrufen. Von welchem Geräten und Betriebsystemen sie kommen. Und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Nun sind die Abmahnanwälte ja alle schon in den Startlöchern und ich habe die Datenschutzbestimmungen erneuert. Zusätzlich habe ich im Quellcode meiner Internetseite in Google Analytics die Zeile –> _gaq.push ([‚_gat._anonymizeIp‘]); <– eingepflegt. Versteht mich nicht falsch: Ich kann mir was besseres vorstellen und vernünftige Arbeit machen, aber mein Geld ist mir zu schade und ihr liebe Besucher seit durch Google Analytics mit Verschleierung der letzten 3 Ziffern eurer IP Adresse nicht mehr zu identifizieren. Ein Eintrag sieht ab jetzt z. B. wie folgt aus: 212.113.164.XXX Wenn Ihr Fragen zum Datenschutz habt erreicht ihr mich unter dirk.kuepper@ish.de Ggfs. leite ich, wenn ich das nicht selber beantworten kann, an meinen Datenschutzbeauftragten weiter. So ich muss zurück an die Arbeit. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Datenschutzgrundverordnung in der (Zahn)Arztpraxis

Ab dem 25.5.2018 ist die Datenschutzgrundverordnung der EU scharf geschaltet. Existent und gültig ist sie seit 2016. Ab dem 25.5.2018 gibt es keine Frist mehr. Abmahnanwälte stehen in den Startlöchern und warten nur darauf Websites abzumahnen die nicht DSGVO kompatibel sind. Da ich selber kein Anwalt bin und auch betroffen bin, kann ich nur auf kompetente Hilfe und Unterstützung verweisen. Gerne stelle ich einen Kontakt her. eMail an dirk.kuepper@ish.de reicht aus. Auch die Kammern der verschiedenen Bundesländer haben eigene Websites eingerichtet. Ach ja Website: Immer mehr Anfragen erreichen mich zum Thema eMail Verschlüsselung. Da hat die Welt bereits seit Anfang der 1990ziger Jahre was. Auch noch gratis. Nennt sich Pretty Good Privacy und entspricht auch noch der heutigen aktuellen technischen und sicheren Anforderung zur eMail Verschlüsselung. Das lässt sich beim Bundesverband IT-Sicherheit übrigens auch nachlesen: Ich zitiere hier mal – Achtung sehr technisch:

Ende-zu-Ende Verschlüsselung empfiehlt sich zum Schutz besonders schützenswerter Daten. Dazu haben sich zwei Standards etabliert: S/MIME (Secure/Multipurpose Internet Mail Extensions, definiert in RFC 5751 4) und OpenPGP (Pretty Good Privacy, definiert in RFC 4880 5). Beide nutzen im Grunde die gleichen kryptografischen Verfahren. Sie unterscheiden sich jedoch in der Zertifizierung der öffentlichen Schlüssel und damit in den Vertrauensmodellen und sind zueinander nicht kompatibel.

Zitat Ende.

Meine nicht ganz so technische, dafür jedoch verständliche Website dazu lautet: https://pgpfueralle.wordpress.com/1-kleine-einfuhrung/ Auch hier helfe ich gerne weiter, denn asymetrische eMail Verschlüsselung ist heutzutage kein BibiBlocksbergwerk mehr und läuft völlig transparent im Hintergrund ab. Hier die Links zu den Angeboten der einzelnen Bundesländer bezüglich DSGVO: https://danielaheints.com/dsgvo-zahnarztpraxis/

Zertifiziert für den Telematikinfrastruktur Konnektor der Deutschen Telekom

Zertifkat Telematikinfrastruktur Dirk Kuepper

Ich bin ich, weil ich, ich bin

Ich will nicht jemand sein, der ich nicht bin. Ich will nicht jemand sein, nur weil jemand anderes mich irgendwie anders will. Ich mag mich, und ich war bisher erfolgreich und habe auch Rückschläge erlebt. Warum? Weil ich ich bin. Meine Freunde und meine Frau mag mich, wie ich bin. Ein Titel oder eine Position ist mir mittlerweile egal. Aus dem Alter bin ich raus. Berufs- und Lebenserfahrung mit fast 50 Jahren nimmt mir jetzt keiner mehr weg. Bisher konnte ich jeden Morgen in den Spiegel schauen und sagen: Selbst wenn es der letzte Tag in meinem Leben wäre: Ich würde genau das tun, was ich geplant habe. Ich freue mich über jeden der den Weg meines Lebens mit mir geht. Ich bin niemandem böse, wenn er nicht mitgeht. Heute feier ich meinen 48.ten Geburtstag und erhebe mein Glas auf Euch. Danke für Eure Aufmerksamkeit.

CMDCheck 4.20 ist jetzt netzwerkfähig und vieles mehr

Über das letzte Wochenende habe ich CMDCheck 4.20 auf macOS Sierra 10.12.6 Server und Arbeitsplatz installiert, getestet und ebenfalls erfolgreich die VDDS Schnittstelle konfigurieren können. Im Hintergrund wird derzeit eine mysql Datenbank benötigt, da die Postgres Datenbank aus Charly keine Verbindungen von anderen Programmen im Netzwerk zulässt. Oder zumindest kann ich momentan noch nicht sagen, warum das so ist, weil mir hier einfach die Kenntnisse fehlen. Mit technischer Unterstützung der Entwicklungsabteilung von CMDCheck, ist es uns dann gelungen eine mysql Datenbank vorzubereiten. Vielen Dank an dieser Stelle Hr. Ahrweiler! Auf den Arbeitsplätzen greift dann CMDCheck auf die zentrale Datenbank auf dem Server zu. Die Daten können auf vielfältige Weise ausgegeben werden. Direkt in Charly oder als PDF ist möglich. Auch über die Zwischenablage in jedes andere Textverarbeitungsprogramm ist kein Problem. Es gibt auch eine FREE Version über die ich bereits 2016 hier im Blog geschrieben hatte. Falls das jemand haben möchte gerne mit mir Kontakt aufnehmen. Informationen zum Programm gibt es hier. PS: CMD = cranio-mandibuläre Dysfunktion – für uns ITler 🙂

Server App 5.5 benötigt 10.13.3

By the way Cupertino: Stop smoking bad things immediately asap. and make Server App great again. This must be an April Joke: https://support.apple.com/en-us/HT208312

Romexis 5.0 ist macOS High Sierra kompatibel

Heute habe ich festgestellt, dass Romexis 5.0 macOS High Sierra kompatibel ist. Es läuft auch noch unter macOS Sierra. Auf dem YouTube Kanal von Planmeca gibt es weitere Informationen. Zurück in den Urlaub und bis 11.1.2018 noch entspannen. Mit dem Charly Update 9.6.1 (KW7/2018) ist auch hier eine macOS High Sierra Kompatibilität gegeben. Allerdings sollte man hier noch abwarten und wenn überhaupt 10.13.5 oder höher installieren. Auf Festplatten macht das System übrigens gar keinen Spaß mehr. Das ist eindeutig für SSD Laufwerke optimiert.

Dirk Küpper zertifiziert für den Konnektor der CompuGroup

Aus Datenschutzgründen habe ich im Zertifikat die Nummer und die Unterschrift entfernt. Sonst könnte ja jeder mit dem Bild machen was er will. Bei Fragen zum Konnektor der CompuGroup stehe ich per eMail zur Verfügung. dirk.kuepper@ish.de